Lot 3458 - A195 Post-War & Contemporain - samedi, 05. décembre 2020, 14h30

CHRISTO (VLADIMIROV JAVACHEFF)

(Gabrovo 1935–2020 New York)
The Umbrellas (Joint Project for Japan and USA). 1987.
Pencil, charcoal, pastel, wax crayon, enamel paint and map.
Signed and dated lower left on the left panel: Christo 1987, as well as with additional project details on the upper and lower margin. On the reverse with hanging instructions.
Drawing in two parts: 244 × 38 cm and 244 × 106.6 cm. In the original plexiglas frame.

Die Authentizität dieser Arbeit wurde vom Archiv Christo und Jeanne-Claude; New York, 13. Oktober 2020, bestätigt. Wir danken dem Archiv für seine freundliche Unterstützung.

Provenienz:
- Atelier des Künstlers.
- Direkt vom Künstler erhalten, seitdem Privatsammlung Schweiz.

„In allen Epochen der Kunstgeschichte haben Stoffe und Gewebe die Künstler fasziniert. Die Struktur von Stoffen – Faltenwürfe, Plissees, Drapieren – ist ein bedeutender Bestandteil von Gemälden, Fresken, Reliefs und Strukturen aus Holz, Stein und Bronze, von den ältesten Zeugnissen bis zur Gegenwart. (...) Stoffbahnen – wie Kleidung oder Haut – haben etwas Zartes und Empfindliches; sie verdeutlichen die einzigartige Qualität des Vergänglichen.“ Christo & Jeanne-Claude

Die Grossprojekte von Christo & Jeanne-Claude verlangen nicht nur eine wohlbedachte Logistik, sondern auch eine politische Durchsetzung und ein unabhängiges Finanzierungssystem. Durch den Vorverkauf von Zeichnungen, Entwürfen, Collagen und Fotografien, wurden die Kunstprojekte des Künstlerehepaares immer selbst finanziert. Vorliegend haben wir zwei wunderbare Arbeiten, die vor der Umsetzung beider Projekte geschaffen worden sind: Die Verhüllung der Pont Neuf in Paris und „The Umbrellas“ – Project for Japan and USA.

Die temporären Projekte von Christo suchen die Öffentlichkeit. Diese öffnen sich vom ersten Augenblick ihrer Entstehung bis zur medialen Nachbereitung durch Buch und Film voll und ganz in die Gesellschaft: der soziopolitische, ökonomische Rahmen ist ein wichtiger Teil der Werke. Die Projekte sind mit Bedacht immer wieder in gegensätzlichen Szenerien platziert – Landschaftsprojekte wie „The Umbrellas“ in einer Hügelkulisse – um eine magische Faszination und die pure visuelle Schönheit von menschlichem Werk in der Natur zu schaffen. Gegensätzlich dazu sind die Verpackungen urbaner und historischer Gebäude, wie die älteste Brücke über die Seine in Paris, die Pont Neuf – eine majestätische Schönheit, mit sandfarbenem und seidig schimmernden Gewebe verhüllt.

„The umbrellas“ ist das einzige Projekt von Christo und Jeanne-Claude, das sich über zwei Erdteile erstreckt, Japan und die USA, die damals wirtschaftlich reichsten Länder der Welt. Hierzu einige Fakten: Die Strecke der aufgestellten Umbrellas verläuft in Japan in einem Tal, das 75 km nördlich von Tokio gelegen ist und belegt 459 Privat- und Staatsgrundstücke. Die 1340 blauen Schirme sind auf 10 km durch die grünen Hügel verteilt. Das Pendant in den USA befindet sich 96 km nördlich von Los Angeles und geht über 26 Privat- und Staatsgrundstücke. Die 1760 gelben Schirme verlaufen über 29 km in einer wüstenartigen Hügellandschaft. Die Ausstellungen eröffnen simultan am 9. Oktober 1991 und dauern 18 Tage, die Konzeption und Planung für die Umsetzung benötigen jedoch fast 7 Jahre. Am gesamten Projekt arbeitet das Künstlerehepaar mit 1880 Mitarbeitern. 11 Hersteller aus Japan, den USA, Deutschland und Kanada lieferen Teile der Schirme, um in Kalifornien zusammengebaut zu werden. Diese bestehen aus einer 6 Meter hohen Aluminiumstruktur, mit einem Durchmesser von 8,5 Metern, bezogen mit Stoff und mit einem Stahl- und Holzsockel stabilisiert. Die Sockel werden zwischen August und September 1991 in den Landschaften installiert, und innerhalb von wenigen Tagen werden die gesamten 3100 Schirme aufrecht gestellt und geöffnet.

CHF 150 000 / 200 000

€ 140 190 / 186 920

Vendu pour CHF 390 700 (frais inclus)
Aucune responsabilité n'est prise quant à l´exactitude de ces informations.