Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(163)
Sakrale Skulpturen(7)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(168)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(2)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(170)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(170)
X
Land/Region
Keine Angabe(170)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(170)

Suche


170 Treffer
KLEINES HENKELGEFÄSS,

KLEINES HENKELGEFÄSS,

sog. "aiguière", aus der Kapetinger Zeit, Ostfrankreich um 1000/1300.

Bronze mit grüner Patina. Bauchiger Gefässkörper mit ausladender Lippe und feinem Traghenkel auf entsprechendem Rundfuss.

H 22,5 cm.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR MARMORSÄULEN,

1 PAAR MARMORSÄULEN,

Renaissance, Italien, wohl Venedig, 14. Jh.

Marbre statuaire. Schaft in Form von 3 zusammengebundenen, mit feinem Blattwerk beschmückten Säulen mit je 3 Akanthusblattkapitellen auf 3 gekehlten, bastionsförmigen Sockelplatten. Restaurationen am Sockel. H 163 cm. B 27 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINRELIEF,

STEINRELIEF,

Renaissance, deutsch um 1550.

Grauer Stein. Darstellung des Christus und Pontius Pilatus mit Figurenstaffage und Gebäude im Hintergrund. Ehemals Teil einer grösseren Architektur. 78,8x44x9 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MADONNA MIT KIND,

MADONNA MIT KIND,

gotisch, wohl Mechelen um 1500.

Holz geschnitzt, verso geflacht sowie gefasst. Stehend leicht im Kontrapost, das Kind sitzt in der rechten Hand und legt seinen Arm auf ihre Schulter. Hände fehlen teils, überfasst und restauriert. H 30 cm.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ANNENALTAR / SIPPENALTAR,

ANNENALTAR / SIPPENALTAR,

gotisch, Niederrhein, um 1500.

Eiche geschnitzt. Anna stehend, zu ihren Füssen unter dem Schutzmantel stehen Maria mit Christus sowie Maria Kleophas und Maria Salomas mit ihren Kindern. Fehlstellen und Risse. Hände der Anna sowie bei den anderen Figuren fehlen teils. H 52 cm.

Verkauft für CHF 36 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MADONNA MIT KIND,

MADONNA MIT KIND,

gotisch, Mechelen um 1500.

Holz geschnitzt und verso geflacht sowie gefasst. Maria stehend auf einem oktogonalen Sockel, das Kind sitzt in ihrem rechten Arm. Hände fehlen teils, überfasst und restauriert. H 24 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETT,

KABINETT,

Renaissance, wohl Augsburg um 1630.

Nussbaum, Kirsche, Zwetschgen, Bein und teils kolorierte Fruchthölzer gefriest sowie ausserordentlich reich eingelegt mit figuralen Motiven aus dem Alten Testament: Auf der Front des Kabinetts ist Jakobs Traum der Himmelsleiter eingelegt, auf einer Schublade darunter die Erschaffung Adams und Evas, der Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradies. An den Seiten rechts ist Jakobs Kampf mit dem Engel und links der Prophet Elias, der von den Raben ernährt wird, zu sehen. Der obere Deckel zeigt aussen den Tod Absaloms und innen die Ausspeiung Jonas‘. Öffnet man das Schränkchen, so ist auf den Türinnenseiten die Josephsgeschichte mit der Gefangennahme im Brunnen und dem Verkauf durch seine Brüder an die ägyptischen Kaufleute eingelegt. In der Mitte der Schubladenfront ist, wie bei solchen Kabinettschränken üblich, ein Türchen angebracht, dessen Vorderseite Samsons Kampf mit dem Löwen zeigt. Im Inneren des Gelasses hinter dem Türchen sind auf den drei Wänden und der Türrückseite die vier Evangelisten mit ihren Symbolen zu Füssen sowie Johannes der Täufer auf dem Boden dargestellt. Die Rückwand des Faches mit der Darstellung des Evangelisten Markus ist seitlich verschiebbar und gibt noch vier schlichte Geheimschublädchen frei. Auf den Schubladen, die sich rund um das Gelass gruppieren, sind folgende alttestamentliche Szenen dargestellt: Daniel in der Löwengrube (links, 1. Lade oben), Kain und Abel (links, 2. Lade von oben), Simson trägt die Stadttore von Gaza auf den Berg Hebron (links, 3. Lade von oben), der Engel heilt Tobias von seiner Blindheit (links, 4. Lade von oben), Joseph flieht aus dem Gemach von Potiphars Weib (links, 5. Lade von oben), ein Engel erscheint Hagar in der Wüste (rechts, 1. Lade von oben), Davids Kampf mit Goliath (rechts, 2. Lade von oben), David tötet Goliath mit dem Schwert (rechts, 3. Lade von oben), Sauls Tod (rechts, 4. Lade von oben), die grosse Traube wird aus Kanaan zu Moses und Aaron gebracht (rechts, 5. Lade von oben), Saul versucht David mit dem Speer zu töten (Lade Mitte unten), der Herr erscheint Abraham in Mamre (Lade Mitte oben). Rechteckiger Korpus mit aufklappbarer Kranzschublade auf einschübigen Sockel mit ausgeschnittenen Bogenfüssen. Front mit Doppeltüre und breiter Schlagleiste. Architektonisch gegliederte Inneneinteilung mit Zentraltüre, umgeben von 11 Schubladen. Fein eingelegtes Innenfach mit Schiebetüre vor 4 kleinen Geheimschubladen. Die Schubladen mit "Herrnhuter" Kleisterpapier ausgeschlagen. Spätere Bronzeknöpfe, Schlösser sowie teils ersetzte Scharniere. Teils markante konstruktive Veränderungen, Furnierergänzungen und spätere Bogenfüsse. 64x41x72 cm.

Verkauft für CHF 24 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TISCHUHR,

TISCHUHR,

Renaissance, das Werk sign. JOHANN BUSCHMANN (wohl Johann II. Buschmann, gest. 1684), Augsburg um 1680.

Bronze und Messing vergoldet und fein graviert mit Blattwerk und Zierfries. Rechteckiges Gehäuse mit randprofiliertem, vorstehendem Blatt auf gerader Zarge mit kleinen Kreiselfüssen. Bronzezifferring mit römischen Stundenzahlen. 1 kleiner Eisenzeiger. Feines Messingräderwerk mit Stundenschlag auf Glocke. 10,5x10,5x9 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZEFIGUR EINES PUTTOS,

BRONZEFIGUR EINES PUTTOS,

Barock, wohl Rom, 18. Jh.

Bronze brüniert. Stehender Putto mit faltenreichem Tuch. H 61,5 cm. Auf späterem, ebonsiertem Postament mit Marmorplatte und Quaderfuss. H 115 cm.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TACCA, P.

TACCA, P.

(Pietro Tacca, Carrara 1577-1640) nach, Norditalien, 18./19. Jh.

Bronze brüniert sowie "Rosso di Verona"-Marmor. 1 Paar sitzende Sklaven auf profiliertem, eingezogenem Rechtecksockel. H 52 cm.

Verkauft für CHF 16 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZIERVASE,

ZIERVASE,

Barock, Italien, 18. Jh.

Silber und Messing. Durchbrochen gearbeitete Vase mit eingezogenem Hals und Henkeln, beschmückt mit stilisierten Blumen. Auf späterem Rundfuss. H 23 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KONSOLE,

KONSOLE,

Louis XV, Norditalien um 1760.

Nussbaum profiliert und eingelegt mit Reserven und Zierfries. Geschweiftes, trapezförmiges, randprofiliertes und wenig vorstehendes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit markant geschweiften Beinen. Front mit 1 Schublade. 93x44x83 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-SPIEGEL "DIANE CHASSERESSE",

PRUNK-SPIEGEL "DIANE CHASSERESSE",

Louis XV, Venedig um 1740.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit ruhender Diana, weiblichen Figuren, Kartuschen, Muscheln, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, gekehlter und profilierter Rahmen mit ausserordentlich fein durchbrochenem Kartuschenaufsatz. Vergoldung restauriert. H 221 cm. B 140 cm.

Verkauft für CHF 35 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR ALLEGORISCHE FIGUREN,

1 PAAR ALLEGORISCHE FIGUREN,

Barock, wohl Frankreich, 18. Jh.

Bronze vergoldet, verso mit vergoldetem Kupferblech verschlossen. Beide Figuren leicht im Kontrapost stehend, die eine mit Anker als Allegorie der Hoffnung, die andere mit Kelch und verdeckten Augen als Darstellung des Glaubens. Die Attribute wohl später. H 31 cm.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GRUPPE VON 4 ENGELSFIGUREN,

GRUPPE VON 4 ENGELSFIGUREN,

Barock, Italien, Mitte 18. Jh.

Bronze vergoldet sowie teils versilbert. Die Engel stehend auf Rechtecksockel mit seitlichen Volutenfüssen. Die Hände nach oben gerichtet, wohl Träger von Reliquienbehälter. H 20 cm, mit Sockel 31 cm. Flügel teils vergoben.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Louis XV, wohl Norditalien um 1750.

Holz durchbrochen und fein beschnitzt mit Blättern, Palmetten und Zierfries sowie vergoldet. Wappenförmiger, markant profilierter Rahmen mit verspiegeltem Aufsatz. Vergoldung restauriert. H 90 cm. B 55 cm.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

sog. "trumeau", Barock, Venedig, 18. Jh.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie profiliert. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit markant geschweiftem, durchbrochenem Kranz auf mehrfach profiliertem, ausgeschnittenem Sockel. Schräge, aufklappbare Schreibplatte über 3 mehrfach geschweiften Schubladen. Inneneinteilung mit Zentraltüre, flankiert von je 1 Fach. Geheimfach. Zurückgesetzter und späterer Aufsatz mit verspiegelter und geschweift ausgeschnittener Doppeltüre. Bronzebeschläge und -applikationen. Ergänzungen. 140x62x(offen 85)x282 cm.

Verkauft für CHF 5 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 4 GROSSEN STÜHLEN,

FOLGE VON 4 GROSSEN STÜHLEN,

Frühbarock, Venedig um 1700.

Nussbaum ausserordentlich fein beschnitzt mit Muscheln, Voluten und Zierfries. Trapezförmiger Sitz auf gerader Zarge mit vorderen Voluten- und hinteren, durch geschweiften Muschelsteg verbundenen Vierkantbeinen. Hohe, ganz überpolsterte und jochförmige abschliessende Rückenlehne. Brauner, fein geprägter Lederbezug mit dekorativem Nagelbeschlag. Etwas zu überholen. 58x42x49x120 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR KONSOLEN "AUX FEMMES AILEES" MIT SPIEGEL,

1 PAAR KONSOLEN "AUX FEMMES AILEES" MIT SPIEGEL,

Louis XV, Rom um 1750.

Holz durchbrochen sowie reich beschnitzt mit geflügelten Frauenfiguren, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifte, trapezförmige und profilierte "Fleur de Pêcher"-Platte auf durchbrochener, wellig ausgeschnittener Zarge mit 3 durch Kartuschensteg verbundenen Volutenstützen auf markanten Bocksfüssen. Spiegel mit stark profiliertem, rechteckigem Rahmen mit verspiegeltem Kartuschenfronton. Mit alter Etikette "Ubaldo Giugni Firenze". Vergoldung restauriert. Fehlstellen. 107x47x298 cm.

Verkauft für CHF 29 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR HOCKER "A CARTISANES",

1 PAAR HOCKER "A CARTISANES",

Louis XV, Norditalien, wohl Piemont um 1765.

Holz mouluriert sowie fein beschnitzt mit Kartuschen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit markant geschweiften Beinen. Grüner Stoffbezug mit Blumenmuster und dekorativem Nagelbeschlag. Sitzkissen. Vergoldung restauriert. 43x43x53 cm.

Verkauft für CHF 6 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ENGEL,

ENGEL,

Barock, Norditalien, um 1680/1700.

Holz vollrund geschnitzt und gefasst. Der Engel stehend in bewegtem Gewand in hohen Sandalen, den Blick zum Himmel gerichtet und mit offenen Armen. Auf späterem Rechtecksockel. Fassung übergangen. H 110, mit Sockel 120 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL MIT KORALLENDEKOR,

SPIEGEL MIT KORALLENDEKOR,

Barock, Trapani oder Neapel um 1650.

Bronze, vergoldetes Messing, ebonisiertes Weichholz und Koralle. Oktogonaler, profilierter Rahmen mit feinem Korallen- und Messingapplikationen in Form von Blattwerk und Zierfries. Restaurationen. H 73 cm. B 73 cm.

Verkauft für CHF 22 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETT AUF STAND,

KABINETT AUF STAND,

Frühbarock/Louis XIII, Frankreich um 1640.

Ebenholz fein beschnitzt mit Darstellungen der Geburt Christi und der Heiligen Drei Könige, Flammleisten, Blättern und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit geradem, vorkragendem Kranz auf späterem Unterteil mit gerader Zarge auf Säulenstützen und eingezogenem Rechtecksockel auf gequetschten Kugelfüssen. Zweitürige Front mit markanter Schlagleiste über 4 nebeneinanderliegenden Schubladen. Architektonisch gegliederte Inneneinteilung mit zentraler Doppeltüre, umgeben von 14 ungleich grossen Schubladen. Fein eingelegte Inneneinteilung mit Säulen und Zentralnische unter 2 unterschiedlich grossen Schubladen, flankiert von je 1 herausnehmbaren Säulenfassade vor je 4 Geheimschubladen. Restaurationen und Ergänzungen. 185x63x191 cm.

Verkauft für CHF 8 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE AUS DER "HISTOIRE DE HIPPOMENE ET ATALANTE",

TAPISSERIE AUS DER "HISTOIRE DE HIPPOMENE ET ATALANTE",

Barock, flämisch um 1680/1700.

Darstellung des Hippomenes und Venus vor grossem Apfelbaum, auf welchem ein Amor einen Apfel reicht, im Hintergrund Figurenstaffage und Gebäude in idealisierter Landschaft. H 243 cm. B 284 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTE KONSOLE "AUX SERPENTS",

GEFASSTE KONSOLE "AUX SERPENTS",

Louis XV, süddeutsch, 18./19. Jh.

Holz fein beschnitzt mit Schlangen, Voluten, Rocaillen, Blumen und Zierfries sowie hellgrau/grün gefasst und teils vergoldet. Geschweifte, trapezförmige und ersetzte "Vert de Mer"-Platte auf wellig ausgeschnittener und durchbrochener Zarge mit markant geschweiften, durch Kartuschensteg verbundenen, teils ergänzten Volutenstützen. Fassung restauriert. 89x48x65 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr