Lot 3012* - A184 Gemälde Alter Meister - Freitag, 23. März 2018, 15.00 Uhr

MASSYS, QUENTIN (NACHFOLGER DES 16. JAHRHUNDERTS)

(Löwen 1465/66 - 1530 Antwerpen)
Christus als Salvator Mundi.
Öl auf Holz.
68,6 x 57,5 cm.

Provenienz:
- Auktion Christie's, London, 19.5.1965, Los 34 (als Meister der Mansi Magdalena).
- Sammlung Lampon.
- Europäische Privatsammlung.

Diese bemerkenswerte und ausdrucksstarke Komposition von Christus als Salvator Mundi (Retter der Welt) geht auf Quinten Massys (1466-1530) Prototypen zurück, der in mehreren Variationen in seiner Werkstatt sowie von seinen unmittelbaren Nachfolgern rezipiert wurde (Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen, Nr. 241 ). Es erstaunt deshalb nicht, dass das Gemälde ursprünglich mit dem Meister der Mansi Magdalena (tätig um circa 1515-1525) in Verbindung gebracht wurde, der in Massys Nachfolge tätig war.
Diese hier angebotene äusserst wirkungsvolle Komposition zeigt, auf eher ungewöhnliche Weise, den gesamten Torso Christi vor einer architektonischen Nische, wobei auch der Globus als Ganzes in die Komposition miteinbezogen wird. Zu den wenigen vergleichbaren Kompositionen gehören die Tafel aus dem North Carolina Museum in Raleigh (GL.60.17.62) und die Darstellung aus dem Grosvenor Museum in Chester (CHEGM: 2006 274). Das Letztere entspricht der gegenwärtigen Tafel vor allem in ihrer monumentalen Erscheinung und der voluminösen Modellierung der Falten in der Gewandung des Christus.

Die flämische Abstammung unseres Salvator Mundis manifestiert sich deutlich in dieser grossformatigen Tafel, dennoch bleibt die geographische Platzierung noch nicht ganz geklärt. Die eher unübliche Physiognomie verweist auf einen spanischen Ursprung. Die niederländische Herkunft wird aber wiederum vom Medium unterstrichen, während der goldene Strahlenkranz charakteristisch den Gusto des spanischen Marktes repräsentiert. Grundsätzlich lässt der raffinierte Malstil und die eindeutig flämische Landschaft darauf schliessen, dass dieser Salvator Mundi wohl von einem flämischen Künstler in Spanien oder für einen spanischen Auftraggeber konzipiert wurde.

CHF 15 000 / 25 000

€ 14 020 / 23 360

Verkauft für CHF 17 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr