Lot 7006 - A155 Sammlungen - Samstag, 04. Dezember 2010, 10.00 Uhr

Clodius, Christian August Heinrich. Philosoph u. Publizist. Befasst sich neben Dichtungen mit einer philosophischen Poetik auf Grundlage der Kantschen Transzendentalphilosophie, wandte sich später der Religionswissenschaft zu. Sohn von Christian August Clodius. (1772-1836). Ausführlicher, eng beschriebener eigenh. Br. m. U., Leipzig, 8. Jan. 1831. 1 Doppelbl. Gr.-8°, 3 S. beschrieben.- Unterschiedlich gebräunt, grössere Papierschäden am unt. äusseren Rand mit Textverlust, Falz mit Japan restauriert.


An einen nicht genannten Hofrath und Bibliothekar. Berichtet vom Tod seiner Frau. "Empfangen Euer Hochwohlgeboren meinen innigen Dank für das mir vor kurzem gewordene Zeichen Ihres Andenkens sowohl an mich als an meine mir in die Ewigkeit vorausgegangene, noch jetzt schmerzlich vermisste Lebensgefährtin. Alles, was sie von kleinen Sammlungen an Büchern, Kunstwerken usw. besass, umgiebt mich noch jetzt und dient mir zu einer lebendigen Erinnerung, insofern wir gemeinschaftliche Freude daran hatten. Darunter gehört auch die Handschriftsammlung, deren sich Euer Hochwohlgeboren in Ihrer Zuschrift erinnern." Handelt in der Folge ausführlich von Bücher-Doubletten, die Clodius vielleicht an die Schulbibliothek des Adressaten abgeben könne. Erwähnt mehrfach Winckelmann und seine "mütterliche Freundin Elisa" von der Recke.

CHF 150 / 200

€ 140 / 190

Verkauft für CHF 150 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr