Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 207 - A202 Bücher & Autographen - Mittwoch, 21. September 2022, 14.00 Uhr

ZOOLOGIE -

Merian, Maria Sibylla.
Over de voortteeling en wonderbaerlyke veranderingen der Surinaamsche insecten... Mit gest. kolor. Frontispiz, kolor. Titelvignette, kolor. Vignette im Vorwort und 72 Kupfertafeln von J. Mulder, P. Sluyter u. D. Stoopendael nach M. S. Merian. - [BEIGEBUNDEN:] De europische Insecten. Naauwkeurig onderzogt, nat leven geschildert ein in print gebragt. Mit gest. kolor. Frontispiz, kolor. Titelvignette, kolor. Vignette am Textende sowie 188 (statt 184, Taf. CXVII-CXX ist doppelt) kolor. Kupfern, jeweils vier auf einer Tafel. 2 Teile in 1 Band.
Amsterdam, Oosterwyk, 1719 und Bernard, 1730. 53 × 38 cm. Ganzleder der Zeit mit ornamentaler Deckel- und Rückenvergoldung und allseits marmoriertem Schnitt (Rücken und Ecken sauber restauriert, etwas bestossen und beschabt, Bezug mit kleinen Fehlstellen).

Nissen BBI 1341 und 1342 - Wettengl 156 - Magee/Touzel 58. - Der Band zu Surinam ist das heute extrem selten gewordene Hauptwerk Maria Sibylla Merians, das seine Entstehung der epochalen Reise der Künstlerin mit ihrer Tochter nach Südamerika in den Jahren 1699 bis 1701 verdankt. Die gleichermassen naturwissenschaftlich wie in ihrer künstlerischen Ausführung bedeutenden Tafeln zeigen exotische Schmetterlinge in allen Entwicklungsstadien auf blühenden Pflanzen und Früchten, meist in Lebensgrösse, ergänzt um einige verkleinerte Reptilien- und Amphibiendarstellungen. "Ihre schon beim Raupenbuch erwiesene Meisterschaft, den Pflanzen und Tieren bei der Darstellung ihre Eigentümlichkeit zu erhalten und sie trotzdem in eine wirksame Bildkomposition hineinzubauen, hat mit dem Surinam-Werk einen unvergleichlichen Höhepunkt erreicht. Es gehört nicht nur zu den besten alten naturwissenschaftlichen Werken, sondern ist eines der prachtvollsten illustrierten Bücher, die je geschaffen wurden" (Rückert S. 14). „Die Erzählstrategie war insgesamt […] eine ästhetische Strategie: kunstreich wurde der europäische Leser und Betrachter vom Vertrauten zum Fremdartigen und vom Fremdartigen zum Eigenen geführt. Das erste Blatt mit der bereits bekannten Ananas und den erstaunlich grossen Kakerlaken verwies bereits auf die ganz andere Natur Amerikas, die intensive Süsse der Früchte und die ungeheure Zerstörungskraft der Insekten“ (Natalie Zemon Davis, in: Kurt Wettengl (Hg.): Maria Sibylla Merian 1647-1717. Künstlerin und Naturforscherin, Ostfildern 2013, S. 183). - Exemplare in altem, sauber ausgeführtem, feinem Kolorit ohne nennenswerten Durchschlag. - Der Teil zu Surinam als zweite, erst postum erschienene Ausgabe, gegenüber der früheren Ausgabe mit 12 zusätzlichen Tafeln, der Teil zu den europäischen Insekten in erster (niederländischer) Ausgabe. - Vereinzelt etwas braunfleckig, selten minimal fingerfleckig, insgesamt wohlerhalten.

CHF 120 000 / 160 000 | (€ 123 710 / 164 950)

Verkauft für CHF 146 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr