Lot 7005 - A155 Estates & Collections - Saturday, 04. December 2010, 10.00 AM

Campe, Joachim Heinrich. Deutscher Aufklärungspädagoge, Sprachforscher, Satiriker u. Jugendschriftsteller, war Hauslehrer der Familie Humboldt auf Schloss Tegel. (1746-1818). Eigenh. Br. m. U., Trittau, 7 März, ohne Jahr. 1 Doppelbl. 2 ½ S. beschrieben.


An einen ungenannten Freund, der an einer geplanten Zeitschrift mitzuarbeiten bereit ist, wahrscheinlich die ‚Beiträge zur Beförderung der fortschreitenden Ausbildung der deutschen Sprache', Braunschweig 1795 bis 1797. Berichtet von den glücklichen Lebensumständen auf seinem Gut Trittau. "Ich danke Ihnen, mein lieber theurer Freund, dass Sie mir einmahl wieder eine Versicherung Ihres unveränderten freundschaftlichen Wohlwollens gegeben haben. Überzeugen Sie sich deswegen von der ununterbrochenen Fortdauer meiner unwandelbaren Werthschätzung und Ergebenheit. Es freut mich, dass mein Vorhaben auch Ihnen nüzlich zu sein scheint, und da so viele andere wakkere Männer von so vielen anderen Orten her mir die nämliche Aufmunderung gewähren, so wil ich, so klein auch noch die Zahl der Subskribenten ist, es in Gottes Nahmen wagen, das Werk zu beginnen. Aber vor Michaelis wird die erste Ablieferung nicht geschehen können, und für Sie und Ihre Freunde wird die Subskriptionszeit noch bis Oster offen sein. Wie ich jetzt lebe? so gesund, so ruhig und so glücklich, als ich vorher niemals war. Durch eine der Natur gemässe arbeitsame und nüchterne Lebensart bin ich in diesen Jahren wieder zu einem Gefühle der Gesundheit und Kraft gelangt, welches ich seit meinen Jünglingsjahren nicht mehr kante. Ich bewohne den angenehmsten Landsitz in einer herrlichen Gegend, und der grösste Theil meiner Zeit ist zwischen dem Unterrichte zweier guter Kinder, der ländlichen Handarbeit und meinen schriftstellerischen Geschäften getheilt. Sehen Sie, lieber Freund, wie sehr ich Ursache habe, mit dem Loose, welches die algütige Vorsehung mir zugemessen hat, zufrieden zu sein! Der Himmel lasse es allen meinen Freunden eben so wohl werden: dies ist alles, was mir billiger Weise zu wünschen übrig geblieben ist.Küssen Sie Ihre lieben Kinder in meinem Nahmen und erhalten Sie mir Ihre Freundschaft. Die meinige bleibt Ihnen gewiss… "Viele Grüße vom Mahler Rudolphi! [von dessen Hand]. Schönes Dokument zur Biographie des bedeutenden Autors und Verlegers.

CHF 900 / 1 200

€ 840 / 1 120

Sold for CHF 1 200 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.