Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 1045 - A200 Decorative Arts - Donnerstag, 31. März 2022, 10.00 Uhr

FOLGE VON SECHS GROSSEN FAUTEUILS "À LA REINE"

Régence, Frankreich um 1720/40.
Buche geschnitzt mit Akanthusblättern, Palmetten, Blüten und Gitterwerk sowie vergoldet. Rechteckiger, frontseitig leicht geschwungener, gepolsterter Sitz auf ausgeschnittener, durch Palmette und Blätter verzierter Zarge sowie durch geschweiften X-Steg verbundenen, geschweiften Beinen mit Volutenfüssen. Gepolsterte Rückenlehne, oben geschweift ausgeschnitten sowie beschnitzt mit Akanthusblättern und Palmetten. Roter Veloursbezug.
73 × 75 × 108 cm.

Vergoldung stark überarbeitet. Fehlstellen und Gebrauchsspuren.

Provenienz, der Überlieferung nach:
- wohl Sammlungsbestand Palazzo Colonna Rom, bis 1999.
- Römischer Privatbesitz.
- Westschweizer Handel, Januar 2008.
- Französischer Handel, Mai 2008.
- Westschweizer Privatbesitz, bei obigem erworben.

Die genaue Besitzgeschichte dieser imposanten Fauteuils kann nicht lückenlos nachvollzogen werden. Ein nahezu identisches Ameublement ist jedoch in Eduard Safariks Monografie über den Palazzo Colonna in Rom aus dem Jahre 1999 abgebildet (Vgl. Eduard A. Safarik, ‘Palazzo Colonna’, Edizioni De Luca, 1999, S. 117, Abb. 206). Die Fauteuils schmückten dort das zweite Vorzimmer des Piano Nobile der Kardinalsgemächer.

Vgl. A. Gonzales-Palacios, Mobili d'Arte - Storia del mobile dal 500 al 900, Mailand 1973; S. 78 (Abb. 95) & G. Janneau, Le mobilier français - Les sièges, Lüttich o.J.; S. 55 (Abb. 89, ein Fauteuil mit nahezu identischer Schnitzerei, heute Bestand der Sammlung des Musée des Arts Décoratifs in Paris).

CHF 50 000 / 80 000 | (€ 51 550 / 82 470)

Verkauft für CHF 49 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr