Lot 3610 - A180 Alte Grafik - Freitag, 31. März 2017, 10.30 Uhr

ZÜRICH - KANTON.-

Andreas Hefti (Genf 1862 - 1931 Menznau/Luzern).
24 Originalkarten (von ehemals 28 Karten): "Kriegsspielkarten" der Offiziersgesellschaft Winterthur, 1895/96. Dabei: 1. Fisibach/Wasterkingen 2. Hochfelden/Schöfflisdorf 3. Niederhasli/Danikon 4. Urdorf/Affoltern 5. Albisrieden/Aesch 6. Schaffhausen/Jestetten 7. Rafz/Rheinau 8. Volken/Wagenbrech 9. Winkel/Dättlikon 10. Geerlisberg/Rümlang 11. Zürich/Dietikon 12. Paffhausen/Wollishofen 13. Diessenhofen/Benken 14. Truttikon/Alten 15. Gütighausen/Hünikon 16. Seuzach/Sonnenbühl 17. Nürensdorf/Eschenberg 18. Schwerzenbach/Agasul 19. Schlattingen/Stein a. Rhein 20. Nied. Neunforn/Nussbaumen 21. Dinhard/Ittingen 22. Seen/Gündlikon 23. Weisslingen/Hofstetten 24. Wila/Fehraltdorf.
Feder in Schwarz und Rot, Aquarell. Auf Papier, auf festem Karton aufgezogen.
Alle Karten verso auf Aufklebern von alter Hand nummeriert und betitelt. Einige Karten zusätzlich verso mit alten gedruckten Aufklebern: Offiziers-Gesellschaft Winterthur und Umgebung. Kriegsspiel-Relief-Karte im Massstab 1: 10 000 ausgeführt im Jahr 1895 und 1896 von Andreas Hefti, Hauptmann in Zürich.
Jeweils ca. 60 x 87,5 cm.

Provenienz:
- Privatbesitz Winterthur

Literatur:
- Andreas Hefti Topograph und Kartograph, 1862-1931. Dokumentation zur Faksimilisierung der Kriegsspiel-Karten von Andreas Hefti. Verlag Cartographica Helvetica, Murten April 1993.
- Dürst, Arthur. Andreas Heftis Reliefkarte des Kantons Zürich 1895/96. In: Mitteilungen der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur. Selbsverlag der Naturwissenschaftlichen Gesllschaft Winterthur 1993, S. 69-87.

Die Reliefkartenden stellen en nördlichen und zentralen Teil des Kantons Zürich im Massstab von 1 : 10 000 dar. Sie dienten der Offiziersgesellschaft Winterthur an den Gesellschaftsabenden zu taktischen und strategischen Kriegsplanspielen. Da vorhandene gedruckte Karten im Masstab zu klein waren, erfolgte im Winter 1893 der Auftrag an Andreas Hefti zur Anfertigung der einzelnen Reliefkarten als Handzeichnungen. Die Reliefkarten basieren auf den Siegfriedatlas-Kartenblättern, aus denen sie durch Vergrösserung entstanden sind. Das aufwendige Projekt fand 1896 seinen Abschluss.

CHF 9 000 / 12 000

€ 7 890 / 10 530

Verkauft für CHF 8 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr