Lot 1319* ♣ - A198 Collection d’objets en ivoire - jeudi, 30. septembre 2021, 11h00

HUNTING GOBLET

Erbach or Michelstadt, ca. 1860/70. In the style of Friedrich Hartmann (1833–1898).
Ivory, carved in high relief. Depicting a deer hunt with dogs. Inscribed: Kissingen. On a turned baluster shaft and round foot. Copper insert.
H 27 cm.
This object contains material of endangered species and is subject to certain trade restrictions. Prospective buyers should familiarize themselves with relevant customs regulations prior to bidding if they intend to import it into another country.

Feine Risse.

In den 60er Jahren nahm man sich in Erbach neben der hauptsächlich für den Export geschaffenen Produktion von Schirmgriffen, Tierbroschen, Manschettenknöpfen... vermehrt auch wieder der figürlichen Elfenbeinschnitzerei an. Friedrich Hartmann war bei den geschnitzten Tierdarstellungen einer der wichtigen Exponenten. Er studierte nach der Lehre in Erbach an der Münchner Akademie und eröffnete nach seiner Rückkehr eine eigene Werkstatt, in der er neben in Elfenbein geschnitzten Rosenknospen, für die er an der Wiener Weltausstellung 1873 eine Auszeichnung erhielt, auch zahlreiche Pokale, Humpen sowie Figuren schuf. Jagdmotive als Dekor gehörten dort zu seinen beliebtesten Motiven. Vergleiche etwa zwei Lichtschirme aus der Zeit um 1860 (Meinrad Maria Grewenig: Macht & Pracht. Europas Macht im 19. Jahrhundert, 2006) oder einen Jagdpockal bei: Christian Scherer: Elfenbeinplastik seit der Renaissance, Leipzig 1903, S. 125, Abb. 104.

CHF 800 / 1 200

€ 750 / 1 120

Vendu pour CHF 2 500 (frais inclus)
Aucune responsabilité n'est prise quant à l´exactitude de ces informations.