Lot 1213 - A194 Porcelaine de la Succession Rosmarie Schmidt-Ducret - jeudi, 24. septembre 2020, 14h00

PORCELAIN TEA CADDY AND ITS CHINESE MODEL

Vienna and China, ca. 1744 and 1700.
Painted in underglaze blue. The recessed lateral surfaces with Chinese figures "Lange Lijsen" in an Asian garden. Replacement covers in metal. Press mark and incised mark 4 with additional mark. Collection label with Inv. No. 316.
H 25 cm.

Literatur:
Siegfried Ducret, Frühmeissner Dekors, KFS Mitteilungsblatt Nr.50,1960, Abb. 16(Chinesische Teebüchse).

Die frühesten Kopien der chinesischen Teebüchsen der Kangxi-Zeit enstanden in Meissen aus Böttgerporzellan. In der Sammlung Wark befinden sich zwei von insgesamt vier Meissener Vasen, die der Obermeister für Blaudekore David Köhler, 1720 als Experiment an August den Starken als Beispiele seiner erfolgreichen Produktion von unterglasurblau bemaltem Porzellan in Konkurrenz zum chinesischen Porzellan präsentiert hat. In einer Notiz bemerkt Wark, dass sich die beiden anderen Vasen „in der Sammlung Ducret” bzw. in der Sammlung Ernst Schneider in Lustheim befinden (The Wark Collection. Early Meissen Porcelain, The Cummer Gallery of Art, 1984, S.98 Nr. 69,70).
Die Teebüchse links im Bild, stammt jedoch wohl aus Wien, Vergleichsstücke bei W. Mrazek-W.Neuwirth, Wiener Porzellan 1718-1864, Abb.199.

CHF 3 000 / 4 000

€ 2 800 / 3 740

Vendu pour CHF 25 920 (frais inclus)
Aucune responsabilité n'est prise quant à l´exactitude de ces informations.