Lot 1062* - A152 Furniture, Porcelain & Decoration - Thursday, 25. March 2010, 10.00 AM

BUREAU MAZARIN WITH BOULLE MARQUETRY,Louis XIV, probably Augsburg circa 1700. Ebony with pewter inlays, as well as walnut and rosewood finely inlaid with leaves, cartouches and decorative frieze. Bronze mounts. Some restoration required. 115x70x86 cm.

Louis XIV, wohl Augsburg um 1700.
Ebenholz mit Zinneinlagen sowie Nussbaum und Palisander fein eingelegt mit Blättern, Kartuschen und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem, auch innen eingelegtem, aufklappbarem Blatt auf gerader Zarge mit 8 durch 2 geschweifte Kreuzstege verbundenen, sich nach unten verjüngenden Vierkantbeinen auf profilierten Kissenfüssen. Abklappbare Zarge mit reich eingelegter Inneneinteilung mit Schreibfläche und 5 Schubladen auf 2 Reihen. Über der Beinaussparung zurückgesetzte Zentraltür, flankiert von je 2 übereinander liegenden Schubladen. Bronzebeschläge. Etwas zu restaurieren. 115x70x86 cm.

Provenienz: Aus einer englischen Sammlung. Ein modellogleiches Bureau wurde in unserer März-Auktion 2008 (Katalognr. 1128) verkauft. Das "bureau Mazarin" kann als Schreibtisch der Übergangsphase zwischen dem achtbeinigen Schreibpult der Louis-XIV-Epoche und dem eleganten, leichter wirkenden Bureau-Plat der Régence bezeichnet werden. Kardinal Mazarin (1602-1662), Nachfolger von Richelieu am französischen Hof und politischer "Architekt" der Vormachtstellung Frankreichs im Europa der 1650er Jahre, gab diesem Möbel seinen Namen. Vermutlich war er einer der ersten, die einen Tisch von solcher Form besassen.

CHF 15 000 / 25 000

€ 14 020 / 23 360

Sold for CHF 26 400 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.