I am already registered - Login:


Don't have an account yet?

Click here to register


WIELAND, HANS BEAT

* 11.6.1867 Gallusberg bei Mörschwil, † 23.8.1945 Kriens

Vitazeile Maler. Schweizer Berglandschaften in kräftigem Realismus, Ansichten der Polargegend von Spitzbergen Tätigkeitsbereiche Malerei, Plakat, Illustration, Aquarell, Grafik, Wandbild Lexikonartikel Hans Beat Wieland wächst nach dem frühen Tod des Vaters in Basel auf. Das Realgymnasium bricht er 1883 kurz vor dem Abschluss ab. Stattdessen Besuch der Gewerbeschule und anschliessend der Zeichen- und Modellierschule von Fritz Schider. 1885 zieht Wieland zur künstlerischen Weiterbildung nach München, wo er von der Kunstgewerbeschule in die private Kunstschule von Paul Nauen und schliesslich an die Akademie der bildenden Künste wechselt und im Kreis der Schweizer Künstler um Ernst Kreidolf, Wilhelm Balmer und Albert Welti verkehrt. 1891 wird erstmals eines seiner Bilder in der Turnus-Ausstellung des Schweizerischen Kunstvereins gezeigt. 1893 malt Wieland mit Zeno Diemer (1867–1939) ein Grosspanorama für die Weltausstellung in Chicago. 1894 schliesst er sich der Münchner Secession an. 1896 und 1897 reist der abenteuerlustige Künstler als zeichnender Reporter nach Spitzbergen, um den Start von Salomon Andrées’ (1854–1897) Ballonfahrt zum Nordpol festzuhalten. 1898 heiratet er die wohlhabende ehemalige Akademiekollegin Elsa Henkell aus Mainz und lässt sich mit ihr in München nieder.

1905 wird Wieland zum Mitglied der Eidgenössischen Kunstkommission, 1906 zum Juror in die Kunstkommission des Künstlerhauses Zürich gewählt. Er gilt nun als wichtige Persönlichkeit des Schweizer Kunstgeschehens, und seine Bilder finden sowohl seitens des Publikums als auch der Kritik ungeteilte Zustimmung und werden von verschiedenen Schweizer und deutschen Museen angekauft. Wieland lebt in materiellem Wohlstand und geniesst ein über die Landesgrenzen hinausreichendes Ansehen. Im Ersten Weltkrieg malt und zeichnet er für das Heeresmuseum in Wien an verschiedenen Fronten. 1918 zieht Wieland mit seiner vierköpfigen Familie von München nach Schwyz und 1930 nach Kriens. 1934 bis 1941 amtet er als Präsident der GSMBA Sektion Luzern. Bis kurz vor seinem Tod 1945 unternimmt der Maler und begeisterte Bergsteiger Alpenwanderungen auf der Suche nach Motiven für seine Kunst. Nach Abschluss der Ausbildung versuchte der ehrgeizige junge Künstler vergeblich, mit symbolistischen Werken (Die Lebensalter, 1893; Die Nacht, 1894) Anerkennung zu finden. Eine erste bedeutende Werkgruppe bilden die dokumentarischen Aquarelle und Gemälde, die er in Norwegen auf den Fahrten nach Spitzbergen von der polaren Landschaft malte. Seinen künstlerischen Zenit erreichte der Maler kurz nach der Jahrhundertwende in der frischen Darstellung der Landschaft. Meisterhaft hielt er die atmosphärischen Elemente Licht, Luft, Schnee und Wasser mittels intensiver Farben und lockerer Pinselstriche fest (Ein Schwarm Sommervögel, 1906; Die roten Wielandkinder, 1909). Entdeckte er in der alpinen Landschaft vorerst zahlreiche malerisch reizvolle Motive, so erstarrte seine Malerei nach und nach in der perfekten, aber gleichförmigen Wiedergabe von Bergketten und -gipfeln, die ihm den einseitigen Ruf eines Alpenmalers einbrachten. Nach seinem Umzug in die Innerschweiz unterstützte Wieland mit der Darstellung des naturverbundenen Bergmenschen vor gewaltiger Alpenkulisse die verbreitete Auffassung von den Schweizern als freies, naturverbundenes Hirtenvolk. Wieland gehörte trotz virtuos beherrschtem Handwerk und künstlerischer Vielseitigkeit – er machte sich auch als Grafiker und Plakatkünstler einen Namen – zu keiner Zeit zu den Vorreitern der Kunst und hielt stets an seinem unkritischen, realistischen Stil fest, in der Gewissheit, einer der populärsten Schweizer Maler zu sein. Schon wenige Jahre nach Wielands Tod geriet seine Kunst jedoch in Vergessenheit. Werke: Öffentliche Kunstsammlung Basel, Kunstmuseum; Basel, Schweizer Bahnhof; Gattikon, Hans Beat Wieland-Stiftung; Kunsthaus Glarus; Göschenen, Bahnhofbuffet. Quellen: Altdorf, Staatsarchiv Uri, Nachlass.


SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz

Isabelle Chappuis, 1998, aktualisiert 2018 https://www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=4022967


Werke aus unseren Auktionen




Filter

X
All catalogues
X
Motif/Genre
X
Century
X
Period
X
Medium
X
Auction Date

search


My Search

If you would like “My Search” to save the search term "" and to be notified in the future when we find a corresponding object, please click here.
reset

Sortieren



Lot 3144* - Z36 Swiss Art - Friday 27 June 2014, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Bergführer Christian Guler. 1911.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert und datiert: Hans Beat Wieland. 1911. Verso signiert, bezeichnet und datiert: H. B. Wieland. "Bündtner Führer". 1911.
100 x 80,5 cm.

CHF 5 000 / 7 000 | (€ 4 670 / 6 540)

Sold for CHF 15 600

Details My catalogue Query



Lot 3061 - Z38 Swiss Art - Friday 26 June 2015, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Frischer Schnee, Arosa. 1926.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert und datiert: H. B. Wieland. 1926. Verso signiert, bezeichnet und datiert: H. B. Wieland. Arosa. 1926. "Frischer Schnee".
66 x 54,5 cm.

CHF 4 000 / 6 000 | (€ 3 740 / 5 610)

Sold for CHF 8 125

Details My catalogue Query



Lot 3084 - Z32 Swiss Art - Friday 22 June 2012, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Silvrettagruppe. 1923.
Aquarell auf Papier.
Unten links signiert und datiert: H. B. Wieland 1923.
75 x 56 cm.

CHF 5 000 / 7 000 | (€ 4 670 / 6 540)

Sold for CHF 6 000

Details My catalogue Query



Lot 3060 - Z38 Swiss Art - Friday 26 June 2015, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Blick auf das Fletschhorn.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert: Hans Beat Wieland.
80,5 x 100 cm.

CHF 4 000 / 6 000 | (€ 3 740 / 5 610)

Sold for CHF 6 250

Details My catalogue Query



Lot 3082 - A181 Swiss Art - Friday 30 June 2017, 04.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Wintermorgen.
Oil on canvas.
Signed lower left: H.B. Wieland. Inscribed verso: Wintermorgen.
50 x 60 cm.

CHF 3 600 / 5 000 | (€ 3 360 / 4 670)

Sold for CHF 6 250 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.

Details My catalogue Query



Lot 3083* - A181 Swiss Art - Friday 30 June 2017, 04.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
San Gian Church near St. Moritz with Piz Padella in the background.
Oil on canvas.
Signed lower left: Hans Beat Wieland.
65 x 74 cm.

CHF 3 000 / 4 000 | (€ 2 800 / 3 740)

Sold for CHF 6 250 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.

Details My catalogue Query



Lot 3110 - Z36 Swiss Art - Friday 27 June 2014, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Sommerwolken. 1926.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert: H. B. Wieland. Verso signiert, datiert und bezeichnet: H. B. Wieland. 1926 "Sommerwolken".
70,5 x 58 cm.

CHF 2 000 / 3 000 | (€ 1 870 / 2 800)

Sold for CHF 6 000

Details My catalogue Query



Lot 3045* - A187 Swiss Art - Friday 07 December 2018, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Dorf im Winter. 1939. (village in winter)
Oil on canvas.
Signed and dated lower left: H. B. Wieland. 1939.
46 x 55 cm.

CHF 4 000 / 7 000 | (€ 3 740 / 6 540)

Sold for CHF 3 500 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.

Details My catalogue Query



Lot 3118 - Z37 Swiss Art - Friday 05 December 2014, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Klosters mit Blick gegen Gatschiefergruppe. 1913.
Aquarell und Bleistift auf Papier.
Unten links signiert, datiert und bezeichnet: Hans Beat Wieland. 1913. Klosters.
55 x 78 cm.

CHF 1 500 / 1 800 | (€ 1 400 / 1 680)

Sold for CHF 3 960

Details My catalogue Query



Lot 3100 - Z33 Swiss Art - Friday 07 December 2012, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Cambrenna Gletscher. 1910.
Aquarell auf Papier.
Unten links signiert, bezeichnet und datiert: Hans Beat Wieland. Cambrenna Gletscher. 1910.
75,2 x 52,6 cm.

CHF 3 000 / 4 000 | (€ 2 800 / 3 740)

Sold for CHF 3 600

Details My catalogue Query



Lot 3099 - Z33 Swiss Art - Friday 07 December 2012, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Winterlandschaft in Obersachsen. 1930.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert und datiert: H. B. Wieland. 1930. Verso bezeichnet, signiert und datiert: "In Obersachen" H. B. Wieland. 1930.
86 x 100 cm.

CHF 3 000 / 5 000 | (€ 2 800 / 4 670)

Sold for CHF 3 240

Details My catalogue Query



Lot 3107 - Z30 Swiss Art - Friday 24 June 2011, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Engadiner Winterlandschaft mit dem Inn im Vordergrund.
Aquarell auf Papier auf Karton.
Unten links signiert: Hans Beat Wieland.
56 x 78 cm.

CHF 3 000 / 5 000 | (€ 2 800 / 4 670)

Sold for CHF 3 120

Details My catalogue Query



Lot 3059 - Z38 Swiss Art - Friday 26 June 2015, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Silvretta. 1906.
Aquarell auf Papier.
Unten links signiert, bezeichnet und datiert: Hans Beat Wieland. Silvretta. 06.
47 x 67 cm.

CHF 2 000 / 3 000 | (€ 1 870 / 2 800)

Sold for CHF 3 125

Details My catalogue Query



Lot 3108 - Z30 Swiss Art - Friday 24 June 2011, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Engadiner Winterlandschaft.
Aquarell auf Papier.
Unten links signiert und datiert: Hans Beat Wieland. 1924.
48 x 57 cm.

CHF 3 000 / 5 000 | (€ 2 800 / 4 670)

Sold for CHF 2 640

Details My catalogue Query



Lot 6463 - ibid121 online only Swiss Art - Wednesday 07 July 2021, 11.00 AM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
The two Mythen mountains in the early morning light. 1930.
Oil on canvas.
Signed lower right: H. B. Wieland. Signed, inscribed and dated verso on the canvas.
75 × 94 cm.

CHF 2 500 / 4 000 | (€ 2 340 / 3 740)

Sold for CHF 2 625 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.

Details My catalogue Query



Lot 6404 - ibid113 online only Swiss Art - Thursday 09 July 2020, 02.00 PM

HANS BEAT WIELAND

(Gallusberg 1867–1945 Kriens)
Winter landscape (Hospental). 1927.
Oil on canvas.
Signed and dated lower left: Hans Beat Wieland 1927.
38 × 49 cm.

CHF 2 000 / 3 000 | (€ 1 870 / 2 800)

Sold for CHF 1 875 (including buyer’s premium)
All information is subject to change.

Details My catalogue Query