Lot 3627 - A164 Alte Grafik - Freitag, 22. März 2013, 11.00 Uhr

SPANO DA TROPEA, ANTONIO (Tropea, um 1545 - 1615 Madrid).

Das Martyrium des Hl. Laurenzius. Elfenbeintafel, graviert. 17 x 10,7 cm. Unterhalb der Darstellung mittig bezeichnet: Assatum est iam versa et manduca igne me examinati et no est inuenta in me iniguitas. Unten rechts datiert und signiert: 1585 Antonius spanô f.. Gerahmt. - Von grösster Seltenheit.

Über das Leben von Antonio Spanó oder auch Sparano ist nur wenig bekannt. Er wurde in Tropea in Kalabrien geboren und starb in Madrid. Spanó heiratete 1582 eine Tochter des Malers Marco dal Pino. Er trat in die Dienste Philips II. von Spanien, was sich durch einen 1595 angewiesenen Jahressold belegen lässt. Es sind heute nur noch wenige Werke des Künstlers nachweisbar, die in bedeutenden Sammlungen aufbewahrt werden. Verzeichnis der bekannten Werke: - Elfenbeintafel graviert, Anbetung der Hirten, Philip II gewidmet, 33 x22,5 cm. Auktion "The Venus" Christies, Genf, November 16th, 1978 - Schreibtisch Kommode für Philip II, besetzt mit 13 gravierten Elfenbein Tafeln. Museum Varez Fisa Nápoles, Madrid (siehe: Maria Paz Aguilo Alonso, Archivo Espagnol de Arte, Madrid, 1992, p.179 -198). - Gravierter Rosenkranz für Bischof Jakob Fugger, der in der Schatzkammer des Konstanzer Doms aufbewahrt wird (siehe: Eugen von Philippovich, Elfenbein, Klinkhardt & Biermann München, 1982, S.99). - Zwei gravierte Bambusstäbe, 126,2 cm und 161,5 cm, Victoria & Albert Museum, London, Inv. Nr. 4725-1859. - Gravierter Elfenbein-Globus, D 80 mm, The Morgan Library and Museum, New York, Inv. Nr. 214053. (Siehe: Terrestrial and Celestial Globes, Edward Luther Stevenson, London 1872, Fig. 83/84/84a).

CHF 4 000 / 6 000

€ 3 740 / 5 610

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr