Lot 553 - A190 Manuscripts & Autographs - Tuesday, 24. September 2019, 04.30 PM

Guericke, Otto von, Naturforscher u. Diplomat (1602-1686).

Eigenh. Brief mit Unterschrift.
Zerbst, 27. August 1648. Folio. 1 S. Adresse u. Ringsiegel verso.

Wertvolles Dokument aus der Spätphase des Dreissigjährigen Krieges, gerichtet an Bürgermeister und Rat der Stadt Magdeburg mit einem Bericht über seine diplomatische Mission. Guericke war nach Zerbst entsandt worden, um mit dem dort anwesenden Pfalzgraf Karl Gustav von Zweibrücken, dem späteren schwedischen König Karl X., zu verhandeln. Es ging um die Erneuerung eines Bündnisses zwischen Magdeburg und Schweden: "Es ist hier trefflig viel zu thuende, da sind unterschidliche Fürsten, grafen & gesanten, so Ihr fürstl[iche] Durchl[aucht] den herrn Pfaltzgrafen beneventiren wollen, dahero ich noch nicht zur Audientz kommen können ... Der Legations Secretarius von Oßnabrügk Mons: Kley, ist auch hier, kombtt von Wysmar, von Herrn graff Oxenstiern, er berichtett mihr daß noch wenig Apparentz zum Span: und frantzoschen friden, weil die beyden häuser Spanien und ostreich von Ihrer Allianze nicht lassen wollen, und so lange will franckreich und Schweden auch in der Ihrigen bleiben ...". Guericke, heute vor allem durch seine naturwissenschaftlichen Experimente bekannt ("Magdeburger Halbkugeln"), war für seine Vaterstadt Magdeburg in zahlreichen diplomtischen Funktionen tätig und nahm auch an den Verhandlungen zum Westfälischen Frieden in Münster und Osnabrück teil. - Etwas gebräunt u. fleckig, kl. Fehlstellen im linken Seitenrand alt hinterlegt (ohne Textverlust). - Von grosser Seltenheit.

CHF 12 000 / 18 000

€ 10 530 / 15 790

Sold for CHF 18 600 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.