Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3211 - A181 Impressionismus & Moderne - Freitag, 30. Juni 2017, 14.00 Uhr

PAUL SIGNAC

(1863 Paris 1935)
Constantinople, caïques devant la Süleymaniye. 1907.
Aquarell und Farbstift auf Papier.
Unten rechts mit der Stempelsignatur und dem Titel: P Signac / Suleimane.
20,4 x 26 cm.

Die Authentizität dieses Werkes wurde von Marina Ferretti bestätigt, Paris, 16. Januar 2017.

Provenienz:
- Galerie Georges Moos, Genf.
- Privatsammlung Schweiz.
- Koller Auktionen Zürich, 2. Dezember 2003, Los 3049.
- Privatbesitz Schweiz (an obiger Auktion erworben).

Im Rahmen seines Projektes wichtige Häfen zu malen, reist Paul Signac im Frühling 1907 nach Konstantinopel. Es entstehen zehn bedeutende Gemälde von der Bucht der Stadt, dem so genannten „Goldenen Horn“ mit Blick auf das Treiben der Hafenschiffe und auf die Kuppeln und Minarette der Süleymaniye-Moschee im Hintergrund. Dieses schöne und typische Aquarell zeigt Signacs Interesse an dieser Perspektive sehr gut.

CHF 20 000 / 30 000 | (€ 20 620 / 30 930)

Verkauft für CHF 24 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr