Lot 3121 - A192 Von Corot bis Purrmann - Freitag, 19. Juni 2020, 15.30 Uhr

MAURICE UTRILLO

(Paris 1883–1955 Dax)
La Porte Saint-Martin à Paris. 1920er Jahre.
Öl auf Karton, auf Leinwand.
Unten rechts signiert: Maurice, Utrillo, V.
62,5 × 76,5 cm.

Gutachten:
- Association Maurice Utrillo, Paris, 11.3.2020.
- Gilbert Pétridès, Paris, 22.7.1986.

Provenienz:
- Wohl Galerie Vizzavona, Paris.
- Galerie Dr. Hans-Peter Bühler, München.
- Schweizer Privatsammlung, 1987 bei obiger Galerie erworben.

Literatur:
Paul Pétridès: L'oeuvre complet de Maurice Utrillo, Bd. III, Paris 1966, S. 22, Nr. 1293 (mit Abb.).

Das vorliegende Gemälde zeigt die Porte Saint-Martin, einen Triumphbogen, der 1674 von der Stadt Paris zu Ehren Ludwigs XIV errichtet worden ist. Bereits 1910 malt Utrillo die erste Version der Porte Saint-Martin, welche sich heute in der Tate Modern in London befindet. Es ist anzunehmen, dass Utrillo das Sujet nicht direkt vor Ort gemalt, sondern wie so oft als Vorlage eine Postkarte verwendet hat. Der Blickwinkel mit der Sicht durch den Bogen in die Stadt hinein ist derselbe, wie auf der Ansichtskarte. Ebenso enden die seitlichen Bildränder an der exakt gleichen Stelle. Utrillo muss für unsere Version aus dem Jahr 1930 die Postkarte wiedergefunden und erneut verwendet haben. Der Künstler nimmt zwar die Komposition der Postkarte auf, verzichtet aber auf die Wiedergabe genauer Details, wie Verzierungen und Schriften. Anders als das frühe Werk von 1910 wirkt unser Gemälde mit den hellen Farben und den blauen, grünen und roten Akzenten und dem dicken, teils sehr pastosen Farbauftrag sehr frei und lebendig.

Vom Sujet der Porte Saint-Martin gibt es noch zwei zusätzliche Versionen einer seitlichen Ansicht aus dem Jahr 1909/10. Ein Exemplar davon befindet sich in der Sammlung Bührle in Zürich.

CHF 70 000 / 90 000

€ 61 400 / 78 950