Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(8)
Sakrale Skulpturen(1)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(9)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(9)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(9)
X
Land/Region
Keine Angabe(9)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(9)

Suche


9 Treffer
ANNENALTAR / SIPPENALTAR,
ANNENALTAR / SIPPENALTAR,

ANNENALTAR / SIPPENALTAR,

A174 - Lot 1008

gotisch, Niederrhein, um 1500.

Eiche geschnitzt. Anna stehend, zu ihren Füssen unter dem Schutzmantel stehen Maria mit Christus sowie Maria Kleophas und Maria Salomas mit ihren Kindern. Fehlstellen und Risse. Hände der Anna sowie bei den anderen Figuren fehlen teils. H 52 cm.

PRUNK-SPIEGEL "DIANE CHASSERESSE",
PRUNK-SPIEGEL "DIANE CHASSERESSE",

PRUNK-SPIEGEL "DIANE CHASSERESSE",

A174 - Lot 1022*

Louis XV, Venedig um 1740.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit ruhender Diana, weiblichen Figuren, Kartuschen, Muscheln, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, gekehlter und profilierter Rahmen mit ausserordentlich fein durchbrochenem Kartuschenaufsatz. Vergoldung restauriert. H 221 cm. B 140 cm.

1 PAAR KONSOLEN "AUX FEMMES AILEES" MIT SPIEGEL,
1 PAAR KONSOLEN "AUX FEMMES AILEES" MIT SPIEGEL,

1 PAAR KONSOLEN "AUX FEMMES AILEES" MIT SPIEGEL,

A174 - Lot 1032*

Louis XV, Rom um 1750.

Holz durchbrochen sowie reich beschnitzt mit geflügelten Frauenfiguren, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifte, trapezförmige und profilierte "Fleur de Pêcher"-Platte auf durchbrochener, wellig ausgeschnittener Zarge mit 3 durch Kartuschensteg verbundenen Volutenstützen auf markanten Bocksfüssen. Spiegel mit stark profiliertem, rechteckigem Rahmen mit verspiegeltem Kartuschenfronton. Mit alter Etikette "Ubaldo Giugni Firenze". Vergoldung restauriert. Fehlstellen. 107x47x298 cm.

1 PAAR PRUNK-POSTAMENTE MIT BOULLE-MARKETERIE,
1 PAAR PRUNK-POSTAMENTE MIT BOULLE-MARKETERIE,

1 PAAR PRUNK-POSTAMENTE MIT BOULLE-MARKETERIE,

A174 - Lot 1058*

Louis XIV, von A.J. OPPENORDT (Alexandre Jean Oppenordt, 1639-1715), Paris um 1690/1700.

Ebenholz und rotes Schildpatt ausserordentlich fein eingelegt in "première"- und "contre-partie"; Blumen, Blätter, Vasen, Kartuschen und Zierfries. Sich nach unten verjüngender Korpus mit gekehltem Kranz und vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittenem Sockel. Ausserordentlich feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -applikationen in Form von Maskaron, "masque d'indienne", Lorbeerblättern und Zierfries. 43x34x116,5 cm.

COUSTOU, N.
COUSTOU, N.

COUSTOU, N.

A174 - Lot 1068*

(Nicolas Coustou, Lyon 1658-1733 Paris), sign. und dat. NICOLAS COUSTOU LUGD FECIT 1711, Lyon.

Marbre statuaire. Kniender Bub, der an einem Felsen gelehnten Mädchen die Hand küsst, beide mit Blumen im Haar und faltenreichem Tuch, auf schmalem Rechtecksockel. L 79 cm. H 43,5 cm.

PRUNK-KOMMODE "A FLEURS",
PRUNK-KOMMODE "A FLEURS",

PRUNK-KOMMODE "A FLEURS",

A174 - Lot 1069*

sog. "marqueterie au jasmin", Louis XIV, aus einer Pariser Meisterwerkstatt, um 1720/30.

Ebenholz, Palisander, Ahorn, Amarant, Sykamore und Kirsche allseitig ausserordentlich fein eingelegt mit Blumenbouquet in Vase auf Plateau, Vögeln, Grotesken, Maskaronen, Blattvoluten und Kartuschen. Prismierter Korpus mit vorstehendem, in profilierten Bronzestab gefasstem Blatt und vorstehenden geschweiften Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit kurzen, geschweiften Beinen. Front "en arbalète" mit 3 Schubladen, die oberste zweigeteilt. Reiche, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge, -sabots und -hänger. Restaurationen und wenige Furnierrisse. 119x66,5x90 cm.

1 PAAR PRUNK-SCHRÄNKE "A FLEURS",
1 PAAR PRUNK-SCHRÄNKE "A FLEURS",

1 PAAR PRUNK-SCHRÄNKE "A FLEURS",

A174 - Lot 1071*

Régence und später, aus einer Pariser Meisterwerkstatt.

Sykomore, Wurzelmaser und sog. "bois indigènes" sowie Bein und graviertes Perlmutt ausserordentlich fein eingelegt mit Blumen, Blättern, Kartuschen, Filets und Zierfries. Schmaler, rechteckiger Korpus mit geradem, vorkragendem Kranz auf wenig vorstehender, ausgeschnittener Sockelplatte. Front mit grosser Doppeltüre. Ausserordentlich feine, ergänzte und vergoldete Bronzebeschläge und -applikationen. 177x62x293 cm.

FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH "A COMBINAISON",
FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH "A COMBINAISON",

FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH "A COMBINAISON",

A174 - Lot 1214*

Louis XVI, J. KLINKERFUSS (Johannes Klinkerfuss, 1770-1831) zuzuschreiben, Stuttgart um 1790.

Mahagoni gefriest. Rechteckiges, vorstehendes, schiebbares Blatt auf gerader Zarge mit kannelierten Säulenbeinen. Front mit breiter Schublade mit lederbezogenem Zentraltablar über Fach, flankiert von je 1 Schiebetablar über Fach, das linke mit Tintenzeug. Mit Etikette "stE 10221" (für St. Emmeran) sowie mit Bleistift beschriftet "stE 10221". Brandstempel TT mit geschlossener Krone (für Thurn und Taxis). Feine Messingbeschläge und -applikationen. 91x63x(offen 112)x79 cm.

1 PAAR PRUNK-KONSOLEN MIT BOULLE-MARKETERIE,
1 PAAR PRUNK-KONSOLEN MIT BOULLE-MARKETERIE,

1 PAAR PRUNK-KONSOLEN MIT BOULLE-MARKETERIE,

A174 - Lot 1294*

Régence-Stil, sign. CAILLAUX (Eugène Paul Caillaux, tätig Mitte des 19. Jh.), Paris um 1850/60.

Braunes Schildpatt allseitig ausserordentlich fein eingelegt mit teils gravierten Messingfilets; Blumen, Blätter, Kartuschen und Zierfries. Geschweifte, trapezförmige und profilierte "Fleur de Pêcher"-Platte auf wellig ausgeschnittener Zarge mit 4 markant geschweiften, durch Zwischentablar mit Zentralvase "aux dragons" verbundenen Volutenstützen auf grossen Tatzenfüssen. Gebauchte Front mit 1 Schublade. Ausserordentlich feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge in Form von Frauenbüsten, Maskaronen und Zierfries. 116x58x95 cm.