Lot 3222* - A190 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 27. September 2019, 16.00 Uhr

CARL EBERT

(Stuttgart 1821–1885 München)
Sommer am Waldbach. 1865.
Öl auf Leinwand.
Unten links signiert: C. Ebert.
76,5 × 63 cm.

Provenienz:
- Auktion Weinmüller, München.
- Privatbesitz.
- Kunsthaus Bühler, Stuttgart, bis 1997.
- Privatbesitz.
- Kunsthaus Bühler, Stuttgart, bis 2005.
- Europäischer Privatbesitz.

Ausstellungen:
- Weihnachtsausstellung, Kunsthaus Bühler, Stuttgart, 15.11.–20.12.1997.
- Weihnachtsausstellung, Kunsthaus Bühler, Stuttgart, 4.11.–20.12.2005.

Literatur:
- Hans-Peter Bühler: Der Maler Carl Ebert, München 1971, Nr. 54, S. 71.
- Ausst.-Kat. Weihnachtsausstellung, Kunsthaus Bühler, Stuttgart 1997, S. 18 (mit Abb.).
- Ausst.-Kat. Weihnachtsausstellung, Kunsthaus Bühler, 4.11.–20.12.2005, S. 54 (mit Abb.).

Wenngleich Carl Eberts Italienreisen mit grossem Einfluss auf seinen künstlerischen Stil wirkten, sollte sein bevorzugtes Bildmotiv das von deutschen Landschaften und deren Laubwäldern bleiben. Und so wurde Eberts Fähigkeit als Waldmaler mit grossem Lob in der Öffentlichkeit gerühmt (vgl. hierzu: Bühler 1971, S. 31).

Unverkennbar zeichnet sich in seinen Kompositionen ab Mitte der 1850er-Jahre der Einfluss der Barbizon Schule ab, mit deren künstlerischem Stil er auf seinen Studienreisen nach Frankreich und an die Pariser Weltausstellung in den Jahren 1855 und 1865 in Berührung kam.

Dies führt uns vorliegende Sommerlandschaft am Waldbach mit einer kräftigen und leuchtenden Farbpalette und mit einem besonderen Augenmerk auf das Zusammenspiel von Licht, Schatten und Naturwiedergabe gekonnt vor Augen.

CHF 4 000 / 6 000

€ 3 510 / 5 260

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr