Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 1102* - A168 Möbel & Skulpturen - Donnerstag, 27. März 2014, 10.00 Uhr

FOLGE VON 8 FAUTEUILS "A LA REINE",

Louis XV, L. DELANOIS (Louis Delanois, Meister 1761) zuzuschreiben, Paris um 1760.
Buche mouluriert und fein profiliert sowie vergoldet. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, bogenförmig abschliessende Rückenlehne mit gepolsterten Armlehnen auf geschweiften -stützen. Blauer Seidenbezug mit feinem Blumenmuster. Wenige Bestossungen in der Vergoldung. 68x60x46x96 cm.

Provenienz: Aus französischem Schlossbesitz. Expertisiert durch das Cabinet Dillée, Guillaume Dillée / Simon Pierre Etienne, Paris 2014. Feine Folge mit der für L. Delanois typischen "sobriété" der Jahre um 1760. L. Delanois ist einer der bedeutendsten Sitzmöbelhersteller des 18. Jahrhunderts; sein Werk ist sehr umfangreich und fantasievoll. Zu Delanois' Kundenkreis gehörten Mitglieder des französischen Hochadels, darunter der Comte d'Artois, die Ducs de Bourbon, de Chartes, d'Enghien und de Praslin wie auch die Comtesse de Choiseul. In den Jahren 1768-1777 wirkte L. Delanois bei der Möblierung des Palais Bourbon, Besitz des Prince de Condé, mit, lieferte Mobiliar für die Comtesse du Barry, das Château de Louvecienne und Versailles sowie für den Comte d'Orsay im königlichen Palais in Warschau. Lit.: P. Kjellberg, Le mobilier français du XVIIIe siècle, Paris 1989; S. 230-236 (biogr. Angaben). J. Nicolay, L'art et la manière des maîtres ébénistes au XVIIIe siècle, Paris 1976; I, S. 56 und 73 (biogr. Angaben). B.G.B. Pallot, Le mobilier du Musée du Louvre, Dijon 1993; II, S. 190 (biogr. Angaben).

CHF 65 000 / 85 000 | (€ 65 000 / 85 000)

Verkauft für CHF 84 000