Lot 3036 - A152 Gemälde Alter Meister - Freitag, 26. März 2010, 15.00 Uhr

TENIERS, DAVID D. J. (UMKREIS)

(Antwerpen 1610 - 1690 Brüssel)
Dorfszene mit Kegelspielern.
Öl auf Holz.
Unten links bezeichnet: D.TENIERS.
36 x 52 cm.

Provenienz: Schweizer Privatbesitz. Diese Dorfansicht mit Kegelspielern zählt zu einer Reihe von insgesamt fünf bekannten Versionen aus dem Umkreis David Teniers d. J., die auf einen Prototypen Teniers zurück gehen (Öl auf Holz, 35,8 x 52 cm; Privatbesitz, zuletzt bei Sotheby's, London 5. 7. 2006, Los 2). Dr. Margret Klinge bezeichnet die hier angebotene Version als die qualitativ hochwertigste. Teniers Prototyp entstand in der Mitte der 1640er Jahren, in der reifen Antwerpener Phase des Künstlers, kurz bevor er nach Brüssel aufbrach und wo er 1651 zum Hofmaler Erzherzogs Leopold William ernannt wurde. Teniers genoss in dieser Zeit hohes Ansehen in Antwerpen und erhielt zahlreiche bedeutende Aufträge, wie das Gemälde "De Gilde van de Oude Voetboog op de Grote Markt", heute in der Eremitage, St. Petersburg, für den Sitzungssaal der Gilde im Huys van Spanien, am Grote Markt in Antwerpen. Gleichzeitig wurde er zwischen 1644-1645 zum Dekan der Malergilde Sankt Lukas ernannt (vgl. David Teniers der Jüngere- Alltag und Vergnügen in Flandern, hrsg. Von Margret Klinge und Dietmar Lüdke, Heidelberg 2005, S. 15-16). Bei der Dorfansicht mit Kegelspielern greift Teniers eine neue Farbpalette aus Pastelltönen auf, die die Helligkeit unterstreicht und einen fröhlicheren Allgemeineindruck vermittelt. Sie steht im Gegensatz zu den früheren dunkleren Werken, die von Adrian Brouwer beeinflusst sind, der sich ab 1631 in Antwerpen aufhielt. Diese neue Farbigkeit wird auch bei der hier angebotenen Tafel vermittelt und zeigt Teniers Einfluss auf Künstler in seinem nahen Umfeld. Wir danken Dr. Margret Klinge für die wissenschaftlichen Hinweise nach Begutachtung des Gemäldes im Original.

CHF 10 000 / 15 000

€ 9 350 / 14 020

Verkauft für CHF 20 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr