Je suis déjà inscrit - Login :


Vous n'avez pas encore un login ?

Cliquez ici pour enregistrer


JORDAENS, JACOB

1593 Antwerpen 1678

Wie auch Peter Paul Rubens (1577–1640) studierte Jacob Jordaens bei Adam van Noort (1562–1641) und trat 1615 als Meister in die Sankt-Lucas-Gilde ein. Nur wenige Jahre später, um 1616–17, nähert sich Jordaens’ Stil bereits stärker demjenigen von Rubens an. 1621 wurde Jordaens zum Dekan der Lukasgilde und hatte bereits Ende der 1630er-Jahre sechzehn Schüler und Gehilfen unter sich. In dieser Zeit machte sich Jordaens einen Namen als "waterschilder" (Wasserfarbenmaler), da er zahlreiche Entwürfe für Wandteppiche und Radierungen entwarf. Später konzentrierte er sich jedoch auf das Malen mit Ölfarben, welches gewinnbringender war, und spezialisierte sich auf die Darstellungen von Genreszenen, Sprichwörtern und mythologischen Szenen. Religiöse Sujets gehörten ebenfalls zu seinem Repertoire und Jordaens, der zwar öffentlich zum Protestantismus konvertiert war, nahm mehrere Aufträge zur Ausschmückung katholischer Kirchen im spanisch besetzten Antwerpen an. Nach Rubens’ Tod 1640 vollendete Jordaens zahlreiche seiner Werke und etablierte sich als bedeutendsten Künstler Antwerpens, sodass er zahlreiche Aufträge von der Kirche, wie auch von Fürsten und Königen über die Grenzen der Stadt hinaus erhielt. Jordaens stammte aus wohlhabenden Verhältnissen, seine Familie gelangte durch den Tuchwarenhandel zu Wohlstand, der sich für Jordaens durch die Hochzeit mit der vermögenden Tochter seines Lehrmeisters, Catharina van Noort (1589–1659), vermehrte. Er besass mehrere Häuser in Antwerpen, die er mit eigenen Wand- und Deckengemälde ausschmückte.



Werke aus unseren Auktionen




Filtre

X
Tous les catalogues
X
Motif/Genre
X
Siècle
X
Époque
X
Pays/Region
X
Technique
X
Date de Vente

recherche


Ma Recherche

Si vous désirez que « Ma Recherche » sauvegarde le terme « » pour que vous soyez notifié chaque fois que nous trouvons un objet correspondant à votre recherche, veuillez cliquer ici.
reset


Lot 3046* - A196 Tableaux de Maîtres Anciens - vendredi 26 mars 2021, 14h00

JACOB JORDAENS

(1593 Antwerp 1678)
Venus and Adonis.
Oil on canvas.
197.5 ×155 cm.

CHF 100 000 / 150 000 | (€ 93 460 / 140 190)

Vendu pour CHF 183 300 (frais inclus)
Aucune responsabilité n'est prise quant à l´exactitude de ces informations.

Détails Mon catalogue Questions



Lot 3029 - A194 Tableaux de Maîtres Anciens & du 19e siècle - vendredi 25 septembre 2020, 14h00

JACOB JORDAENS

(1593 Antwerp 1678)
Venus and Adonis. Circa 1615.
Oil on canvas.
119 × 152.5 cm.

CHF 140 000 / 200 000 | (€ 130 840 / 186 920)

Vendu pour CHF 183 300 (frais inclus)
Aucune responsabilité n'est prise quant à l´exactitude de ces informations.

Détails Mon catalogue Questions



Lot 3075 - A172 Tableaux de Maîtres Anciens - vendredi 27 mars 2015, 15h00

18th century copy, probably by J. L. Krafft, of PETER PAUL RUBENSL and JACOB JORDAENS

(Siegen 1577–1640 Antwerp) (1593 Antwerp 1678) Jesus and Nicodemus. Oil on panel. 28.1 x 21.9 cm. Expertise: M. J. Friedländer, 2.10.1943 (as van Dyck). Provenance: Swiss private collection.
Jesus und Nikodemus.
Öl auf Holz.
28,1 x 21,9 cm.

CHF 6 000 / 8 000 | (€ 5 610 / 7 480)

Vendu pour CHF 24 000

Détails Mon catalogue Questions



Lot 3052 - A144 Tableaux de Maîtres Anciens - mardi 18 mars 2008, 14h00

Studio of JACOB JORDAENS

(1593 Antwerp 1678) Allegory of fruitfulness–homage to Pomona. Oil on canvas. 62.5 x 54 cm. Provenance: –Van Gelder collection, Uccle, Brussels. –Private collection, Switzerland.
Allegorie der Fruchtbarkeit - Huldigung an Pomona.
Öl auf Leinwand.
62,5 x 54 cm.

CHF 20 000 / 30 000 | (€ 18 690 / 28 040)

Vendu pour CHF 24 000

Détails Mon catalogue Questions