Lot 3051 - A189 Schweizer Kunst - Freitag, 28. Juni 2019, 14.00 Uhr

GIOVANNI GIACOMETTI

(Stampa 1868–1933 Glion)
Adler mit Engadiner Landschaft. 1898.
Öl auf Leinwand auf Holz.
44,5 × 82 cm (Halbkreis).

Provenienz:
- Anna von Planta, beim Künstler direkt erworben.
- Sammlung Anton von Salis.
- Schweizer Privatbesitz.

Literatur:
- Elisabeth Esther Köhler: Giovanni Giacometti 1868–1933. Leben und Werk, Zürich 1969, Nr. 52 (mit Abb.), als "schwebender Adler mit Engadiner Landschaft", datiert um 1899.
- Paul Müller und Viola Radlach: Giovanni Giacometti 1868–1933. Werkkatalog der Gemälde, Zürich 1997, Bd. I, S. 167, Nr. 1898.15 (mit Abb.).

Das Lünettenbild gehört zum Ensemble von Gemälden, die Giovanni Giacometti im Auftrag der Anna von Planta für ihr Chalet in St. Moritz Bad um 1898 ausführte. Zu diesem Bild gibt es ein Pendant in Lünettenform, das eine geschossene Gämse zeigt. Das Urteil der Auftraggeberin über das Bild mit dem Adler macht deutlich, dass die künstlerische Intention Giacomettis nicht ganz verstanden wurde: "Weniger gefällt uns Allen dagegen der Adler. Der rosige Hintergrund harmonirt nicht sehr gut mit den Grüntönen (blau & grün) der andern Bilder & wirkt mit den dunklen Conturen des Adlers sehr hart & kalt. Auch ist es schade daß die Spannweite der Flügel nicht zur Geltung kommt. Vielleicht könnte der ganze Vogel etwas verkleinert werden?" Hier ist anzumerken, dass gerade der starke Kontrast gegen den Himmel die dekorative, symmetrische Form des Vogels besonders zur Geltung bringt. Ausserdem würde der Adler weniger imposant wirken, wenn er mit nicht angeschnittenen Flügeln ins Bild gesetzt wäre. (Paul Müller).

CHF 60 000 / 80 000

€ 56 070 / 74 770

Verkauft für CHF 73 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr