I am already registered - Login:


Don't have an account yet?

Click here to register



Lot 3015 - A170 Old Master Paintings - Friday, 19. September 2014, 03.00 PM

Circle of PIETER BRUEGHEL the Younger

(Brussels 1564–1637/38 Antwerp) The Seven Acts of Charity. Oil on panel. 43 x 59 cm. Expertise: Gustav Glück, Vienna, 14.12.1934 (as Pieter Brueghel the younger.). Provenance:–Galerie Schulthess, Basel, 1930.–Henschen collection, Basel, before 1968.–Fischer auction, Lucerne, 21.6.1968, Lot 544.–Swiss private collection. Literature:–Marlier, Georges: Pierre Bruegel le Jeune, Brussels 1969, p. 110.–Ertz, Klaus: Pieter Brueghel der Jüngere, Lingen 2000, Vol I, Cat. No. A390, p. 395 (as not by the hand of Pieter Brueghel the younger).
Die sieben Werke der Barmherzigkeit.
Öl auf Holz.
43 x 59 cm.

Gutachten: Gustav Glück, Wien, 14.12.1934 (als von Pieter Brueghel d. J.). Provenienz: - Galerie Schulthess, Basel, 1930. - Sammlung Henschen, Basel, vor 1968. - Auktion Fischer, Luzern, 21.6.1968, Los 544. - Schweizer Privatsammlung. Literatur: - Marlier, Georges: Pierre Bruegel le Jeune, Brüssel 1969, S. 110. - Ertz, Klaus: Pieter Brueghel der Jüngere, Lingen 2000, Band I, Kat. Nr. A390, S. 395 (als nicht eigenhändig von Pieter Brueghel d. J.). Diese Darstellung der sieben Werke der Barmherzigkeit nach Matthäus 25; 31-46 zeigt die Speisung der Hungrigen, die Tränkung der Durstigen, die Bekleidung der Nackten, der Besuch der Gefangenen und Kranken und die Gastlichkeit für Heimatlose und Fremde. Sie steht in der direkten Nachfolge einer Serie von Gemälden von Pieter Brueghel d. J. mit der gleichen Komposition, die sich in seiner Zeit grösster Beliebtheit erfreuten (vgl. unter anderem die 1616 zu datierende Komposition im Ulmer Brotmuseum; siehe Ertz, 2000, Nr. 383, Abb. 275, S. 409). Diese basiert auf einer spiegelverkehrten Zeichnung des Vaters, Pieter Brueghel d. Ä., aus dem Jahre 1559, heute im Rotterdamer Museum Boijmans-van Beuningen, die in einem Stich von Philip Galle überliefert ist. Pieter d. J. variiert allerdings die Komposition des Vaters, in dem er den Figuren individualisierte Gesichtszüge verleiht, die Zerlumptheit der Gewänder betont und die Nacktheit einiger Figuren im Vordergrund reduziert.


CHF 12 000 / 18 000 | (€ 11 210 / 16 820)

Sold for CHF 40 800