Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren »


Wenn Sie bereits registriert sind - Login:




Lot 3220 - A204 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 31. März 2023, 16.00 Uhr

BAREND CORNELIS KOEKKOEK

(Middelburg 1803–1862 Kleve)
Bewaldete Flusslandschaft. 1857.
Öl auf Holz.
Unten links auf dem Stein signiert und datiert: BC Koekkoek. f. 1857.
33,7 × 46,3 cm.

Provenienz:
- Privatsammlung A. Dobbertin von Rochow, Lugano.
- Privatsammlung Baronin Viktoria Dagmar von Rochow (1931–2022).
- Durch Erbschaft, Schweizer Privatbesitz.

Literatur:
Friedrich Gorissen: B.C. Koekkoek 1803–1862. Werkverzeichnis der Gemälde, Düsseldorf 1962, Kat.-Nr. 57/34 (mit einer falschen Abbildung und teils abweichender Auktionsprovenienz).

Christian Lucht, M.A., und Dr. Guido de Werd bestätigen die Eigenhändigkeit nach Prüfung des Originals, wofür wir ihnen danken.

Viktoria Dagmar Litscher von Rochow geb. Baronin von Rochow entstammt einer preussischen Adelsfamilie aus Brandenburg. Ihr Vorfahre, Friedrich Eberhard von Rochow (1734–1805), war ein wichtiger Pädagoge zur Zeit der Aufklärung und bekannt für seine philanthropische Schulreformen, welche er in einer aufklärerischen Musterschule auf dem Familienschloss in Reckhahn einführte. Heute befindet sich auf dem Schloss das einzige Schulmuseum im Land Brandenburg (für weitere bibliographische Angaben siehe: Hanno Schmitt und Frank Tosch (Hg.): Vernunft fürs Volk – Friedrich Eberhard von Rochow im Aufbruch Preussens, Henschel Verlag, 2001).

Viktoria Dagmar studierte Kunstgeschichte und Journalismus an der Sorbonne in Paris. Sie heiratete einen Schweizer Unternehmer und reiste mit ihrer Offenheit und ihrer Liebe zur Kunst durch die Welt. Einige behutsam zusammengetragene und aus ihrem Familienbesitz stammende Liebhaberstücke werden nun zum Verkauf angeboten.

Nebst Einrichtungsgegenständen (aus der Genfer Liegenschaft) und qualitätsvollen Miniaturmalereien aus der Zeit des deutschsprachigen Klassizismus und des französischen Empires, welche im Auktionskatalog für Decorative Arts präsentiert werden, stechen mehrere Landschaftsgemälde der Künstlerfamilie Koekkoek ins Auge (Lose 3220–3222). Die niederländische Künstlerdynastie brachte über mehrere Generationen eine Reihe an begabten Marine- und Landschaftsmalern hervor, von denen drei in der Sammlung Litscher von Rochow mit je einem Werk vertreten sind. Das hier angebotene Spätwerk von B. C. Koekkoek aus dem Jahr 1857 zeigt eine für den Maler typische romantische Landschaftsszene mit Abendstimmung (Los 3220). Das zweite Landschaftsstück, gemalt vom Marinemaler Hermanus Koekkoek d. Ä. (1815–1882), stellt eine Seltenheit im Œuvre des Malers dar und entstand 1863, wohl in Gedenken an den im Vorderjahr verstorbenen Bruder B. C. Koekkoek (Los 3222). Abgerundet wird das Angebot von einer Landschaft von Pieter Hendrik Koekkoek (1843–1927) aus der dritten Generation der Künstlerdynastie Koekkoek (Los 3221).

CHF 15 000 / 20 000 | (€ 15 460 / 20 620)

Verkauft für CHF 16 160 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr