Lot 3210* - A190 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 27. September 2019, 16.00 Uhr

HENRI ADOLPHE SCHAEP

(Mechelen 1826–1870 Antwerpen)
Nächtliche Arbeit in den Docks. 1856.
Öl auf Leinwand.
Unten rechts signiert und datiert: Henri Schaep 1856.
47,7 × 69 cm.

Provenienz:
- Sammlung Matthis, Berlin (verso Etikett).
- Auktion Drouot-Richelieu, Paris, 19.4.2000, Los 133.
- Sammlung Rademakers.

Henri Adolphe Schaep wurde in Mechelen geboren. Seine Familie zog nach Antwerpen, als er zwei Jahre alt war. Seit seinem 12. Lebensjahr besuchte er dort die Akademie für bildende Künste zusammen mit Egide Linnig (1821–1860). Die Gemälde des Holländers, der bereits zu Lebszeiten als hoch geschätzter Marinemaler mit einem besonderen technischen Können gefeiert wurde, sind auch heute noch in belgischen Museen wie in Antwerpen, Brüssel und Osstende vertreten. Im Alter von 44 Jahren verstarb der er in der Scheldestadt (zitiert aus: Ausst. Kat. Ein romantischer Blick – Die Sammlung Rademakers, M-Museum Leuven, Gemeentemuseum, Den Haag, B. C. Koekkoek-Haus, Kleve, Brüssel 2011, S. 139).

CHF 15 000 / 20 000

€ 13 160 / 17 540

Verkauft für CHF 18 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr