Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(183)
Mode, Luxe & Vintage(1)
Sakrale Skulpturen(4)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(185)
Kommoden / Anrichten / Kabinette(1)
Rahmen / Spiegel(1)
Tisch- und Kommodenuhren(1)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(188)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(188)
X
Land/Region
Keine Angabe(188)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(188)

Suche


188 Treffer
MARMORKOPF DER FORTUNA,

MARMORKOPF DER FORTUNA,

römisch, nach Vorlage der Tyche von Antiochien, Süditalien, 1. Jh. v. Chr.

Beiger Marmor und schwarz/grau/roter Granit. Fortuna mit zusammengebundenem Haar, Blätterkranz und Krone, auf konischem Rundsockel montiert. Nase im 19. Jh. restauriert. Kopf:

H 17,5 cm. Mit Sockel: H 26 cm.

Verkauft für CHF 40 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARMORKOPF DES EROS,

MARMORKOPF DES EROS,

römisch, nach dem Eros von Lysippos, Italien, 1. Jh. n. Chr.

Beiger Marmor. Montiert auf schwarzem, gestuftem Holzsockel. Bestossungen.

Kopf: H 22,5 cm. Mit Sockel: H 28 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SAMMLUNG DE AMODIO: 1 PAAR ÄHNLICHE STEINLÖWEN,

SAMMLUNG DE AMODIO: 1 PAAR ÄHNLICHE STEINLÖWEN,

im romanischen Stil, Italien.

Grauer Stein. Liegender Löwe, den Kopf nach oben gedreht, auf Rechtecksockel. Starke Verwitterungsspuren, Fehlstellen. L ca. 84 cm. H ca. 54 cm.

Verkauft für CHF 1 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BEMALTER SARKOPHAGDECKEL,

BEMALTER SARKOPHAGDECKEL,

25. Dynastie, Ägypten, ca. 664-332 v. Chr.

Holz fein bemalt mit der geflügelten Göttin Nephthys mit "Ousekh"-Collier und Hieroglyphen; "Paroles dites par l'Osiris Khenou, qui a fait le dieu de chacun. (Le) fils de Horus qu'a donné Sousenoumenou de M... (Sousenoumenou est le nom de son père). Celle qu' donné Mout, qui a donné Horus, l'Osiris divin, la maîtresse de (la demeure) Iroun...". Rechteckform. Wenige Fehlstellen. Auf Metallgestell montiert. H 165 cm.

Verkauft für CHF 38 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MESSEBUCHKÄSTCHEN,

MESSEBUCHKÄSTCHEN,

Renaissance, Frankreich, 15. Jh.

Holz und Eisen. Rechteckiger, gitterartig durchbrochener Korpus mit Klappdeckel und 4 Ringen. Feines Eisenschloss. Innen mit Resten von altem Kleisterpapier und Jutteauskleidung. 17x23x14 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGER BARTHOLOMÄUS,

HEILIGER BARTHOLOMÄUS,

spätgotisch, alpenländisch, Ende 15. Jh.

Linde geschnitzt, verso gehöhlt, entfernte Fassung. Stehend mit Buch und Messer (unvollständig). Sockel ergänzt. Hand mit Messer ergänzt, Wurmlöcher. H 128 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ANNA MIT MARIA UND JESUS,

ANNA MIT MARIA UND JESUS,

gotischer Typus, alpenländisch, wohl 17. Jh.

Holz geschnitzt, verso gehöhlt sowie gefasst. Anna auf einfachem Sitz thronend, das Jesuskind und Maria auf ihren Knien. Spätere Fassung. H 95 cm.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

THRONENDER CHRISTUS,

THRONENDER CHRISTUS,

gotisch, in der Art von L. VON BRIXEN (Leonard von Brixen, eigentlich Lienhart Scherhauff, vor 1438-ca. 1475),Tirol um 1450/60.

Holz geschnitzt, verso gehöhlt und mit Resten von Fassung. Mit Buch auf einer einfachen Bank sitzend. Den Blick zur linken Seite gewandt. H 103 cm.

Verkauft für CHF 30 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHATULLE mit Tischlersymbolen,

SCHATULLE mit Tischlersymbolen,

Renaissance, dat. 1629, wohl Prag.

Nussbaum, Esche und teils kolorierte heimische Fruchthölzer fein eingelegt mit dem Zirkel, Winkel und Tischlersymbole, Herzen, Reserven und Zierfries. Rechteckiger, architektonisch gegliederter Korpus mit kassettiertem Klappdeckel, auf Kugelfüssen. Inwendig mit Klappfach. Schloss, Beschläge und Traghenkel aus Eisen. 48x34x36 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES KABINETT,

KLEINES KABINETT,

Frühbarock, deutsch, 17. Jh.

Birne ebonisiert, Nussbaum und heimische Fruchthölzer fein eingelegt mit Messingfilets. Rechteckiger Korpus mit geradem, wenig vorstehendem Blatt auf gerader, profilierter Zarge mit Tatzenfüssen. Front mit (fehlender) Zentraltüre vor 4 Schubladen, umgeben von 14 ungleich grossen Schubladen. Bronzeknöpfe. Etwas zu überholen. 75x32x79 cm.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHATULLE,

SCHATULLE,

Barock, sog. "Römhilder Kästchen", Thüringen um 1630/50.

Weichholz ebonisiert sowie reliefierter Alabaster und Bein. Rechteckiger, architektonisch gestalteter Korpus mit kassettiertem Klappdeckel, auf viereckigen Füssen. Innen mit 3 Fächern und fein bemaltem Papier. 2 nebeneinander liegende Geheimschubladen, sichtbar durch Herausziehen der linken Wandung. Eisenschloss und -beschläge. 39,5x27,5x16 cm.

Verkauft für CHF 3 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKENLEUCHTER,

DECKENLEUCHTER,

Barock, Niederlande um 1700.

Bronze und Messing. Balusterförmiger Schaft mit 12 markant geschweiften und eingerollten Lichtarmen mit breiten Tropftellern und vasenförmigen Tüllen auf 2 Ebenen, mit markanter Tragkette. Elektrifiziert. D 85 cm. H 70 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KABINETT AUF STAND,

KABINETT AUF STAND,

Louis XIII, Frankreich um 1630.

Ebenholz ausserordentlich fein beschnitzt mit Szenen aus der Ilias in profiliertem Rahmen, Flammleisten, Blumen, Blättern und Zierfries sowie Schildpatt, getönte Hölzer und Elfenbein. Rechteckiger Korpus mit geradem, vorkragendem Kranz auf leicht vorstehendem, späteren Stand mit 4 Säulen und Rückwand auf profilierter Sockelplatte mit stilisierten Kugelfüssen. Front mit markanter Doppeltüre zwischen 2 nebeneinander liegenden Kopfschubladen und 3 nebeneinander liegenden Schubladen. Architektonisch gegliederte Inneneinteilung mit zentraler Doppeltüre, umgeben von 14 Schubladen. Fein bemalte, verspiegelte und marketierte Inneneinteilung mit je 6 Eckschubladen um grosses Fach. Geheimschubladen. Vergoldete Bronzebeschläge. Ergänzungen. 165x57x200 cm.

Verkauft für CHF 21 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LACK-DAMENBUREAU MIT WAPPEN DES SCHWEDISCHEN KÖNIGSHAUSES,

LACK-DAMENBUREAU MIT WAPPEN DES SCHWEDISCHEN KÖNIGSHAUSES,

spätes Louis XV, in der Art von G. FOLTJERN (Gustav Foltjern, Meister 1771, tätig bis ins frühe 19. Jh.), Schweden, Ende 19. Jh.

Holz allseitig gelackt im "goût chinois"; auf rotem Fond bunte, idealisierte Park- und Pagodenlandschaft mit Figuren und Tieren. Geschweifter, rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Front mit schräger, aufklappbarer und innen fein lackierter Schreibplatte über 2 Schubladen ohne Traverse. Inneneinteilung mit 3 Zentralschubladen, flankiert von je 1 Fach über 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Bronzebeschläge und -sabots. 85x48x(offen 76)x110 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Louis XV, Schweden um 1760.

Linde, Ahorn, Vogelaugenahorn und Mahagoni gefriest sowie fein eingelegt mit Rautenmuster, Filets und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit ersetztem, vorstehendem Blatt und vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Markant gebauchte Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge und -sabots, teils mit alter Vergoldung. 112x53x80 cm.

Verkauft für CHF 6 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LACK-BRACKET-CLOCK,

LACK-BRACKET-CLOCK,

George II, das Zifferblatt sign. JOHN MAGSON ESSEX STREET LONDON (John Magson, Meister 1697), England um 1720/30.

Holz mit feiner grüner Japanlackmalerei; Figurenstaffage, Vögel, Blumen und Blätterdekor. Rechteckiges Gehäuse mit eingezogenem Kranz und Traghenkel, auf kleinen, gequetschten Kugelfüssen. Messingfronton graviert mit Blattranken und besetzt mit versilbertem Zifferring mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen und Datumfenster. Zusätzliche Zifferringe für Ein- und Ausschalten des Schlagwerkes und die Regulierung der Pendelhöhe. Fein gravierte Werksplatine. Werk mit Spindelgang und Darmsaiten sowie Stundenschlag auf Glocke. Aufzug über Schneckenantrieb. Schlagwerk und Wecker teils ausgebaut/abgeändert. Zu revidieren. 28x18,5x43 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZVITRINE "AUX FEMMES PORTEUSES",

AUFSATZVITRINE "AUX FEMMES PORTEUSES",

Barock, wohl Mainfranken um 1720.

Nussbaum, -wurzelmaser und heimische Fruchthölzer ausserordentlich fein eingelegt mit Wappenkartusche - wohl der Familie VALLENTINI in Dalmatien - Filets und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit mehrfach gestuftem und gekehltem Kranz mit Kartuschenabschluss auf mehrfach profiliertem und gekehltem Sockel. In der Mitte leicht eingezogenes Unterteil mit Zentraltür unter Auszugstablar und Schublade, flankiert von je 4 Schubladen und geschweifter Abschlusstür unter Auszügen. Je 1 seitliches Auszugstablar. Zurückgesetzter Aufsatz mit Volutenstützen über Nische, mit architektonisch gegliederter Front und 3 verglasten Türen, flankiert von vergoldeten Karyatiden. Fehlstellen. Deckblatt des Unterteils fehlt. 177x62x293 cm.

Verkauft für CHF 28 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Barock, wohl Niederlande um 1740.

Nussbaum profiliert und kassettiert. Rechteckiger, teils gekehlter und gewulsteter Rahmen mit ersetztem Spiegelglas. H 64,5 cm. B 59 cm.

Verkauft für CHF 850 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH MIT KASCHIERBAREM ZYLINDER,

FÜRSTLICHER SCHREIBTISCH MIT KASCHIERBAREM ZYLINDER,

Louis XV, M. BAUER (Johann Michael Bauer, Westheim 1710-1789 Bamberg) zuzuschreiben, Bamberg um 1765/70.

Mahagoni gefriest sowie mit Diamantspitzen und Reserven eingelegt. Geschweiftes, leicht bastionsförmiges und wenig vorstehendes, randgefasstes Blatt mit kaschierbarem Zylinder und abklappbaren Seitenstützen auf gerader, profilierter Zarge mit markant geschweiften Beinen. Front mit breiter Zentralschublade, flankiert von je 1 Schublade. Vergoldete, spätere Bronzebeschläge. Mit Etikette "Schloss Baden Inventar S. 345, Nr. 1". 137x89,5x79,5 (mit Zylinder 95 cm).

Verkauft für CHF 40 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MADONNA MIT KIND AUF WOLKENSOCKEL,

MADONNA MIT KIND AUF WOLKENSOCKEL,

Süditalien um 1700.

Holz vollrund geschnitzt und gefasst. Die Gottesmutter in bewegter Haltung, stehend auf Wolkensockel mit 3 Engelsköpfen. Das kleine Christuskind liegt in ihrem linken Arm. Fassung später. H 70 cm.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR MAJOLICA-SPIEGEL,

1 PAAR MAJOLICA-SPIEGEL,

spätes Louis XV, Bassano, 19. Jh.

Majolica bemalt mit Blumen, Blättern und Maskaron. Geschweifter Rahmen mit Blätteraufsatz und Maskaronabschluss. Feines, altes Spiegelglas mit Darstellungen eines stehenden Mannes bzw. Frau. Reparaturen. 1 Spiegelglas bestossen. H 68 cm.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTE KOMMODE,

GEFASSTE KOMMODE,

Louis XV, Palermo um 1760.

Holz profiliert sowie allseitig gefasst; auf dunkelblauem Fond feine Kartuschen mit Blumen, Blättern und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen ohne Traverse. Bronzebeschläge. Ersetzte und profilierte, grau/rosa gesprenkelte Marmorplatte. 122x55x99 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

4 FIGUREN DER EVANGELISTEN,

4 FIGUREN DER EVANGELISTEN,

Barock, Italien, wohl Rom um 1700.

Bronze vergoldet, verso offen. Die Evangelisten stehend in bewegter Haltung mit ausladendem Gewand, ausser Matthäus jeder mit seinem Attribut. Wohl einst Elemente eines Altars, später auf flachem Holzsockel montiert. H 27 cm.

Verkauft für CHF 21 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR MONUMENTALE SÄULEN,

1 PAAR MONUMENTALE SÄULEN,

Spätbarock, Norditalien um 1700/20.

Linde kanneliert sowie fein beschnitzt und gefasst sowie teils vergoldet. Kannelierter Säulenschaft mit korinthischem Kapitell auf profiliertem Rundfuss mit Quadersockel. Bestossungen. H 245 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR BANQUETTEN,

1 PAAR BANQUETTEN,

Louis XV, Norditalien, wohl Piemont um 1750/60.

Nussbaum reich beschnitzt mit Muscheln, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit 8 markant geschweiften Beinen. Oranger Veloursbezug mit dekorativem Nagelbeschlag. Sitzkissen. 170x70x36 cm.

Verkauft für CHF 20 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr