Filter

X
Abteilung
Art Déco & Art Nouveau(23)
Grossuhren(36)
Möbel & Dekorative Kunst(51)
Porzellan & Fayence(50)
Silber(13)
Sakrale Skulpturen(8)
Varia(14)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(13)
Nicht näher zuzuordnen(1)
Accessoires(2)
Christlich-religiöse Motive(4)
Dosen / Schatullen / Tabatièren / Etuis(6)
Eisenuhren(2)
Figuren (Objekte)(18)
Service / Serviceteile / Geschirr(16)
Kerzenhalter / Girandolen / Appliken(4)
Kleinmöbel(9)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(18)
Kunsthandwerk / Zierobjekte / Objets d'Art(3)
Leuchter / Lampen / Appliken(4)
Miniaturen / Glasmalerei(5)
Rahmen / Spiegel(4)
Schränke / Vitrinen / Bibliotheken(3)
Sitzmöbel(15)
Standuhren(2)
Tapisserien / Textilien(5)
Teppiche(2)
Tierdarstellungen(11)
Tisch- und Kommodenuhren(24)
Tische / Schreibmöbel(8)
Vasen / Jardinièren / Zierobjekte(6)
Wanduhren(7)
Werkzeuge / Wissenschaftliche Objekte / Haushaltsgeräte(2)
Zierobjekte / Objets d'Art(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(13)
15. Jahrhundert(2)
16. Jahrhundert(7)
17. Jahrhundert(16)
18. Jahrhundert(104)
19. Jahrhundert(29)
20. Jahrhundert(24)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(13)
Nicht näher zuzuordnen(7)
Mittelalter / Romanik / Gotik(9)
Renaissance / Manierismus(7)
Barock(20)
Louis XIV(3)
Régence(5)
Rokoko (um 1730-1780)(48)
Louis XV(10)
Transition(4)
Louis XVI(23)
George III(1)
Klassizismus (um 1770-1840)(3)
Directoire(7)
Empire(4)
Restauration(2)
Biedermeier(2)
Napoléon III(2)
Historismus / Gründerzeit(2)
Art Déco(23)
X
Land/Region
Keine Angabe(13)
Nicht näher zuzuordnen(3)
Belgien(1)
Deutschland(51)
England / UK(2)
Flandern(2)
Frankreich(71)
Italien(12)
Japan(7)
Niederlande(1)
Österreich(4)
Russland(2)
Schweiz(24)
Skandinavien(1)
Spanien(1)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(16)
Nicht näher zuzuordnen(23)
Boulle Technik(5)
Bronze / Metall(27)
Fayence(1)
Glas(6)
Hafner Keramik(1)
Holz(47)
Porzellan(46)
Silber(1)
Skulptur / Plastik(5)
Stein(4)
Steingut / Steinzeug(2)
Terracotta(1)
Textil(8)
Wolle(2)

Suche


195 Treffer
FRAGMENT EINES KIRCHENFENSTERS

FRAGMENT EINES KIRCHENFENSTERS

Wohl Schweiz, gotisch, 14./15. Jh.

Darstellung zweier Männer, der eine mit kronenartiger Kopfbedeckung. Blattrankenwerkdekor, in den oberen Ecken zwei Rundfenster mit Butzenscheiben angedeutet. In Holzrahmen.

33 x 38 cm.

Verkauft für CHF 1 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGE DOROTHEA VON KAPPADOKIEN

HEILIGE DOROTHEA VON KAPPADOKIEN

Spätgotisch, Franken, um 1500.

Linde geschnitzt, verso gehöhlt sowie mit Resten der Fassung und Vergoldung. Die Heilige mit Blumen bekränztem offenem Haar steht leicht im Kontrapost und hält in der einen Hand einen mit Blumen gefüllten Korb.

H 86 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPÄTGOTISCHE EISENUHR

SPÄTGOTISCHE EISENUHR

Deutschland oder Italien, 16./17. Jh.

Offenes Werk mit hintereinander liegendem Geh- und Schlagwerk. Die schmalen Eckpfeiler schräg gestellt und mit Nasen, bekrönt von Fialen mit Kreuzblumen. Durchbrochener Glockenstuhl mit Blüten besetzt. Zifferblatt bemalt mit Darstellung der Heiligen Katharina, darunter Sonne und Mond. Werk mit Spindelgang auf Radunruh, Schlagwerk mit Schlossscheibe, Stundenschlag auf Glocke. Gewichte vorhanden.

13 x 13 x 36 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGE FAMILIE

HEILIGE FAMILIE

Spätgotisch, Flandern um 1500.

Eiche geschnitzt, verso geflacht sowie später gefasst. Maria thronend, das Kind mit Segensgestus steht auf ihrem Schoss. Hinter den beiden steht Joseph. Auf assortierter Konsole mit Blattdekor.

Figur: H 36 cm.

Verkauft für CHF 5 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENE GEFASSTE HAUSUHR MIT MONDPHASE UND AUTOMAT

SELTENE GEFASSTE HAUSUHR MIT MONDPHASE UND AUTOMAT

Renaissance, Süddeutschland oder Strassburg, zweite Hälfte 16. Jh.

Geschlossenes rechteckiges Eisengehäuse, bemalt sowie mit vergoldeten Profilen und Applikationen. Oben allseitig mit bogenfömigen Segmentaufsätzen, die Ecken mit gotischen Fialen sowie Blattvoluten besetzt. Bemaltes Fronton mit zwei übereinander liegenden Zifferblättern, oben mit Monat- und Taganzeige sowie den Sternzeichen, darunter mit römischen Stundenzahlen. Die Ecklösungen teils mit Engeln bemalt. Im Bogensegment des Kranzes Anzeige der Mondphase mittels einer drehenden Kugel sowie plastische Köpfe eines Königs und einer Königin als Stundenrufer. Die Türen bemalt mit Allegorien der Weisheit bzw. wohl mit dem Besitzer mit Uhr. Die Bogensegmente mit Engeln bemalt. Eisenwerk mit äusserst dekorativen Ecksäulen. Drei hintereinander liegende Werke; Gehwerk mit Spindelgang und Radunruh sowie zwei Schlagwerke für Schlag auf zwei Glocken. Auf der Rückseite vermerkt: Restauriert Anno 1983 F.K.

16 × 18 × 45 cm.

Verkauft für CHF 36 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHÖNE TISCHUHR MIT WECKER

SCHÖNE TISCHUHR MIT WECKER

Süddeutschland oder Schweiz, Renaissance um 1540–70.

Bronze und Kupfer reliefiert, geätzt sowie mit originaler Feuervergoldung. Die Wandungen des quadratischen Gehäuses reliefiert mit Jagddarstellungen, wohl Kaiser Karl V mit höfischer Jagdgruppe, die Ecken mit Dreiviertelsäulen und korinthischen Kapitellen akzentuiert, im unteren Bereich mit Akanthusblatt verziert und in Tatzenfüssen endend. Durchbrochen gearbeiteter, vergoldeter Boden mit Ätzdekor. Vergoldetes Zifferblatt graviert mit Ranken sowie zwei Zifferringen mit arabischen und römischen Zahlen. Zentrale Weckerscheibe. Eisenzeiger. Kompaktes Werk mit Spindelgang und Stundenschlag auf Glocke. Spätere Unruh. Das Weckerwerk in der Glocke platziert.

12 × 12 × 7 cm.

Verkauft für CHF 23 480 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALLIANZWAPPENSCHEIBE VON HANS ULRICH VON HINWIL UND KATHARINA VON WESTERSTETTEN

ALLIANZWAPPENSCHEIBE VON HANS ULRICH VON HINWIL UND KATHARINA VON WESTERSTETTEN

Schweiz, datiert 1566.

Die beiden Wappen mit Helm und Helmzier in Renaissance-Säulenrahmung. Das Oberbild zeigt zwei Ritter wohl nach einem Kampf, der eine am Boden liegend, der andere (wohl der Scheibenstifter) empfängt von einer Dame einen Kranz. Dazwischen 2 Knappen, die Pferde haltend. Unter dem Wappen eine Inschrift: Hans Ulrich Von Hinwill dyser Zeit Vogte zu gotlieben Kattarina Von Hinwill Geborne Von Westerstetten 1566.

33 x 23 cm.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALLIANZ-WAPPENSCHEIBE KASPAR MANGELT SUSANNA ROTHIN SEIN ELICHE HAUSFROUW

ALLIANZ-WAPPENSCHEIBE KASPAR MANGELT SUSANNA ROTHIN SEIN ELICHE HAUSFROUW

Schweiz, datiert 1602.

Im unteren Drittel eine runde zentrale Wappenkartusche mit Monogramm NAM mit Helm und Helmzier, darüber eine Person mit dem Buchstaben N. Darunter drei weitere Wappen mit Helm und Helmzier. Darüber figurative Darstellung mit einer nackten Frau, zwischen zwei Schriften. Seitliche Säulenarchitekturen mit Karyatiden. Drei Oberbilder mit Darstellungen einer Kreuzgruppe zwischen der Anbetung der Hirten sowie der Anbetung der Heiligen Drei Könige. In den unteren Ecken Kartuschen mit Bezeichung: Kaspar Stammer bzw. Maister zu... Madoner. Holzrahmen.

37 × 28,5 cm.

Verkauft für CHF 1 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRUHE sog. CASSONE

TRUHE sog. CASSONE

Renaissance, Italien, 16. Jh.

Holz und Stukko reliefiert mit Fabelwesen und Tierköpfen sowie vergoldet. Rechteckiger Korpus mit Klappdeckel auf gerader Zarge und Konsolfüssen. Die Zarge mit zwei Wappenkartuschen, die vier Ecken mit Fabelwesen besetzt. Innen später ausgebaut mit Fächern sowie bemalt. 1 Schlüssel.

91 × 47 × 58 cm.

Verkauft für CHF 13 110 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WECHSLERTISCH

WECHSLERTISCH

Gotisch, wohl Graubünden, 16./17. Jh.

Nadelholz mit Flachschnitzereien in Form von Blattranken. Rechteckiges aufklappbares Blatt auf kastenförmiger Zarge und durch zwei Stege verbundenen Wankenbeinen mit Jochfüssen. Das Blatt öffnend auf Fach mit Einteilung (später) für Schubladen (fehlen). Eisenbeschläge. Zu restaurieren.

101 × 85 × 78 cm.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REICH GESCHNITZTES DEUX CORPS

REICH GESCHNITZTES DEUX CORPS

Renaissance, Frankreich, Burgund oder Rhônetal um 1600.

Nussbaum reich und fein geschnitzt mit Löwenköpfen, Früchte und Blätterfestons, teils von Händen gehalten, Palmetten und Rosetten, Jagdszenen und Adlern. Rechteckiger Korpus mit wenig vorkragendem geradem Kranz auf gerader profilierter Zarge und Vierkantfüssen. Front mit doppeltürigem Oberteil über zwei Schubladen sowie doppeltürigem Unterteil. Die vier Türfüllungen mit Darstellungen von vier Kaisern zu Pferd vor Stadtansichten. Bezeichnet Nero Augustus, Avi Vitellus Augustus, Tiberius Cesar, Claudius Caes. Eisenbeschläge. 3 Schlüssel.

152 × 64 × 190 cm.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TEILVERGOLDETER MESSKELCH

TEILVERGOLDETER MESSKELCH

wohl um 1600.

Auf sechspassigem Fuss mit durchbrochenem Rand. Gequetschter Kissennodus mit gefassten roten Steinen. Konische Kuppa mit bombierter Fassung und durchbrochenem, umlaufendem Fries. Fuss mit eingraviertem Wappen mit Helmzier.

H 22,2 cm. 505 g (exkl. innenseitiger Holzstiel).

Verkauft für CHF 4 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EINZEIGRIGE TÜRMCHENUHR MIT RADUNRUH UND WECKER

EINZEIGRIGE TÜRMCHENUHR MIT RADUNRUH UND WECKER

Renaissance, Süddeutschland, wohl Augsburg, das Werk datiert 1634.

Kupfer und Bronze teils getrieben, graviert und punziert sowie feuervergoldet. Rechteckiges architektonisch gegliedertes Gehäuse auf profiliertem und gestuftem quadratischem Sockel und Quetschfüssen. Die Ecken des Gehäuses mit Dreiviertelsäulen und Kompositkapitellen. Kuppelförmiger Glockenstuhl mit durchbrochener Balustrade, bekrönt von Baluster. Die Ecken ebenso mit Balustern besetzt. Allseitig graviert und punziert mit Blumen, Ranken und Voluten sowie Schuppen. Front mit versilbertem und teils emailliertem Zifferblatt, römische Stundenzahlen I - XII und arabische 13 - 24. Weckerscheibe. Die Rückseite mit teils emailliertem Zifferblatt, Dekor von Blattranken und Paradiesvogel, für die Einstellung des Schlagwerks. Eisenwerk in Pfeilerbauweise, Spindelgang auf Radunruh. Halbstundenschlagwerk auf Glocke. Kleines Weckerwerk auf Glocke. Aufzug über Schneckenrad, das Gehwerk mit Kette, das Schlagwerk mit Saite. In der Kuppel spätere Vorrichtungen zur Arretierung von Schlagwerk und Wecker.

16 x 16 x 32 cm.

Verkauft für CHF 13 720 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

WAPPENSCHEIBE DES HANS JAKOB BÄR

WAPPENSCHEIBE DES HANS JAKOB BÄR

Zürich, datiert 1657. Wohl Werkstatt des Hans Jakob Nüscheler d.Ä.

Kartusche mit dem Wappen der Familie Bär, gehalten von einem Engel. Darüber Hauptbild mit Elisa, der von acht Kindern verspottet wird, woraufhin diese von zwei Bären zerrissen werden. Im Hintergrund eine Stadtansicht von Zürich. Beschriftet: Eliseus der from Gotts man ward schmach worten grifen an von bösen unge zognen knaben drum Zwen ber(e)b sy Zerisen habeni. Dieses Hauptbild seitlich von Säulen und oben von Rollwerkgiebel mit Fabelfiguren (spätere Ergänzungen) gerahmt. Das Oberbild zeigt acht Bären als Soldaten (gemäss Beschriftung die Kinder des Ehepaar Bär. Die untere Wappenkartusche mit seitlicher Beschriftung: Hans Jacob Bär uf dem albis Furier und Elsbet Frickerinsyn eliche husfrau 1657. Heinrich, Jacob, Hnas Jacob, Hans, Hans Heinrich, Ulrich, Ruodolf, und Adelheit die Beren al ihre eliche Kinder.

22 × 35 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

OFENSCHILD MIT ALLIANZWAPPEN

OFENSCHILD MIT ALLIANZWAPPEN

Winterthur, Hans Heinrich III Graf, 2. Viertel 17. Jh.

Bemalt mit den Wappen 'Mathys-Fröhlichin' für 'ABRAHAM MATHYS DER ZEIT STATTHAUPTMANN UND MARIE FRÖHLICHIN SEIN EHGMAGD' und signiert mit den Initialen des Malers Hans Heinrich III Graf 'HH.G.'. Die ovale Form gerahmt von einer Schuppenbordüre flankiert von zwei Putti und bekrönt von einem Puttokopf über zwei Löwenmasken zwischen Rollwerk und Früchtebouquet.

D 33,5cm.

Verkauft für CHF 3 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR STEIGENDE BRONZEPFERDE

PAAR STEIGENDE BRONZEPFERDE

Italien oder Frankreich, spätes 17. Jh.

Bronze dunkel patiniert, montiert auf achteckigen und mit Velours bezogenen Sockel. Die beiden Pferde mit Saumzeug und in bewegter Haltung.

H 27 cm, mit Sockel 35 cm.

Verkauft für CHF 29 580 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGE BARBARA

HEILIGE BARBARA

Norditalien oder Burgund, 17. Jh.

Eiche vollrund geschnitzt, gefasst sowie teilvergoldet. Die Heilige leicht im Kontrapost stehend, das rechte Knie leicht angewinkelt. In der linken Hand trägt sie den Turm.

H 92 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ALLEGORISCHE TAPISSERIE

ALLEGORISCHE TAPISSERIE

Brüssel, 17. Jh. Signiert François van den Hecke (tätig in Brüssel ca. 1625–1675).

Darstellung eines jungen Mannes, umgeben von Jupiter und Minerva (Weisheit), rechts davon eine Frau mit entblösster Brust (Luxuria) sowie einer Frau mit Zaumzeug (Mässigkeit). Umrahmt von seitlichen Säulen sowie obiger Früchte- und Blumengirlande mit mittlerer Landschaftsreserve.

337 × 347 cm.

Verkauft für CHF 6 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUSZUGSTISCH MIT DEM WAPPEN DER FAMILIE DE SEPIBUS

AUSZUGSTISCH MIT DEM WAPPEN DER FAMILIE DE SEPIBUS

Barock, Wallis, datiert 1687 sowie bezeichnet RD DESEPI IONES BWS CM 16 CS 87.

Nussbaum geschnitzt mit Rosetten und Blätterranken sowie Christusmonogramm und Wappen der Familie de Sépibus. Rechteckiges, zweiseitig ausziehbares Blatt auf gerader Zarge mit seitlichen Schubladen auf durch Umlaufsteg verbundenen Balusterbeinen mit Quetschfüssen. Eisenbeschläge.

170(216) × 67 × 77 cm.

Verkauft für CHF 10 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KREUZABNAHME

KREUZABNAHME

Ländliche Arbeit, Burgund, wohl 16. Jh.

Marmor vollrund und teils durchbrochen gearbeitet. Eigenwillige mehrfigurige Darstellung der Kreuzabnahme, zur rechten Seite zwei Personen zu Pferd.

H 60 cm, B 53 cm.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

EISENSOLDTRUHE

EISENSOLDTRUHE

Barock, Schweiz oder Deutschland, 17. Jh.

Eisen geschwärzt sowie bemalt mit Blumen und Landschaftsreserven. Rechteckiger Korpus mit Klappdeckel. Seitliche Traggriffe. Schloss mit sechs Riegeln, gravierte und durchbrochene Schlossplatte mit Dekor in Form von Ranken und Mischwesen. 1 Schlüssel.

71 × 37 × 38 cm.

Verkauft für CHF 5 625 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETT MIT SEIDENDEKORATION

KABINETT MIT SEIDENDEKORATION

Barock, flämisch, wohl Antwerpen, Mitte 17. Jh.

Holz ebonisiert. Rechteckiger Korpus auf gerader Zarge und Quetschfüssen. Eingezogener Abschluss mit Fach unter Schiebedeckel. Front mit kassettierten Doppeltüren. Innenleben eingeteilt in 25 Kassetten, belegt mit Seiden- und Silberfadenstoffen, öffnend auf neunzehn Schubladen auf fünf Rängen. Die Stoffarbeiten mit Blumen, Blätter und Vogelmotiven. Die beiden zentralen Traversen des Innenlebens herausziehbar und mit Geheimfach. Die Türen innen mit Kassetten, Darstellungen von Orientalen. Kleine Bronzegriffe in Form von Knöpfen (unvollständig). 1 Schlüssel.

78 × 43,5 × 76 cm.

Verkauft für CHF 17 380 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR MAIOLIKA FLASCHEN

PAAR MAIOLIKA FLASCHEN

Savona, frühes 18. Jh.

Quadratische, konische Form. Bemalt in Blau mit stilisierten Blumen und Figuren auf hellblauem Fond. Gemarkt mit Wappen in Blau.

H 25 cm.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE D'ENTRES DEUX "ALLEGORIE DES REICHTUMS"

TAPISSERIE D'ENTRES DEUX "ALLEGORIE DES REICHTUMS"

Bruxelles, um 1650. Mit der Stadtmarke B B (Brabant – Bruxelles). Aus einer Serie zum menschlichen Leben.

Schmale hochformatige Tapisserie mit der Darstellung eines Herrscherpaares, das aus dem Himmel von Reichtum überschüttet wird. Unten ein Junge, der Münzen zusammenklaubt. Im oberen Bereich eine Kartusche mit Landschaftsdarstellung, eingefasst von einer Früchte- und Blumengirlande. Der untere Abschluss mit einer Kartusche.

442 × 164 cm.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RELIGIEUSE

RELIGIEUSE

Louis XIV, Paris um 1720. Das Zifferblatt sowie Werk signiert Rabby à Paris (François Rabby, Meister ab 1717).

Rechteckiges, dreiseitig verglastes Holzgehäuse, belegt mit rotem Schildpatt. Der obere Abschluss eingezogen, die Ecken mit geflammten Vasen besetzt, Engel mit Horn als Aufsatzfigur. Das Gehäuse im unteren Bereich mit rund ausgestellten Ecken auf Kreiselfüssen. Reicher Bronzebeschlag in Form von Karniesen mit Königsbüsten, Hahnköpfen, Draperien, Akanthusblatt etc. Türbronze in Form einer liegenden Frau mit Adler, wohl Zeus und Aegina. Reliefiertes Bronzezifferblatt mit blauen Emailkartuschen. Werk mit Spindelgang und Halbstundenschlag auf Glocke. 1 Schlüssel.

35 × 15 × 72 cm.

Für den Export dieses Objekts ist eine CITES-Bescheinigung notwendig. Die Beschaffung dieses Dokuments obliegt dem Käufer. Der Versand ins Ausland ist durch Koller Auktionen nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie die Abteilung für weitere Informationen.

Verkauft für CHF 2 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr