Lot 3228* - A198 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 01. Oktober 2021, 16.00 Uhr

HORACE VERNET

(1789 Paris 1863)
Studie zu "Der Ausbruch der Cholera an Bord der Fregatte Melpomène". 1833–1834.
Öl auf Papier auf Leinwand.
Unten links signiert und schwer leserlich datiert: H Vernet 183(...).
38 × 31 cm.

Provenienz:
- Sammlung Eduard Hildebrandt (1817–1868).
- Nachlassversteigerung Hildebrandts, 4.3.1869, Berlin, im Wohnhaus des Malers, Los 183 (verso mit Etikett als "Der Ausbruch der Cholera auf einem französischen / Kriegsschiffe (…)").
- Privatsammlung, England.
- Auktion Lawrences Auctioneers, Crewkerne, 11.7.2014, Los 2020 (als "Study For `The Cholera on Board The Melpomene`").
- Kunsthandel Daxer & Marschall, München.
- Europäische Sammlung.

Das Ereignis, das Horace Vernet hier für sein Gemälde wählte, geht auf eine Begebenheit zu Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. Auf dem Weg von Brest nach Alger steuerte die Fregatte der Melpomène – benannt nach der Muse der tragischen Dichtung und des Trauergesangs – unter Kapitän Vincent-Marie Moulac (1778–1836), im Juni 1833 den Hafen von Lissabon an. Zu jener Zeit wütete in der portugiesischen Hafenstadt die Choleraepidemie und innert weniger Tage infizierte sich ein Grossteil der Mannschaft und erlag kurze Zeit später der Krankheit. Die übrige Besatzung machte sich weiter auf den Weg nach Toulon und hatte bei der Ankunft weitere Tote zu beklagen. Um die Einwohner von Toulon von der Cholera zu verschonen, opferte sich die Mannschaft der Melpomène und begab sich für mehrere Monate in Quarantäne, die nur wenige Besatzungsmitglieder überlebten.

Bei der hier zum Verkauf stehenden Komposition handelt es sich wohl um eine Vorstudie zum Originalgemälde der "Le Choléra morbus à bord de la Melpomène/Miasmes délétères à bord de la Melpomène" (Öl auf Leinwand, 273 × 192 cm, signiert, datiert und bezeichnet Rome 1834), das sich heute im Palais des Beaux–Arts in Marseille befindet. In Auftrag wurde dieses von der Stadt Marseilles für den Ratssaal der Gesundheitsbehörde gegeben und sollte sich motivisch neben dem Marmorrelief mit der "Pest in Mailand" von Pierre Pugets (1620–1694) und dem Gemälde des "Heiligen Rochus" von Jacques-Louis David (1748–1825) einreihen.

Das Gemälde erreichte Marseille 1835 nach seiner Fertigstellung. Umso tragischer und furchteinflössend war es, dass die französische Stadt kurze Zeit später von der Cholera heimgesucht wurde und Vernets Darstellung zur schrecklichen Realität wurde.

CHF 20 000 / 30 000

€ 18 690 / 28 040

Verkauft für CHF 24 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr