Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(179)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(179)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(179)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(179)
X
Land/Region
Keine Angabe(179)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(179)

Suche


179 Treffer
TORSO EINES MANNES,

TORSO EINES MANNES,

römisch, nach dem sog. "Herrscher mit Lanze", wohl 2. Jh. n. Chr.

Hellbrauner, dunkelgrau gefleckter Marmor mit unvollendeter Oberfläche. Auf rechteckigem Sockel aus schwarzem Stein. H 62 cm.

Verkauft für CHF 50 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPF EINES MANNES,

KOPF EINES MANNES,

hellenistisch/römisch, östliches Mittelmeergebiet, ca. 1. Jh. v. Chr. - 1. Jh. n. Chr.

Marmor. H 44 cm.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARMORKOPF EINES WIDDERS,

MARMORKOPF EINES WIDDERS,

römisch, 2. Jh. n. Chr.

Weisser Marmor. Fragment. L 19 cm, H 15 cm.

Verkauft für CHF 1 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZEFIGUR EINER KATZE,

BRONZEFIGUR EINER KATZE,

ägyptische Spätzeit, 26. Dynastie, 650-500 v. Chr.

Bronze, Hohlguss mit Resten einer Kuprit- und einer alte Sammlungspatina. Sitzende Katze auf rechteckiger Holzplatte. Fehlstellen. H 22 cm.

Verkauft für CHF 90 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATURKABINETT,

MINIATURKABINETT,

Frühbarock, wohl deutsch oder niederländisch, 17./18. Jh.

Holz ebonisiert und profiliert mit feinem Wellzierfries. Rechteckiger Korpus mit vorstehendem Kranz auf gekehlter Sockelleiste mit ausgeschnittenen Volutenfüssen. Doppeltürige Front mit profilierter Schlagleiste. Inneneinteilung mit grosser Zentralschublade über 2 nebeneinander liegenden Schubladen, flankiert von je 2 kleinen Schubladen. Messingbeschläge und -knöpfe. 19x15x20 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VERDURE "FEUILLAGE A LIBELLULE ET ANIMAL",

VERDURE "FEUILLAGE A LIBELLULE ET ANIMAL",

Renaissance, wohl Brüssel um 1550.

Darstellung einer idealisierten Waldlandschaft mit Stier und Libelle. Feine Blumen- und Blätterbordüre mit Vögeln. H 209 cm, B 238 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE BRONZEFIGUR EINES FAUNS,

KLEINE BRONZEFIGUR EINES FAUNS,

Renaissance, wohl Florenz um 1600.

Brünierte Bronze und "Griotte Rouge"-Marmor. Auf Volute sitzender Faun mit Ring im Mund, auf rechteckiger Platte. Wohl einst Beschlag oder Griff. 5,5x7,5x10 cm.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REFEKTORIUMSTISCH,

REFEKTORIUMSTISCH,

Frühbarock, deutsch, 18. Jh.

Nussbaum profiliert. Rechteckiges Blatt auf gerader Zarge mit durch H-Steg verbundenen Balusterbeinen auf Kugelfüssen. In der Zarge 2 grosse, nebeneinander liegende Schubladen. Eisenbeschläge. Ergänzungen. 166x59x83 cm.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZEFIGUR EINER HEILIGEN,

BRONZEFIGUR EINER HEILIGEN,

Barock, deutsch oder niederländisch um 1720.

Brünierte Bronze. Stehende Frau mit Kopftuch und langem Gewand, in der rechten Hand einen Kelch haltend, in der linken wohl einst ein Kreuz. Fehlstellen. H 33 cm.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE BRONZEFIGUR DES PEGASUS,

KLEINE BRONZEFIGUR DES PEGASUS,

späte Renaissance, wohl Augsburg, 17./18. Jh.

Brünierte Bronze. Sich aufbäumendes, geflügeltes Pferd auf runder Platte. H 14 cm.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRAGEFIGUR MIT GROSSEM UHRWERK,

TRAGEFIGUR MIT GROSSEM UHRWERK,

Frühbarock, das Werk sign. CYPRIANUS REUTER A AUGSBURG (Cypran Reuter, tätig in Augsburg um 1620), Augsburg um 1620/30.

Holz geschnitzt und polychrom gefasst sowie fein gravierte und vergoldete Bronze. Stützfigur in Form einer knienden Frau mit langem Gewand, das markante, oktogonale, vergoldete, seitlich verglaste Holzgehäuse mit seitlichen Eckvoluten und vorstehendem Zifferblatt auf profiliertem Rechtecksockel tragend. Das Blatt mit 5 Zifferblättern; zentraler Zifferring mit arabischen Minuten- und römischen Stundenzahlen, umgeben von fein gravierten und bemalten Zifferblättern für Wochentage, Datum, Mondphase und Sternzeichen. 6 feine Eisenzeiger. Ausserordentlich feines, vergoldetes und graviertes Messingräderwerk mit Gehwerk, Kette, Schnecke, Spindelhemmung und Zugrepetition sowie Viertel- und Stundenschlagwerk auf 2 Glocken. 42x42x115 cm.

Verkauft für CHF 96 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SALONTISCH "A DECOR CHINOIS",

SALONTISCH "A DECOR CHINOIS",

sog. "table à thé", Louis XV, wohl Dresden um 1750.

Holz profiliert sowie "en faux marbre" und polychrom gefasst; auf blauem Fond feine Figurenstaffage in idealisierter Parklandschaft. Oktogonales Blatt mit durchbrochener Galerie auf gerader Zarge mit 1 Schublade und durch geschweiften Steg verbundenen Balusterbeinen auf gequetschten Kugelfüssen. Ergänzungen. 85x55x81 cm.

Verkauft für CHF 2 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR GEFASSTE LATERNEN,

1 PAAR GEFASSTE LATERNEN,

Barock, süddeutsch, 18. Jh.

Holz profiliert und polychrom gefasst. Kartuschenförmiger Lichtrahmen auf profiliertem Bronzeschaft. Elektrifiziert. H 200 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSFATZSEKRETÄR,

AUFSFATZSEKRETÄR,

sog. "bureau à gradin", Barock, Lüttich um 1720.

Nussbaum, Wurzelmaser, Sykomor und heimische Fruchthölzer gefriest sowie fein eingelegt mit Bandelwerk, Reserven und Zierfries sowie teils ebonisiert. Rechteckiger Korpus mit geradem, gekehltem Kranz auf gerader Zarge mit durch geschweiften Kreuzsteg verbundenen, oktogonalen Beinen auf gequetschten Kugelfüssen. Front "en arbalète" mit abklappbarer Kopfschublade - das Schreibfach offenbarend - über 2 Schubladen. Innneneinteilung mit 6 Schubladen auf 2 Reihen. Die mittlere Schublade abklappbar und als Schreibstütze verwendbar. Zurückgesetzter Aufsatz mit grosser, auch inwendig, analog der Schreibplatte markettierter Zentraltüre, flankiert von je 4 Schubladen. Schmale Kranzschublade. Zentralverschluss. Bronzebeschläge. 108x62x(offen 74)x190 cm.

Verkauft für CHF 28 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Barock, wohl Mainz um 1740/60.

Nussbaum, Birke, diverse, teils getönte Fruchthölzer und Zinn, ausserordentlich fein eingelegt mit Bandelwerk, Kartuschen, Filets und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit randprofiliertem, vorstehendem Blatt auf gerader Zarge mit ersetzten, ebonisierten Quaderfüssen. Mehrfach geschweifte Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge. 109x56x91 cm.

Verkauft für CHF 8 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

Barock, Würzburg um 1750.

Nussbaum, -wurzelmaser und diverse Fruchthölzer gefriest sowie eingelegt mit Bandelwerk und Blumen. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit gekehltem, bogenförmig abschliessendem Kranz auf gekehltem Sockel mit geschweiften Füssen. Schräge, aufklappbare, von je 1 Schublade flankierte und mit grünem, goldgepresstem Leder bezogene Schreibplatte über Kommodenunterteil mit 3 Schubladen. Inneneinteilung mit grossem Zentralfach unter Schublade, flankiert von je 2 Schubladen. Zurückgesetzter Aufsatz mit Zentraltüre über Schublade, flankiert von je 4 Schubladen. Inneneinteilung mit diversen Schubladen. Geheimfächer. Zentralverriegelung. Ersetzte Messingbeschläge. 120x65x(offen 85)x225 cm.

Verkauft für CHF 20 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER SPIEGEL,

HOHER SPIEGEL,

Barock, deutsch um 1720/40.

Holz durchbrochen und reich beschnitzt mit Kartuschen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, profilierter Rahmen mit markantem Kartuschenaufsatz. Bestossungen. H 215 cm, B 80 cm.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MITTTELTISCH,

MITTTELTISCH,

Louis XIV, wohl deutsch, 18./19. Jh.

Eiche ausserordentlich reich beschnitzt mit Blumen, Blättern und Zierfries. Profilierte, rechteckige "Giallo di Siena"-Platte mit vorstehenden Ecken auf gerader Zarge mit markanten, sich nach unten verjüngenden und durch Kreuzsteg mit Zentralring verbundenen Vierkantstützen auf gequetschten Kugelfüssen. 128x72x81 cm.

Verkauft für CHF 4 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE KOMMODE,

KLEINE KOMMODE,

Barock, Bern um 1750.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven eingelegt. Rechteckiger Korpus mit randprofiliertem und vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittenem Sockel. In der Mitte gebauchte Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge. Etwas zu überholen. 76x49x82 cm.

Verkauft für CHF 3 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR ZUNGENSTÜHLE,

1 PAAR ZUNGENSTÜHLE,

Louis XV, von M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern um 1760.

Nussbaum fein beschnitzt mit Blumen, Blättern und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen auf Bocksfüssen. Geschweifte, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit breitem Zungenbaluster. Blauer Veloursbezug. 58x50x45x105 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XV, von M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern um 1750.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie fein eingelegt mit Federfriesreserven. Leicht geschweifter, rechteckiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte wenig gebauchte Front mit 2 messingtraversierten Schubladen. Die Schubladen mit blauem Kattunpapier ausgeschlagen. Ausserordentlich feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -sabots "à la Criaerd". Profilierte "Marbre de Roche"-Platte. 118x61x89,8 cm.

Verkauft für CHF 55 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Louis XV, von J.F. FUNK (Johann Friedrich Funk, 1706-1775), Bern um 1750/60.

Holz durchbrochen und fein beschnitzt mit Kartuschen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet und fein graviert. Rechteckiger, gekehlter Rahmen mit fein durchbrochenem Kartuschenaufsatz. H 83 cm, B 50 cm.

Verkauft für CHF 3 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NACHTUHR,

NACHTUHR,

sog. "veilleuse", Louis XV, das Werk sign. BLASER A BERN (Balthasar Blaser, tätig um 1730), Bern um 1730/40.

Vergoldete, teils gravierte Bronze und Messing. Durchbrochener, drehbarer Bronzezifferring mit römischen Stundenzahlen unter fein geschweiftem Fronton mit Wappen der Familie VON TSCHARNER, auf 4 markant geschweiften Volutenfüssen. 1 fein durchbrochener Stahlzeiger. Spindelwerk mit 4/4-Stundenschlag auf Glocke. 21x12x38 cm.

Verkauft für CHF 9 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE "A FLEURS"

KOMMODE "A FLEURS"

Transition, Umkreis der Manufaktur ROENTGEN (David Roentgen, Meister 1780), deutsch um 1785.

Nussbaum, Ahorn und diverse, teils getönte Edelhölzer gefriest sowie fein mit Blumen, Masche und Zierfries eingelegt. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen ohne Traverse. Vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte, grau/beige gesprenkelte Marmorplatte. Mit späterer Signatur HACHE A GRENOBLE. 72x79x77 cm.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KERZENSTOCK,

KERZENSTOCK,

Barock, deutsch, 18./19. Jh.

Bronze. Balusterschaft mit grossem, rundem Tropfteller und Dorn, auf Dreisockel. H 66,5 cm.

Verkauft für CHF 150 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr