Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3043 - A176 Gemälde Alter Meister - Dienstag, 22. März 2016, 14.30 Uhr

VINNE, VINCENT LAURENSZ. VAN DER

(1628 Haarlem 1702)
Porträt von Isaak Laurensz. van der Vinne (1625-1665) im Alter von 26 Jahren. 1651.
Öl auf Holz.
Links im Hintergrund bezeichnet: FH AETATIS 26.
24,5 x 20 cm.

Gutachten: Pieter Biesboer, 31.3.2013.

Provenienz:
- Schweizer Privatbesitz, seit den 1990er Jahren.
- Durch Erbschaft, Schweizer Privatbesitz, seit 2013.

Das hier angebotene Porträt entstand als Geschenk des Malers Vincent van der Vinne an seine Eltern und stellt seinen älteren Bruder Isaak van der Vinne im Alter von 26 Jahren dar. Ein Selbstporträt des Künstlers aus demselben Jahr (1651) sowie ein Porträt seines älteren Bruders Jacob (1619-1694) von 1652 befinden sich heute im Frans Hals Museum und es ist zu vermuten, dass die drei Gemälde als Memento für die Eltern des Künstlers entstanden sind (siehe Biesboer, Pieter et al: Painting in Haarlem 1500-1850. The collection of the Frans Hals Museum, Haarlem/Ghent 2006, S. 623, Nr. 478 und 479). Tatsächlich begab sich der Künstler zwischen 1652 und 1655 auf eine längere Studienreise durchs Rheinland und in die Schweiz, und auch seine Brüder verliessen das Elternhaus um diese Zeit.

Van der Vinne erlernte das Malerhandwerk zwischen 1646 und 1647 bei Frans Hals, der seinen Schüler in einem heute in der Art Gallery of Ontario aufbewahrtem Porträt abbildete (Inv. Nr. 54/52, Öl auf Leinwand, 64,8 x 48,9 cm, siehe Slive: Seymour: Frans Hals, 3 Bände, New Yorkk / London 1970-74, Band 3, Kat. Nr. 203 sowie Ausst. Kat. Frans Hals, Washington national Gallery of Art / London, Royal Academy of Art / Haarlem Frans Hals Museum, 1989-90, S. 340-344, Nr. 76). Nebst ausdrucksstarken Familienporträts malte Van der Vinne hauptsächlich Vanitas-Stillleben.

Der energische Malstil des hier angebotenen Gemäldes ist charakteristisch für den Frans Hals-Schüler und lässt nachvollziehen, warum das Gemälde in der Vergangenheit als ein Werk des Meisters angesehen wurde, worauf das nachträgliche Monogramm FH im Hintergrund hinweist.

CHF 6 000 / 8 000 | (€ 6 000 / 8 000)

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr