Lot 1342* - A137 Furniture, Porcelain & Decoration - Thursday, 22. June 2006, 10.00 AM

IMPORTANT CENTRE TABLE "AUX FEMMES AILEES", Restauration, sign. L.A. BELLANGE 8, PASSAGE SAULNIER (Louis Alexandre Bellangé, "Ebéniste de la Couronne" 1834), Paris circa 1835/40. Mahogany veneer and matte and polished and silver-plated bronze. The top lined with wine red leather and edged in bronze, with 2 caryatids and 2 column supports, the supports with armorial cartouche with monogram under crown. 172x86x80 cm. Provenance: - formerly Ségoura, Paris. - from a European collection.

Restauration, sign. L.A. BELLANGE 8, PASSAGE SAULNIER (Louis Alexandre Bellangé, "Ebéniste de la Couronne" 1834), Paris um 1835/40.
Mahagoni gefriest sowie matt- und glanzvergoldete und versilberte Bronze. Bastionsförmiges, in profilierten Bronzestab gefasstes und mit bordeauxrotem Leder bezogenes Blatt auf gerader Zarge mit 2 Karyatiden- und 2 Säulenstützen sowie Kreuzsteg auf Quaderfüssen. Die Stützen mit Wappenkartusche, darin Monogramm unter Krone. 172x86x80 cm. Katalogkorrektur: Der Tisch ist vollumfänglich mehrwertsteuerpflichtig.

Provenienz: - Ehemals Ségoura, Paris. - Aus einer europäischen Sammlung. Hochbedeutender Mitteltisch von perfekter Eleganz, die eklektische Formensprache der Jahre um 1850 in exemplarischer Weise manifestierend. Das Monogramm auf den Karyatiden lässt auf einen heute nicht mehr erierbaren, speziellen Auftraggeber schliessen. L.A. Bellangé war Sohn des Ebenisten Pierre-Antoine Bellangé, wohnte in der Rue Neuve-Saint-Denis und arbeitete im Familienbetrieb, bis er 1825 die Werkstatt seines Vaters übernahm. Drei Jahre später transferierte er das Atelier in die Passage Saulnier, wo er bis 1841 tätig war, ehe er in die Rue des Magasins umzog. 1827 und 1834 nahm er an "Expositions des produits de l'Industrie" teil und gewann die Silbermedaille. 1834 wurde er zum "Ebéniste de la Direction générale du Mobilier de la Couronne", 1842 zum "Ebéniste du Roi" ernannt. Bis zum Ende seiner beruflichen Laufbahn war er als Hauptlieferant der "Monarchie de Juillet" tätig. Lit.: D. Ledoux-Lebard, Le mobilier français du XIXe siècle, Paris 1989; S. 60f. (biogr. Angaben). C. Payne, Stilmöbel Europas, Augsburg 1990; S. 29 (biogr. Angaben).

CHF 200 000 / 400 000

€ 175 440 / 350 880

Sold for CHF 950 000 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.