Lot 3229* - A188 Gemälde des 19. Jahrhunderts - Freitag, 29. März 2019, 16.00 Uhr

GUSTAV SEELOS

(Bozen 1831 – 1911 Innsbruck)
Löwendenkmal in Luzern. 1870.
Öl auf Holz.
Unten links signiert und datiert: G.Seelos 870.
42,3 x 33,5 cm.

Provenienz:
- Auktion Lempertz, Köln, 16.11.2013, Los 1560.
- Europäischer Privatbesitz.

Vorliegendes Gemälde, welches das Löwendenkmal in Luzern zeigt, steht mit dem in die Felswand gemeisselten Körper eines sterbenden Löwen, allegorisch als Erinnerung an die treu dem Land dienenden und am 10. August 1792 beim Tuileriensturm in Paris gefallenen Schweizer Gardisten.

In Grossbuchstaben prangen über dem geschwächten Tier die lateinischen Worte „HELVETORIUM FIDEI AC VIRTUTI“ (Der Treue und Tapferkeit der Schweizer). Weiter unten sind die 26 Namen der gefallenen und der 16 überlebenden Offiziere eingemeisselt.

Entworfen vom dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen (1770 – 1844) und ausgeführt vom Konstanzer Steinmetz Lukas Ahorn, steht dieses seit 2006 unter Schweizer Denkmalschutz und zählt zu den bekanntesten Ehrenmälern der Schweiz.

Der gebürtige Bozner Maler und hauptberuflicher Oberingenieur der österreichischen Bahn, Gustav Seelos, widmete sich vorwiegend dem Genre der Landschaftsdarstellung.

CHF 4 000 / 6 000

€ 3 740 / 5 610

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr