Lot 106 - A156 Livres - samedi, 02. avril 2011, 11h00

- BIBELN - Biblia germanica -

Neunte Deutsche Bibel. Nürnberg, A. Koberger, 17.2.1483. Fol. 1 weiss, 583 röm. num. Bl., 4 Bl. weiss. Mit 109 altkol. Holzschnitten u. 4 grossen farb. u. goldgehöhten Initialen. Brauner Ldr.-Bd. d. Z. über Holzdeckel auf 6 Bünden mit Streicheisenverzierungen, goldgepr. Rückentitel u. sehr schönen geprägten bzw. ziselierten Messingbeschlägen. (Ldr. Berieben, Rücken mit winziger Läsur in 1 Bund sowie oben leicht eingerissen, Ldr.-Schliessbänder fehlen).

GW 4303. Hain 3137. Goff B 362. BMC II, 424. Proctor 2028. Pellechet 2375. Stillwell B 566. Eichenberger/Wendland, Deutsche Bibeln vor Luther, Hamburg 1977, S. 91ff. Die sogenannte ‚Neunte Deutsche Bibel' zählt zu den bedeutendsten und beliebtesten deutschen Holzschnittbücher der Inkunabelzeit. "Ihre Holzschnitte waren vier Jahre zuvor schon in Köln in den beiden niederdeutschen Ausgaben um 1478 erschienen. Neuere Untersuchungen lassen vermuten, dass Koberger bei der Finanzierung der Kölner Bibeln direkt oder durch Mittelsmänner mitgewirkt hat. So wäre es denkbar, dass er sich für sein finanzielles Engagement ein Optionsrecht auf die Verwendung der Kölner Holzschnitte einräumen liess oder dass der Verkauf der Holstöcke an ihn nach Fertigstellung der Kölner Bibeln abgesprochen war." (Eichenberger/Wendland). Das vorliegende Expl. ist von ganz ungewöhnlich schöner Gesamterhaltung und stellt daher ein Rarissimum besonderer Art dar. Die Holzschnitte im originalen Koberger-Kolorit: Purpurrot, Seegrün, Ockergelb, leuchtendes Blau, Zinnober, Hellgelb, Braun, Violett sowie verschiedene Grüntöne zumeist in vorzüglichem farbfrischem Zustand, die 4 Initialen und die Genesis sind zusätzlich goldgehöht, der Text in gotischer Schrifttype durchgängig rubriziert. Zusätzlich sind zahlreiche grössere Initialen in mehreren Farben ausgemalt. Das Werk ist am oberen Rand geringfügig beschnitten. Das erste Bl. im Bug eingerissen u. verso randverstärkt, der vordere u. hintere Teil mit einigen Griffspuren u. vereinzelten unbedeutenden Flecken, wenige Bl. schwach gebräunt, Bl. 114 unten eingerissen. Alte Notizen auf vorderem Spiegel.- Provenienz: Aus renommiertem Zürcher Nachlass.

CHF 130 000 / 150 000

€ 114 040 / 131 580

Vendu pour CHF 228 000 (frais inclus)
Aucune responsabilité n'est prise quant à l´exactitude de ces informations.