Lot 1220 - A194 Porzellan aus dem Nachlass Rosmarie Schmidt-Ducret - Donnerstag, 24. September 2020, 14.00 Uhr

NACHLASS ROSMARIE SCHMIDT - DUCRET:
SELTENER AUGUSTUS REX BÖTTGERSTEINZEUG TELLER

Meissen, um 1711.
Geschliffene und polierte Form mit gewulsteten Rand. Mit eingschnittenen, bekrönten AR Monogramm im Spiegel und No. 37 und E. auf der Fahne.
D 21,1 cm.

Oberfläche zum Teil minim berieben

Provenienz:
Friedrich August I. Kurfürst von Sachsen (1670-1733), König von Polen, Königliche Sammlungen Dresden.

Literatur:
Siegfried Ducret, Porzellan der europäischen Manufakturen im 18. Jahrhundert, Zürich, 1971, S. 9 Abb.5.

Dieser seltene Teller war offensichtlich für den persönlichen Gebrauch des Königs, August der Starke, bestimmt, wie das bekrönte AR Monogramm im Tellerspiegel verdeutlicht. Er muss Teil eines grösseren, bisher noch nicht identifizierten Böttgersteinzeug Services gewesen sein, da Claus Boltz (2000) einen identischen Teller aus den Königlichen Sammlungen, nummeriert „No.28” mit einen zweiten Teller in einer öffentlichen Stuttgarter Sammlung in Verbindung bringen konnte. (C. Boltz, Steinzeug und Porzellan der Böttgerperiode - Die Inventare und die Ostermesse des Jahres 1719, Keramos, 167/168, 2000, S. 87 Abb. 110).

CHF 10 000 / 15 000

€ 9 350 / 14 020

Verkauft für CHF 47 880 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr