Porcelain, Faience, Glass

ERFOLGREICHE SEPTEMBER-AUKTION FÜR DIE PORZELLANSAMMLUNG SIEGFRIED DUCRET BEI KOLLER ZÜRICH
Die Ducret-Porzellansammlung erzeilte 183% des geschätzten Wertes (ohne Aufgeld)

Porzellane aus der Privatsammlung des renommierten Porzellanexperten und Fachautors Dr. Siegfried Ducret (1901–1972) sorgte im September für Aufsehen unter Keramiksammlern. Koller konnte zur Auktion vom 24. September mit 176 Losen einen separaten Katalog publizieren. Siegfried Ducet stellte sie Kollektion liebevoll und mit einem unfehlbaren Blick für Qualität und Seltenheit zusammen. Die Objekte stammen aus dem Nachlass seiner Tochter Rosmarie Schmidt-Ducret. Seine Auswahl erwies sich als höchst attraktiv für viele Sammler, die bereit waren, ein Vielfaches der Schätzung zu bieten, um ein Werk aus dem ehemaligen Besitz des Arztes zu ersteigern.

Zwei seltene Meissner Porzellan-Elefantenleuchter (Lose 1265 und 1266) aus der Zeit um 1733 wurden für CHF 54 000 bzw. CHF 51 000 gegen eine zurückhaltende Schätzung von je CHF 5 000/7 500 verkauft. Die Auswahl an Meissner Böttgersteinzeug wurde von einem frühen Teller angeführt (Lot 1220), der aus dem Besitz August des Starken stammt und dessen Monogramm trägt. Der Teller wechselte für CHF 48 000 den Besitzer (Schätzung CHF 10 000/15 000). Zu den weiteren Glanzpunkten der Auktion gehörte eine Böttger-Porzellanfigur einer Chinesin aus der Zeit um 1715–20 (Lot 1223), die für mehr als das Fünffache des unteren Schätzwertes bei CHF 36 000 zugeschlagen wurde. Ein Modell eines Bauernhauses «Holländisches Dorf» vom Tafelservice des Grafen von Brühl (Lot 1264) erzielte CHF 29 000 bei einer Taxe von CHF 4 000/5 000. Ein Zuschlag von CHF 26 000 und damit dem Achtfachen der Schätzung konnte für eine Teedose aus blau-weißem Wiener Porzellan von ca. 1744 und ihr chinesisches Modell von ca. 1700 verbucht werden (Lot 1213).

Insgesamt erzielte die Auktion der Ducret-Porzellansammlung 183% des geschätzten Wertes (ohne Aufgeld), wobei 73% der Lose einen neuen Besitzer fanden.

Sabine Neumaier

Hardturmstrasse 102
8031 Zurich
neumaier@kollerauctions.com
+41 44 445 63 12

Upcoming auctions

No upcoming auctions online at the moment

Past auctions

ibid114 - Porcelain from the Estate of Rosmarie Schmidt-Ducret
30.09.2020
A194 - Porcelain from the Estate of Rosmarie Schmidt-Ducret
24.09.2020
 
A192 - Furniture, Porcelain & Silver
18.06.2020
 
A192 - The Müller-Frei Collection
16.06.2020
 

IMPORTANT TRAVEL SERVICE WITH THE COAT OF ARMS OF THE VENETIAN PATRICIANS OF THE CORRER FAMILY, Meissen, ca. 1740. In its original leather case. Each piece painted with the coat of arms of the Correr family from Venice. Comprising: one coffee pot with lid, a teapot with lid, a cream jug with lid, a bowl, a sugar bowl, a saucer, six coffee cups and saucers, six tea cups and saucers. Underglaze blue crossed-swords mark, press numbers, impressed potter's mark* on one tea cup. H coffee pot 22.5 cm. Small chip on the lid of the coffee pot, small, flat chips on the lid of the teapot, lid of the tea caddy repaired. The leather case lined with green silk. Key to the case missing (37). Provenance: German private collection.
CHF 114 000

IMPORTANT TRAVEL SERVICE WITH THE COAT OF ARMS OF THE VENETIAN PATRICIANS OF THE CORRER FAMILY, Meissen, ca. 1740. In its original leather case. Each piece painted with the coat of arms of the Correr family from Venice. Comprising: one coffee pot with lid, a teapot with lid, a cream jug with lid, a bowl, a sugar bowl, a saucer, six coffee cups and saucers, six tea cups and saucers. Underglaze blue crossed-swords mark, press numbers, impressed potter's mark* on one tea cup. H coffee pot 22.5 cm. Small chip on the lid of the coffee pot, small, flat chips on the lid of the teapot, lid of the tea caddy repaired. The leather case lined with green silk. Key to the case missing (37). Provenance: German private collection.

DER CORRER, Meissen, um 1740.
In seinem originalem Lederkoffer. Jedes Stück bemalt mit dem Wappen der Correr aus Venedig, und verstreuten indianischen Blumen, die Milchkanne mit einer bärtigen Maske, alle weiteren Ausgüsse und Henkel mit vergoldetem Rocaillenwerk. Bestehend aus: eine Kaffeekanne und Deckel, eine Teekanne und Deckel, eine Milchkanne und Deckel, eine Teedose und Deckel, eine Kumme, eine Zuckerdose, eine Soucoupe, sechs Kaffeetassen und Untertassen und sechs Teetassen und Untertassen. Unterglasurblaue Schwertermarken, Pressnummern, eingepresste Drehermarke * auf einer Teetasse. H Kaffeekanne 22,5 cm. Kleine Bestossung am Deckel der Kaffeekanne, kleine flache Bestossungen am Teekannen Deckel, Deckel der Teedose repariert. Der Lederkoffer, 'Futteral' mit grünem Seidenfutter. Schlüssel zum Koffer fehlt (37)
IMPORTANT TRAVEL SERVICE WITH THE COAT OF ARMS OF THE VENETIAN PATRICIANS OF THE CORRER FAMILY, Meissen, ca. 1740. In its original leather case. Each piece painted with the coat of arms of the Correr family from Venice. Comprising: one coffee pot with lid, a teapot with lid, a cream jug with lid, a bowl, a sugar bowl, a saucer, six coffee cups and saucers, six tea cups and saucers. Underglaze blue crossed-swords mark, press numbers, impressed potter's mark* on one tea cup. H coffee pot 22.5 cm. Small chip on the lid of the coffee pot, small, flat chips on the lid of the teapot, lid of the tea caddy repaired. The leather case lined with green silk. Key to the case missing (37). Provenance: German private collection.
IMPORTANT MEISSEN ARMORIAL TEA CADDY FROM THE TOILETRY SERVICE FOR QUEEN MARIA AMALIA OF NAPLES AND SICILY, PRINCESS OF SAXONY, Meissen, ca. 1745-46. Decorated by Gottlob Siegmund Birckner, 'glazed' with copper-green Watteau scenes. Scenes from an Italian comedy. The front with the coat-of-arms of Naples-Sicily and Saxony-Poland. H 13.5 cm. Small hairline crack in the cover, retouched. Signs of a blue sword mark. Provenance: - from the toiletry service for Maria Amalia, Queen of Naples and the Two Sicilies, a present from her mother, Maria Josepha, Electress of Saxony (1699-1757). - from a Zurich private collection.
CHF 81 600
IMPORTANT MEISSEN ARMORIAL TEA CADDY FROM THE TOILETRY SERVICE FOR QUEEN MARIA AMALIA OF NAPLES AND SICILY, PRINCESS OF SAXONY, Meissen, ca. 1745-46. Decorated by Gottlob Siegmund Birckner, 'glazed' with copper-green Watteau scenes. Scenes from an Italian comedy. The front with the coat-of-arms of Naples-Sicily and Saxony-Poland. H 13.5 cm. Small hairline crack in the cover, retouched. Signs of a blue sword mark. Provenance: - from the toiletry service for Maria Amalia, Queen of Naples and the Two Sicilies, a present from her mother, Maria Josepha, Electress of Saxony (1699-1757). - from a Zurich private collection.