Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(8)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(4)
Konsolen(1)
Leuchter / Lampen / Appliken(1)
Schränke / Vitrinen / Bibliotheken(1)
Tische / Schreibmöbel(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(8)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(8)
X
Land/Region
Keine Angabe(8)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(8)

Suche


8 Treffer
TRINKSPIELAUTOMAT,
TRINKSPIELAUTOMAT,

TRINKSPIELAUTOMAT,

A178 - Lot 1020

sog. "Jungfrauenbecher", Renaissance, Augsburg oder Nürnberg, 2.H. 16. Jh.

Matt- und glanzvergoldete Bronze. Fein gravierter Becher in Form einer Jungfrau in zeitgenössischem Gewand, mit abnehmbarem Torso um den Hohlraum für die Tranksame zu offenbaren, auf 3 Rädchen. Eisenfederwerk mit massiven Eisenrädern sowie Mechanismus für automatisches Abstellen.

H 23 cm.

THRONENDE MADONNA MIT KIND,
THRONENDE MADONNA MIT KIND,

THRONENDE MADONNA MIT KIND,

A178 - Lot 1027

gotisch, wohl Oberitalien, 13./14. Jh.

Nadelholz vollrund geschnitzt, gehölt sowie gefasst. Die Gottesmutter sitzend auf einem architektonisch gestalteten Schemel mit Kissen. Das Christuskind sitzt mit übereinandergeschlagenen Beinen auf ihrem Knie. Das Kleid Mariens fällt in weichen, kaskadenartigen Falten. Fassung teils stark übergangen, 1 Arm des Kindes sowie der Madonna fehlen.

H 122 cm.

ANNA SELBDRITT,
ANNA SELBDRITT,

ANNA SELBDRITT,

A178 - Lot 1032

gotisch, alpenländisch um 1500.

Linde vollrund geschnitzt, vormals gefasst. Maria mit vor der Brust verschränkten Armen stehend an der Seite von Anna, welche das Christuskind mit der Herrscherkugel in der linken Hand trägt. 1 Arm Mariens wohl ergänzt.

H 104 cm.

PORTAL-SKELETTPENDULE "A L'AIGLE",
PORTAL-SKELETTPENDULE "A L'AIGLE",

PORTAL-SKELETTPENDULE "A L'AIGLE",

A178 - Lot 1174

Louis XVI, die Emailkartusche sign. RIDEL A PARIS (wohl Laurent Ridel, tätig ab ca. 1770), die feine Emailmalerei wohl von J. COTEAU (Joseph Coteau, Genf 1740-1801 Paris), Paris um 1775/80.

Vergoldete Bronze und Messing sowie weisser Marmor und fein bemaltes Email; auf azurblauem Fond bunte Blumen, Blätter, Kartuschen, Lyren und Zierfries. Von Adler bekröntes Gehäuse mit 4 markanten Bogenstützen auf perlstabbeschmücktem Rechtecksockel mit stilisierten Kreiselfüssen. Emailzifferring mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen. Feines Skelettwerk mit Ankergang und ½-Stundenschlag auf Glocke. Feiner Sonnenpendel mit zentralem Maskaron. Feine Sockelplakette mit Amoren-Bacchanal. Etwas zu revidieren.

29x15x49 cm.

PRUNK-DECKENLEUCHTER "AUX DRAPERIES",
PRUNK-DECKENLEUCHTER "AUX DRAPERIES",

PRUNK-DECKENLEUCHTER "AUX DRAPERIES",

A178 - Lot 1192*

Directoire, St. Petersburg um 1790/95.

Kobaltblaues Glas, vergoldete Bronze und Messing sowie teils geschliffener Glas- und Kristallbehang. Balusterförmiger Schaft mit draperieförmiger Lichtebene mit 12 flachen Glastropftellern und vasenförmigen Tüllen, mit 6 fein durchbrochenen Ketten mit der reich behangenen Lichtkrone verbunden. Elektrifiziert.

D 68 cm. H 120 cm.

SCHMALE KONSOLE "AUX LIONS AILES",
SCHMALE KONSOLE "AUX LIONS AILES",

SCHMALE KONSOLE "AUX LIONS AILES",

A178 - Lot 1223*

Empire/Restauration, F.H.G. JACOB-DESMALTER (François Honoré Georges Jacob Desmalter, 1770 Paris 1841) zuzuschreiben, Paris um 1815/25.

Amboine-Maser reich beschnitzt mit kauernden und geflügelten Löwen sowie teils vergoldet. Rechteckiger Korpus mit wenig vorstehendem Blatt auf gerader Zarge mit vorderen Löwenstützen und verspiegelter Rückwand zwischen Doppelpilastern auf eingezogenem Sockel. Feine, vergoldete Bronzebeschläge und -applikationen. "Carrara"-Platte. Wenige Fehlstellen.

206x51x89 cm.

PRUNK-BUREAU-PLAT "AUX AIGLES",
PRUNK-BUREAU-PLAT "AUX AIGLES",

PRUNK-BUREAU-PLAT "AUX AIGLES",

A178 - Lot 1233*

Restauration, F. BARDI (Ranieri Bardi, tätig in Florenz zwischen 1820 und 1855) zuzuschreiben, Toskana um 1840/60.

Birke gefriest, profiliert und fein beschnitzt mit kauernden Adlern und Zierfries sowie teils goldgefasst. Rechteckiges, mit braunem, goldgepresstem Leder bezogenes und in profilierten Bronzestab gefasstes Blatt auf gerader, gewulsteter Zarge mit markanten Adlerstützen und zentralem Volutenschaft mit breiter Sockelplatte mit Lorbeerkranzfüssen. Front mit 3 nebeneinander liegenden Schubladen. Gleiche, jedoch blinde Einteilung auf der Rückseite. Ausserordentlich feine Bronzebeschläge und -applikationen in Form von Kartuschen, Blättern und Zierfries. Mit späterer Besitzeretikette eines polnischen Adligen; "Robioneto Biuro 1895 roku MNL Rydrenskich Ola Hrabiegot. Krevty Miescie Kole - Wladystal".

240x100x84 cm.

PRUNK-SCHRANK MIT TANZENDEN MUSEN,
PRUNK-SCHRANK MIT TANZENDEN MUSEN,

PRUNK-SCHRANK MIT TANZENDEN MUSEN,

A178 - Lot 1273

Empire/Biedermeier, nach Entwürfen von J. DANHAUSER (Josef Danhauser 1780 Wien 1829), Wien um 1810/20.

Birne ebonisiert. Hochrechteckiger Korpus mit markantem, mit originalem Stoff bezogenem und abklappbarem Bogenkranz auf gekehltem, einschübigem Sockel. Front mit 1 grossen Türe. Ausserordentlich feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -applikationen in Form von tanzenden Musen, Bacchusbüsten, Palmetten und Zierfries.

155x55x268 cm.