Ich bin bereits registriert - Login:


Sie haben noch kein Login?

Klicken Sie hier um sich zu registrieren



Lot 3470 - A199 PostWar & Contemporary - Donnerstag, 02. Dezember 2021, 16.00 Uhr

ZDENEK SYKORA

(1920 Louny 2011)
Linie Nr. 93. 1992.
Öl und Bleistift auf Leinwand.
Verso signiert und datiert: Sykora 92, sowie auf dem Keilrahmen signiert, betitelt, datiert und mit Mass- und Technikangaben: SYKORA: LINIE Nr. 93, 93 x 93 cm, olej/platne, 1992.
94 × 94 cm.

Mit der Bestätigung der Authentizität von Lenka Sýkorová, Louny, Tschechien, 11. Oktober 2021. Wir danken Frau Sýkorová für ihre freundliche Unterstützung.

Provenienz:
- Vom vorherigen Besitzer wohl in der Galerie Hofmann, München (?) erworben.
- Durch Erbschaft an den heutigen Besitzer, seitdem Privatsammlung Schweiz.

Ausstellung: Amsterdam 1993. Zdeněk Sýkora – New Line-paintings. Art Affairs Gallery, 8. Mai – 30. Juni.

"Die gesamte Struktur ist ein organisches Ganzes, das genau nach den zuvor festgelegten Regeln aufgebaut ist. Ein Element im zugrundeliegenden Programm umzukehren, bedeutet eine Veränderung der gesamten Struktur. Daraus wird, denke ich, deutlich, dass es nicht um die Gestaltung einer Fläche geht, sondern um das Hervorbringen von Elementen, die programmier- und programmfähig sind, wobei das Programm als Grundlage für die Entstehung der Struktur dient. Der Bildrand ist dabei eigentlich keine Grenze, sondern die Struktur setzt sich nach allen Seiten hin fort". Zdeněk Sýkora

Im Jahr 1992 schafft Zdeněk Sýkora die vorliegende Arbeit "Linie Nr. 93", die ebenfalls zur Werkgruppe der Linienbilder gehört. Im Gegensatz zu seinen Linienbildern der 1980er Jahre wird dieses Gemälde von breiteren, dichteren und über das gesamte Bildfeld schlängelnden Linien dominiert, die stellenweise über die Grenze der Leinwand hinauslaufen und durch Überlagerungen beim Betrachter eine besondere Tiefenwirkung auslösen.

Dieses imposante Werk besticht mit ineinander verschlungenen Farbbändern in Orange, Rot, Blau, Braun, Schwarz und Grün. Es steht beispielhaft für die beeindruckende Lebendigkeit und Individualität, die der Künstler den Linienbildern einzuhauchen vermag.

Obwohl Zdeněk Sýkora das farbenfrohe Liniengefüge computertechnisch plant und mit grosser technischer Präzision auf die Leinwand aufträgt, führen die Linien unverkennbar ein Eigenleben. Und nur das Zufallsprinzip, das der Künstler dieser Kompositionen zugrunde legt, macht dies möglich.

CHF 80 000 / 140 000 | (€ 74 770 / 130 840)

Verkauft für CHF 488 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr