Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(103)
Sakrale Skulpturen(6)
Varia(8)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(1)
Keine Zuteilung(12)
Dosen / Schatullen / Tabatièren / Etuis(1)
Figuren (Objekte)(1)
Kleinmöbel(4)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(11)
Leuchter / Lampen / Appliken(19)
Musikinstrumente / Musikdosen(5)
Rahmen / Spiegel(3)
Schränke / Vitrinen / Bibliotheken(1)
Sitzmöbel(7)
Tapisserien / Textilien(1)
Tisch- und Kommodenuhren(11)
Tische / Schreibmöbel(13)
Vasen / Jardinièren / Zierobjekte(16)
Waffen und Jagdtrophäen(2)
Wanduhren(7)
Werkzeuge / Wissenschaftliche Objekte / Haushaltsgeräte(2)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(113)
17. Jahrhundert(2)
18. Jahrhundert(2)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(113)
Keine Zuteilung(4)
X
Land/Region
Keine Angabe(117)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(102)
Bronze / Metall(3)
Skulptur / Plastik(12)

Suche


117 Treffer
BEMALTES TAFELFRAGMENT,

BEMALTES TAFELFRAGMENT,

saitisch, Aegypten um 600 vor Chr.

Holz fein bemalt; Szene aus dem Totenritual über diverse Opfergaben. Montiert auf moderner Vitrine.

H 36 cm. B 17 cm.

Verkauft für CHF 11 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RÖMISCHE MUMIENMASKE EINER FRAU,

RÖMISCHE MUMIENMASKE EINER FRAU,

Aegypten, römische Kaiserzeit, 2. Jh. nach Chr.

Stuck fein bemalt. Idealisierter weiblicher Kopf mit gewelltem Haar und feinen, mandelförmigen Glasaugen. Vorderer Brustteil fehlt und bis zum Halsansatz weggebrochen.

H 22 cm.

Verkauft für CHF 4 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAIANO, BENEDETTO DA  WERKSTATT

MAIANO, BENEDETTO DA WERKSTATT

(1442 Florenz 1497)

Maria und Kind mit dem Johannesknaben umringt von zwei Seraphim. Relief in Stuck, gefasst.

H 68,5 cm. B 46,5 cm.

Verkauft für CHF 31 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARIA MIT KIND AUF DER MONDSICHEL,

MARIA MIT KIND AUF DER MONDSICHEL,

gotisch, Salzburger Raum, um 1430/40.

Linde geschnitzt und verso gehöhlt sowie gefasst. Die bekrönte Gottesmutter auf der Mondsichel stehend leicht im Kontrapost. Das über den linken Arm geraffte Kleid fällt in schönen weichen Falten. Auf dem Arm trägt sie das sitzende Christuskind, das in der linken einen Apfel trägt und den rechten Arm zum segnenden Gestus erhoben hat. Fassung übergangen, Krone sowie Hand Mariens teils ergänzt bzw. ersetzt. Im Gewandbereich überarbeitet.

H 137 cm.

Verkauft für CHF 20 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SELTENER VERGOLDETER BRONZE KRUZIFIXUS,

SELTENER VERGOLDETER BRONZE KRUZIFIXUS,

romanisch, Schwaben, 2. Hälfte 12. Jh.

Bronze gegossen, graviert und punziert sowie mit kräftiger originaler Feuervergoldung. Rückseitig offen. Gestreckte achsiale Haltung mit wenig angewinkelten Beinen, die Arme leicht gewinkelt, die linke Schulter etwas höher. Der Kopf leicht geneigt, geschlossene Augen, das Haar in 2 flächigen Strähnen fallend. Das Lendentuch mit breiten Tütenfalten, die unten in den Saum übergehen. Oben horizontal abschliessend mit dreigeteiltem Überhang. Verluste der Vergoldung. In schwarz beldertem Etui, innen mit blauem Stoff ausgeschlagen.

H 19,8 cm, B 17,8 cm.

Verkauft für CHF 34 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARIA AUS EINER VERKÜNDIGUNGSGRUPPE,

MARIA AUS EINER VERKÜNDIGUNGSGRUPPE,

Österreich um 1390. Umkreis des Meisters von Grosslobming.

Holz vollplastisch geschnitzt. Polychrome Fassung. Restaurierungen.

H 121 cm.

Verkauft für CHF 48 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE MIT "ARTE POVERA"-MALEREI,

KOMMODE MIT "ARTE POVERA"-MALEREI,

Louis XV, Norditalien um 1760/70.

Holz allseitig gefasst mit "Arte Povera"; Idealisierte Park- und Flusslandschaft mit edler Figurenstaffage. Rechteckiger Korpus mit randprofiliertem, vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte leicht gebauchte Front mit 2 Schubladen. Bronzebeschläge. Zu überholen.

1287x49x92 cm.

Verkauft für CHF 8 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR HOCKER,

1 PAAR HOCKER,

Louis XV, Norditalien, wohl Genua um 1740/50.

Holz fein beschnitzt mit Muscheln, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Runder Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit markant geschweiften, durch geschweiften Kreuzsteg verbundenen Beinen mit Quaderfüssen. Blassrosa Seidenveloursbezug mit bunten Blumen und Blättern.

D 40 cm. H 45 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-SPIEGEL "AUX CARTOUCHES",

PRUNK-SPIEGEL "AUX CARTOUCHES",

Louis XV, Genua um 1750.

Holz durchbrochen sowie fein beschnitzt mit Kartuschen, Blättern, Girlanden und Zierfries sowie vergoldet. Blätterbeschmückter Doppelrahmen mit fein durchbrochenem Kartuschenabschluss. Altes Spiegelglas. Vergoldung restauriert.

H 203 cm. B 98 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Barock, Piemont um 1700/20.

Nussbaum und Wurzelmaser gefriest sowie profiliert, teils vergoldet und ebonisiert. Prismierter Korpus mit randprofiliertem, vorstehendem Blatt mit feiner, vergoldeter Lambrequin-Einfassung und vorstehenden vergoldeten Eckstollen auf gekehlter Zarge mit sich nach unten verjüngenden Vierkantbeinen. Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge und -knöpfe.

140x57x90 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINSCHLOSS-PISTOLENPAAR,

STEINSCHLOSS-PISTOLENPAAR,

Deutschland, um 1790. Signiert ANDON BAUMAN IN MÜNCHEN.

Nussbaumschäfte mit floralem Dekor, einer repariert. Oktogonalläufe brüniert (L 29 cm), Kal 12 mm, gezogen, in Silber sig. IN MÜNCHEN, in Silber geschlagene Marke AB. Visier mit zwei Klappen, geschobenes Korn. Laufangeln mit Waffennr. 1 und 2. Schlossplatten und Hähne flach, die Platten signiert ANDON BAUMAN. Glatte polierte Eisengarnituren. Die Schäfte seitlich mit Inventarnummern 33 und 44 mit Besitzerzeichen "Zwei Fische". Ladestöcke mit Horndopper.

L 42,5 cm.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINSCHLOSS-TASCHENPISTOLENPAAR,

STEINSCHLOSS-TASCHENPISTOLENPAAR,

Frankreich, um 1750.

Nussbaumschäfte beschnitzt. Rundläufe (L 9 cm), Kal. 10,3 mm., gezogen. Kammerdrittel oktogonal und mit goldtauschiertem Dekor in Form von Lilien und Ranken. Schlossplatten und Hähne flach, Platten mit Monogramm DC. Seitenblech mit Medaillon, Darstellung eines bekränzten Jünglingkopfes. Knaufkappen mit Kriegerbüste dekoriert. Ein Vorderschaft sowie ein Hahn repariert

L 18 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINSCHLOSS-PISTOLENPAAR,

STEINSCHLOSS-PISTOLENPAAR,

Italien, Mitte 17. Jh. Signiert LAZARINO COMINAZZO.

Beschnitzte Nussbaumschäfte, fein intarsiert mit Eisen in Form von Ranken, Blättern und Blüten. Zwölfkantläufe (L 40 cm), Kal. 12,5 mm, das Kammerdrittel durch graviertes Blattmuster und Ringband abgesetzt. Schlossplatten flach, Hahnen innen verschraubt, mit geschnittenem Blattwerk verziert. Eisengarnituren mit erhaben geschnittenem Dekor in Form von Ranken, Blättern und Tierköpfen. Lange tordierte Gürtelhaken, Holzladestöcke mit geschnittenen Eisendoppern. 1 Schaft mit Bruchstelle am Laufende.

L 58 cm.

Verkauft für CHF 36 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MITTELHORN,

MITTELHORN,

flämisch oder deutsch, 17. Jh.

Rinderhorn. Ring sowie Schallloch und Mundstück in Silber. Gemarkt TH.

L 43 cm.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RÜDENHORN,

RÜDENHORN,

England, 2. Hälfte 19. Jh.

Kuhhorn und Metallmontierungen versilbert. Verziert mit Diana und Hirschfiguren. In gravierter Kartusche Inschrift: Presented to M. George Gray by the members of the hearis of Oak Quadrille Assemly, Bathgate, Friday, 5th March; 1875.

L 43 cm.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAGDHORN / OLIFANT,

JAGDHORN / OLIFANT,

Portugal, wohl um 1480.

Elfenbein oktogonal geschnittten sowie Silbermontierungen graviert mit Blattdekor und umlaufender Beschriftung EL PODER EN DIOS. 2 Ringösen. Feine Risse.

L 40 cm.

Verkauft für CHF 96 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZIRKULARTROMPETE MIT FÜNF EINSATZBÖGEN,

ZIRKULARTROMPETE MIT FÜNF EINSATZBÖGEN,

Paris, 19. Jh. Sign. JAHN À PARIS.

Messing. In Holzschatulle mit Eisenverstärkungen. Gebrauchsspuren und Bestossungen. Schatulle mit Rissen.

43x30x28 cm.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SIGNALHORN / OLIFANT,

SIGNALHORN / OLIFANT,

Deutschland, Mitte 19. Jh.

Elfenbein umlaufend geschnitzt mit Darstellung einer Hetzjagd auf einen Hirschen mit Hunden und berittenen Jägern. Das Ende in Form eines Hundekopfes mit Mundstück. Fehlende Öse sowie Blattspitze beim Schallloch. Fehlstellen und Reparatur.

L 56 cm.

Verkauft für CHF 4 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XV, in der Art von M. FUNK (Mathäus Funk, 1697-1783), Bern, 18. Jh.

Nussbaum, -wurzelmaser und heimische Fruchthölzer gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit randprofiliertem, vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen ohne Traverse. Feine Bronzebeschläge und -hänger. Blatt restauriert.

118x68x75 cm.

Verkauft für CHF 3 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR EVANGELISTEN,

1 PAAR EVANGELISTEN,

Barock, Mittelitalien um 1700.

Bronze vergoldet bzw. versilbert. Verso hohl und mit Holzkern gefüllt. Die beiden Heiligen, wohl Apostel, mit Bart und in breiten Falten fallendem Gewand. Fehlstellen, die Vergoldung teils stark berieben.

H 60 cm.

Verkauft für CHF 14 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR FIGUREN (EVANGELISTEN?) IM DREIVIERTELRELIEF,

1 PAAR FIGUREN (EVANGELISTEN?) IM DREIVIERTELRELIEF,

Italien oder Frankreich, um 1700.

Bronze teils vergoldet, verso offen. Stehend, der eine mit den Symbolen der 4 Evangelisten zu Füssen, der andere mit Esse und geflügelten Engelsköpfen. Der Sockel später mit Blei ausgegossen. Risse.

H 36 cm.

Verkauft für CHF 5 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR SCHMALE TRUMEAUSPIEGEL,

1 PAAR SCHMALE TRUMEAUSPIEGEL,

Louis XV, wohl nach Vorlagen von J.M. HOPPENHAUPT (Johann Michael Hoppenhaupt, 1719 Berlin 1785), Potsdam um 1745/50.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit Kartuschen, Blumen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifter, rechteckiger und markant profilierter Rahmen mit reich beschnitztem Kartuschenaufsatz, darin gemaltes Liebespaar in idealisierter Landschaft.

H 216 cm. B 97 cm.

Verkauft für CHF 25 998 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE BOULLE-PENDULE MIT SOCKEL,

GROSSE BOULLE-PENDULE MIT SOCKEL,

Régence, das Zifferblatt und Werk sign. PIERRE ROUSSEAU A PARIS (Pierre Rousseau, Meister ca. 1720), Paris um 1730.

Braunes Schildpatt fein eingelegt mit Messing; Blumen, Blätter, Rautenfilets und Zierfries. Rechteckiges Gehäuse mit Chronosaufsatz auf sich nach unten verjügendem Sockel. Bronzezifferblatt mit 12 Emailkartuschen für römische Stundenzahlen. 2 Zeiger. Spindelwerk mit 1/2-Stundenschlag auf Glocke. Reiche Beschläge und Applikationen in Form von Leda mit dem Schwan, Maskarons, Espagnolettes und Zierfries. Ergänzungen in der Gehäusezarge und am Sockel.

36x28x142 cm.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BOULLE-PENDULE MIT SOCKEL,

BOULLE-PENDULE MIT SOCKEL,

Régence, das Zifferblatt und Werk sign. CAILLE A PARIS (Claude Salomon Caille, Meister 1739), Paris um 1740.

Braunes Schildpatt fein eingelegt mit Messing; Blumen, Blätter, Kartuschen und Zierfries. Geschweiftes Gehäuse mit Viktorienaufsatz auf sich nach unten verjüngendem Sockel. Reliefiertes Bronzezifferblatt mit 24 Emailkartuschen für römische Stunden- und arabische Minutenzahlen. 2 Zeiger. Originales Ankerwerk mit 1/2-Stundenschlag auf Glocke. Reiche Bronzebeschläge und -applikationen in Form von Maskaronen, Kartuschen und Zierfries.

45x21x128 cm.

Verkauft für CHF 8 125 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-SCHRANK MIT BOULLE-MARKETERIE,

PRUNK-SCHRANK MIT BOULLE-MARKETERIE,

sog. "bibliothèque en armoire", Louis XIV, von N. SAGEOT (Nicolas Sageot, Meister 1706), Paris um 1715/25.

Ebenholz und rotes Schildpatt ausserordentlich fein eingelegt mit gravierten Messingfilets in "première partie" und "contre partie"; musizierende Putten, Maskaronen, Vögel, Blumen, Blätter, Filets und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit gekehltem, bogenförmig abschliessendem Kranz auf profiliertem, bogenförmig ausgeschnittenem Sockel. Doppeltürige Front mit feiner Kassettierung. Reiche, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -applikationen; die Türfiguren - Allegorien der Macht, der Justiz, der Abundanz - um 1800 angebracht. Türen mit originalen Innenflächen und Schlössern. Rückwand ersetzt.

150x55x257 cm.

Verkauft für CHF 444 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr