Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren »


Wenn Sie bereits registriert sind - Login:




Lot 3514 - A183 PostWar & Contemporary - Samstag, 09. Dezember 2017, 14.00 Uhr

HAROLD GREGOR

(Detroit 1929–lebt und arbeitet in Bloomington)
Illinois Landscape #10. 1975.
Öl und Acryl auf Leinwand.
Verso signiert, betitelt, datiert, sowie mit Mass- und Technikangaben: HAROLD GREGOR ILLINOIS LANDSACPE#10 60 x 60" 1975 OIL/ACRYLIC/CANVAS.
152,5 x 152,5 cm.

Provenienz:
- Firmensammlung R. J. Reynolds Industries, USA/London/Schweiz (verso jeweils mit dem Etikett).
- Von obiger Sammlung 2012 vom heutigen Besitzer erworben, seit dem Privatsammlung Schweiz.

The day I landed in the Midwest in May of 1970, I was very impressed. I looked around and was astrounded by the clarity of the land – its big, flat sweep”
(Harold Gregor: Painting Landscapes. Holly Davis, Oktober 2014)

Harold Gregor ist ein US-amerikanischer Landschaftskünstler, der Regionen seiner Heimat Illinois malt. Sein Gesamtoeuvre lässt sich in fünf Kapitel kategorisieren: „Illinois Flatscapes“, „Illinois Landscapes“, „Illinois Colorscapes“, „Trail Serie“ und „Left-Right Vibrascapes“. Die Landschaften des Künstlers sind anfänglich traditionelle rechteckige Formate, mit Proportionen 5:5 oder 3:5, die er auch „window-spaces“ nennt. Ab den 80er Jahre beginnt Harold Gregor seine Gemälde mit panoramischen Formaten zu kreieren, mit Proportionen von 1:5. Die flachen Wiesen oder Feld-Landschaften von Illinois, ab und zu bewaldet mit Eichen und Ahornbäumen, dehnen sich so weit das Auge reicht aus. Von wenigen Künstlern aufgenommen, werden die Wiesen und Felder Gregors künstlerisches Merkmal. Er versucht, jede Sentimentalität in seinen Landschaften zu umgehen, richtet dafür aber starken Fokus auf die Detailbearbeitung der dargestellten Szene; Grashalme oder Maiskolben erhalten viel Aufmerksamkeit.

Harold Gregor arbeitet als Professor an der Illinois State University sowie als Gastprofessor an weiteren Kunsthochschulen der Vereinigten Staaten. Seine Werke sind in zahlreichen Galerien und in den meisten musealen sowie staatlichen Institutionen der USA vertreten.

CHF 4 000 / 6 000 | (€ 4 120 / 6 190)

Verkauft für CHF 9 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr