Lot 3035* - A192 Gemälde Alter Meister - Freitag, 19. Juni 2020, 14.00 Uhr

PIETER NEEFFS D. Ä.

(um 1578 Antwerpen um 1656/1661)
Die Offenbarung des Heiligen Petrus mit Kartenspielenden in einer Gewölbearchitektur.
Öl auf Holz.
Unten rechts auf Säulenarchitektur signiert und mit Monogramm: P. NEEFFS und DT (ligiert).
33,5 × 53 cm.

Provenienz:
- Sammlung N.P. Davidsohn (verso mit Etikett).
- Auktion Galerie Vogler, Basel, 12.5.2012, Los 323.
- Europäische Privatsammlung.

Dr. Thomas Fusenig bestätigt die Eigenhändigkeit anhand einer Fotografie, wofür wir ihm danken, und datiert unser Gemälde in die Mitte der 1630er-Jahre. Eine ähnliche Komposition von Pieter Neeffs, die 1637 datiert ist, wurde bei Robinson, Fisher and Harding in London versteigert (28.11.1923, Los 181), eine weitere vergleichbare Komposition befindet sich im Musée du Louvre in Paris (Inv.-Nr. 1591).

Wie auch in dem hier angebotenen Gemälde deutlich wird, liess sich Pieter Neeffs von den Kompositionen von Hendrick van Steenwijck d. J. (1580–1649) inspirieren, der zahlreiche nächtliche Kerkerszenen mit der Befreiung Petri malte (siehe dazu: U. Heinen und T. Fusenig: Stylistic development in paintings of Antwerp church interiors around 1600, in: Divine Interiors. Experience churches in the age of Rubens, hrsg. von Claire Baisier, Museum Mayer van den Bergh, S. 12–21).

Die Figuren in unserem Gemälde stammen möglicherweise von David Teniers d. J. (1582–1690).

CHF 4 000 / 6 000

€ 3 740 / 5 610

Verkauft für CHF 29 580 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr