Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren


Koller Auktionen gehört im Bereich der Asiatischen Kunst zu den führenden Auktionshäusern Europas. Die Anfänge dieser Abteilung reichen mehr als 50 Jahre zurück. Antoinette Koller und Berti Aschmann bauten in den 1970er- und 1980er-Jahren als Pionierinnen den Namen Koller auch als Marke für Auktionen hochwertiger Kunstwerke aus Asien auf, mit Schwerpunkt China, Tibet und Nepal. In der ersten Dekade unseres Jahrhunderts begannen nun neue chinesische Sammler ihre Kulturgüter, die im 19. und 20. Jahrhundert in den Westen gelangt waren, zurückzukaufen und sorgten für einen anhaltenden Boom. Diese Kunden können wir optimal von unserer Repräsentanz in Beijing aus betreuen. Zudem stellen wir die Highlights unserer Auktionen regelmässig auch in Hong Kong und seit kurzem ebenso in Beijing aus. 

Ausgezeichnete Kontakte zu bedeutenden Sammlern im «Reich der Mitte» führten in der Folge zu Spitzenpreisen wie die 2,8 Mio. Franken für eine vergoldete Pancaraksha-Göttin aus Tibet,  1,2 Mio. für eine kaiserliche Bronzeglocke aus der Qianlong-Zeit, über 500 000 Franken für eine geschnitzte Jadeplatte aus dem 18. Jahrhundert sowie 4,8 Mio. Franken für ein grosses Räucherbecken aus dem 17. Jahrhundert. Daneben bieten unsere Auktionen auch Kunstwerke aus Japan, Korea, Südostasien, Indien und Persien. Unsere vergangenen Highlights: eine japanische Bronzevase von Shoami Katsuyoshi (CHF 48 000), ein Set von vier seltenen koreanischen Malereien aus dem 19. Jahrhundert (CHF 415 000), ein thailändischer Bronze-Buddha aus der U-Thong-Periode (CHF 175 000), eine Basohli-Miniatur des Krishna Govardhanadhara (CHF 205 000) sowie ein eingelegter Bronze-Kerzenleuchter aus Khorassan (CHF 290 000).

Regi Preiswerk, unsere Expertin und Leiterin der Abteilung für Asiatica freut sich, Ihre Objekte im Hinblick auf eine mögliche Auktionseinlieferung unverbindlich zu begutachten und zu schätzen. Unsere Auktionen für Asiatica führen wir im Mai/Juni und im November/Dezember durch. Einlieferungen nehmen wir jeweils bis Mitte März und bis Mitte September entgegen.

NÄCHSTE AUKTION IM NOVEMBER 2022.
EINLIEFERUNGEN NEHMEN WIR GERNE ENTGEGEN.





Schätzungen / Einlieferungen


Im Hinblick auf eine mögliche Einlieferung zu unseren Auktionen schätzen wir Ihre Kunstobjekte kostenlos. Schicken Sie uns nach Möglichkeit Fotos oder rufen Sie uns an. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Besichtigungstermin bei Ihnen oder in unseren Geschäftsräumen in Zürich, Genf, Genua, München oder Düsseldorf. Im Anschluss erhalten Sie von uns eine Offerte, die Ihnen als Entscheidungsgrundlage dient.

Einliefern (so geht's)
Kontaktieren Sie uns persönlich
Kontaktieren Sie unsere Repräsentanz


Kontakt


Regi Preiswerk

asianart@kollerauktionen.ch
+41 44 445 63 13

Stefanie Haider

asianart@kollerauktionen.ch
+41 44 445 63 13

Carmen Abderhalden

asianart@kollerauktionen.ch
+41 44 445 63 74

Brigitte Huber

asianart@kollerauktionen.ch
+41 44 445 63 74


Repräsentanten


Koller Genf

Cyril Himmer
geneva@kollerauktionen.com
+41 22 311 03 85

Koller München

Fiona Seidler
muenchen@kollerauktionen.com
+49 89 22 802 766

Koller Düsseldorf

Ulrike Gruben
duesseldorf@kollerauktionen.com
+49 211 30 14 36 38

Koller Italien

Luigi Pesce
italia@kollerauktionen.com
+39 339 59 62 768

Koller China

Jing Li
beijing@kollerauktionen.com
+86 135 2039 8057

Ausgewählte Resultate Asiatica


IMPOSANTE FIGURENGRUPPE EINER MUTTER MIT KIND VON UDAGAWA KAZUO (aktiv 1900-1910).

Japan, späte Meiji-Zeit, H 64 (Figur).
Dunkel patinierte Bronze, die Sitzbank aus Holz gefertigt. Im naturalistischen Stil der Tokyo-Schule gestaltete Figur einer Mutter, die während dem Stillen auf einer Bank ruhend sich aus einer Bentô-Box bedient. Essstäbchen verloren. Gemarkt Udagawa Kazuo sei.
IMPOSANTE FIGURENGRUPPE EINER MUTTER MIT KIND VON UDAGAWA KAZUO (aktiv 1900-1910).
IMPOSANTE FIGURENGRUPPE EINER MUTTER MIT KIND VON UDAGAWA KAZUO (aktiv 1900-1910).

CHF 13 720

FRÜHES WERK VON MAI TRUNG THU (1906–1980).

35 x 26 cm.
Tusche und Gouache auf Seide. Das Nähkästchen. Eine junge Frau, auf einer Bank sitzend, ist mit einem Nähzeug beschäftigt, während eine zweite in weissem Ao dai ihr über die Schulter sieht. Signiert Mai Thu, Siegel in chinesischen Schriftzeichen: Mai Thu. Gerahmt. Farben etwas verblasst.
FRÜHES WERK VON MAI TRUNG THU (1906–1980).
FRÜHES WERK VON MAI TRUNG THU (1906–1980).

CHF 183 300

LE PHO (1907–2001).

46 x 26 cm.
Öl auf Seide. Sonnendurchflutete Landschaft mit badenden jungen Frauen und Kindern. Links unten signiert. Verso vom Besitzer bezeichnet: Les baigneuses après le bain, 1963, huile sur carton isorel. Stempel der Galerie Romanet, Paris. Auf Karton aufgezogen. Gerahmt.
LE PHO (1907–2001).
LE PHO (1907–2001).

CHF 91 800

LE PHO (1907–2001).

60 × 73 cm.
Öl auf Leinwand. Junge Frau mit üppigem Blumenbouquet. Rechts unten signiert.
LE PHO (1907–2001).
LE PHO (1907–2001).

CHF 122 300

GEKRÖNTER BUDDHA.

Tibet, 14. Jh. H 25 cm.
Feuervergoldete Kupferlegierung, die Krone mit bunten Stein- und Glaseinlagen. Der kräftige Buddha sitzt in ein Flickengewand gehüllt auf einem einfachen Lotosthron, die Rechte in bhumisparsa-mudra die Erde zur Zeugin anrufend. Der grosse Kopf trägt fast kindliche Züge, die tiefe Versunkenheit ausstrahlen.
GEKRÖNTER BUDDHA.
GEKRÖNTER BUDDHA.

CHF 67 400

PRÄCHTIGE HU-VASE.

China, Song-/Ming-Dynastie, H 62 cm.
Bronze mit wenig grüner und brauner Patina. Feiner Reliefdekor in acht Bändern mit archaisierendem Dekor. Den Hals zieren zwei plastische Köpfe von Fabelwesen.
PRÄCHTIGE HU-VASE.
PRÄCHTIGE HU-VASE.

CHF 65 700

FEINE HOCHZEITS-SCHALE.

China, Qianlong-Periode, B 15,5 cm.
Vierpassig auf vier Füsschen, aus Chicken bone-Jade mit dunklen Adern und feinen dunkelroten Sprenkeln. Das leicht ausgezogene, gelappte Cavetto umgibt zwei Karpfen, die im Spiegel gut reliefiert wiedergegeben sind. Holzstand. Box. Min. rest.
FEINE HOCHZEITS-SCHALE.
FEINE HOCHZEITS-SCHALE.

CHF 13 720

STEHENDER BUDDHA.

Nepal, 16. Jh. H 48 cm.
Kupferlegierung, die Hautpartien sind mehrfach kaltvergoldet worden. Der Buddha, möglicherweise eine Sonderform des Dipankara, steht in leichter Tribhanga, die Rechte in vitarka-, die Linke in abhaya-mudra. Er trägt ein eng anliegendes Flickengewand, das bis an die Knöchel reicht. Der Kopf mit fein geschnittenen Gesichtszügen ist elegant zur Seite geneigt.
STEHENDER BUDDHA.
STEHENDER BUDDHA.

CHF 104 000

MANJUSHRI.

Tibetochinesisch, Yongle-Stil, 15. Jh. H 14,5 cm.
Bronze mit Gold über Braunlack, Details in Rotlack. Der Bodhisattva der Weisheit schwingt mit der Rechten sein Schwert über dem Kopf, die Linke hält eine Lotosblume mit einem kleinen Sutrenbuch. Er thront auf einem doppelten Lotosthron, der gut modelliert und umlaufend gestaltet ist. Sockelplatte verloren.
MANJUSHRI.
MANJUSHRI.

CHF 91 800

GROSSE FIGUR DES TSONGKHAPA.

Tibet, 18. Jh. H 56 cm (inkl. Sockel).
Kupferlegierung mit Kaltvergoldung in zwei unterschiedlichen Tönen. Der Begründer der Gelugpa sitzt auf einem Lotoskissen und hat die Hände in dharmacakramudra vor der Brust erhoben. Der mit zwei Löwen geschmückte Thron ist assortiert, passt aber ausgezeichnet. Verschlossen.
GROSSE FIGUR DES TSONGKHAPA.
GROSSE FIGUR DES TSONGKHAPA.

CHF 36 900