Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren »


Wenn Sie bereits registriert sind - Login:




Lot 3006* - A180 Gemälde Alter Meister - Freitag, 31. März 2017, 14.00 Uhr

SCOLAIO DI GIOVANNI

(um 1386 Florenz 1434)
Heiliger Johannes. Um 1405-1410.
Tempera und Goldgrund auf Holz.
73,4 x 28,3 cm.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung.

Diese elegante, ganz im gotischen Stil internationaler Prägung gehaltene Figur des trauernden Johannes war wohl ursprünglich Teil einer grösseren Komposition mit einer Kreuzigungsszene, die wohl als Zentralblatt eines Altarwerks fungierte. Der Florentinische Künstler Scolaio di Giovanni, ein mit Gherardo Starnina (1360-1413) tätiger Meister, konnte vor Kurzem als der bisher nach einem Altarwerk von 1423 in der Kirche San Niccolo bei Arezzo als Maestro di Borgo alla Collina benannten Meister identifiziert werden (siehe Lenza, Alberto: Il Maestro di Borgo alla Collina, Proposte per Scolaio di Giovanni pittore tardogotico fiorentino, Florenz 2012). Scolaio dürfte sich künstlerisch im Milieu des Agnolo Gaddi (1350-1396) ausgebildet haben und ist womöglich im Laufe des letzten Jahrzehnts des 14. Jahrhunderts Gherardo Starnina als dessen Mitarbeiter nach Valencia gefolgt. Nach dessen Rückkehr nach Florenz um 1403 dürfte er sich selbstständig gemacht haben.

Das hier angebotene Gemälde lässt sich mit der Figur des Johannes in Scolaio di Giovannis Kreuzigungsszene vergleichen, welche sich heute in der Pinacoteca Civica in Volterra befindet (siehe ebd., S. 140-41, Kat. Nr. XLVIII). Aufgrund der stilistischen Nähe zum Oeuvre von Lorenzo Monaco (1370-1425) kann die Tafel um 1405-1410 datiert werden.

CHF 8 000 / 12 000 | (€ 8 250 / 12 370)

Verkauft für CHF 13 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr