Lot 1362 - A190 Möbel, Porzellan & Silber - Donnerstag, 26. September 2019, 10.00 Uhr

ÄUSSERST SELTENER UND INTERESSANTER PRÄZISIONSREGULATOR "RIEFLER",

München, 1904. Das Zifferblatt signiert S. RIEFLER MÜNCHEN D.R.P. No 50739 D.R.P. No 100870 sowie datiert 1904 und nummeriert 78.
Massives Messing-Pfeilerwerk in luftdichtem, innendruck-konstantem Glastank. Regulatorzifferblatt mit grossem Minutenring, arabische Zahlen für die 5 Minuten sowie darin kleinere 24-Stunden- und Sekundenzifferringen mit arabischen Zahlen. Stahlzeiger. Werk mit Rieflers Federkrafthemmung und elektrischem Aufzug. Schweres Pendel. Werk eventuell zu revidieren.

Gemäss handschriftlichen Unterlagen von Riefler war das Zifferblatt mit der Nummer 78 für eine Uhr mit Eichengehäuse vorgesehen. Diese Uhr scheint jedoch nie ausgeliefert worden zu sein. Die hier angebotene Uhr mit den Werknummer 102 und der Pendelnummer 194, die als Uhr mit Glaszylinder ausgewiesen ist, hatte ursprünglich ein Zifferblatt mit der Nummer 74. Vgl. Dietrich Riefler, Riefler Präzisions-Pendeluhren 1890-1965, Callwey, 2. erweiterte Auflage, 1985. S. 166.
H 146 cm, D 35 cm.

Sehr seltener musealer Regulator, welcher in seiner Zeit eine der präzisesten Uhren weltweit war mit einer Ganggenauigkeit von unter einer Zehntelssekunde.

Sigmund Riefler, geboren am 9. August 1847, war ein bekannter deutscher Physiker und Präzisionsuhrmacher. Nach seinem Studium an der Technischen Hochschule sowie der Universität in München wandte er sich ab 1888 der Präzisionsuhrmacherei zu und stellte 1889 seine erste Präzisionspendeluhr fertig. Er entwickelte, neben einem nahezu temperaturkonstantem Invar-Pendel, eine Schwerkraft- und eine Federkrafthemmung für Pendeluhren. Die erste freie Hemmung liess er sich 1889 patentieren. Eine Hemmung ist der Mechanismus die dem Pendel verleiht, präzise Impulse zu halten, schwingend; dabei ermöglicht es dem Getriebezug einen festen Betrag bei jedem Pendel vorzurücken. Mit diesen Verbesserungen und auch wegen der hohen Fertigungsqualität, waren Rieflers Präzisionspendeluhren für lange Zeit die genauesten Uhren der Welt. In luftleeren Gehäusen erreichten sie einen Tagesgang von nur einer 4-tausendstel Sekunde. Rieflers Präzisionspendeluhren standen in den Sternwarten und in wissenschaftlichen Instituten aller Kontinente, bei denen es auf genaueste Zeitmessung ankam. Er starb in München am 21. Oktober 1912 im Alter von 65 Jahren.

CHF 20 000 / 30 000

€ 17 540 / 26 320

Verkauft für CHF 51 540 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr