Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(175)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(175)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(175)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(175)
X
Land/Region
Keine Angabe(175)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(175)

Suche


175 Treffer
KLEINES KABINETT,

KLEINES KABINETT,

Renaissance, Norditalien, 17. Jh.

Holz ebonisiert sowie mit feinen, gravierten Beineinlagen; Soldaten, Blumen, Blätter, Früchte, Stadtansichten und Filets. Rechteckiger Korpus auf gekehlter Zarge mit gequetschten Kugelfüssen. Doppeltürige Front. Inneneinteilung mit grosser Zentraltüre über Schublade, flankiert von je 4 Schubladen. Inwendig 2 nebeneinander liegende Schubladen über grossem Fach. Teils mit altem Papier bezogen. Bronzebeschläge und -hänger. 58x32x42 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSES TAPISSERIEFRAGMENT "LE TRIOMPHE DE DIANE",

GROSSES TAPISSERIEFRAGMENT "LE TRIOMPHE DE DIANE",

Frühbarock, wohl Flandern um 1650/80.

Darstellung von Jägerinnen um Diana in idealsierter Parklandschaft. Ohne Bordüre. H 220 cm, B 330 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GLOCKENLEUCHTER,

GLOCKENLEUCHTER,

Barock, mit Meistermarke GB, Nürnberg um 1700.

Messing. Balusterschaft mit zylindrischer Tülle und breitem, gewulstetem Fuss. H 20 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE MARMORFIGUR DES MINOTAURUS,

GROSSE MARMORFIGUR DES MINOTAURUS,

Spätbarock, Italien, wohl 17. Jh.

Weiss/grau gesprenkelter Marmor. Auf grau/rot gesprenkeltem Rechtecksockel. H 105 cm.

Verkauft für CHF 53 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEINSCHLOSS-WECKERUHR,

STEINSCHLOSS-WECKERUHR,

Barock, deutsch um 1740.

Bronze und Messing vergoldet. Rechteckiges Gehäuse mit markanten Tatzenfüssen. Emailzifferring mit arabischen Minuten- und römischen Stundenzahlen, in der Mitte Weckerring mit arabischen Stundenzahlen. Beim Auslösen des Weckers schlägt das Steinschloss auf Anfrage auf die Lunte, welche die im Gehäuse platzierte Kerze anzündet, die mit der Zündung herausschnellt. Feines Messingwerk mit Spindelgang und 2 Hämmern für Schlag auf Glocke. 14,2x7,5x4 cm.

Verkauft für CHF 26 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KASSETTE,

KASSETTE,

Renaissance, süddeutsch, dat. 1597.

Holz teils gefärbt, graviert und gebrannt sowie ausserordentlich fein eingelegt; auf dem Deckel Darstellung des Tages des Jüngsten Gerichtes, darüber Inschrift "Mors venit est ratio reddenda sunt praemia danda poena luenda atrox ach homo disce mori" sowie Gottvater und Maria mit Wappen; auf der Innenseite ein Mönch, der seinem Glaubensbruder den Hintern versohlt, im Hintergrund Kloster mit einer Nonne, darüber Inschrift "Im Klostergarten wirdt verricht solch Disciplin wie man hie sictht"; die Seiten mit Blumenbouquets, Gartenzäunen und Vögeln. Rechteckiger, profilierter Korpus mit Klappdeckel und viereckigen Füssen. Mit altem Kleisterpapier beklebte Inneneinteilung mit grossem Fach, 4 kleinen Fächern und beschnitzter Schiebewand vor Geheimfach. Originale, fein gravierte Eisenbeschläge und Eisenschloss. Auf der Unterseite 2 alte Klebeetiketten: "März 1928 - Sammlung Seligmann - 359", die zweite mit Beschreibung der Schatulle und "Mg Gustav Seligmann, Köln, März 1928." 42x28x12 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BEMALTE TRUHE,

BEMALTE TRUHE,

sog. "cassone", Renaissance, wohl Venedig, 16./17. Jh. und später.

Holz profiliert und beschnitzt mit Tatzen, Kartuschen, Mäanderband und Zierfries sowie allseitig polychrom gefasst; auf dunklem Fond Rüstungen, Waffen, Schilder, Wappen, geometrische Motive und Zierfries. Allseitig bombierter, rechteckiger Korpus mit vorstehendem, profiliertem Deckel auf gewulsteter Zarge mit Tatzenfüssen. Eisenschloss. Bestossungen. Etwas zu überholen. Fassung teils überarbeitet. 128x48x72 cm.

Verkauft für CHF 4 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE TROMMELUHR,

KLEINE TROMMELUHR,

Renaissance, sign. und dat. B. BOUCHAS A VALENCE 1558, Frankreich.

Vergoldete Bronze und Kupfer. Zylindrisches, profiliertes Gehäuse. Graviertes Zifferblatt mit römischen Stundenzahlen. Herausnehmbares, vergoldetes Messingwerk mit Spindelhemmung. D 7,3 cm. H 5,7 cm.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR CHABBAT-LEUCHTER,

1 PAAR CHABBAT-LEUCHTER,

Barock, Ost-Europa, frühes 18. Jh.

Bronze. Balusterschaft mit Adleraufsatz, 4 vasenförmigen Tüllen und runden Tropftellern, auf grossem Rundfuss. H 50 cm.

Verkauft für CHF 2 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZEFIGUR DES PERSEUS,

BRONZEFIGUR DES PERSEUS,

Renaissance, wohl Venedig, 17. Jh.

Bronze brüniert. Stehender Perseus mit Helm und Schwert auf profiliertem Ovalsockel. H 50 cm.

Verkauft für CHF 22 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TISCHUHR,

TISCHUHR,

Frühbarock, sign. CASPARUS ZURBIN M STOCKHOLM (Casparus Zurbin, tätig ca. 1640-1665), Schweden um 1650.

Vergoldete Bronze und Messing. Quaderförmiges, mehrfach profiliertes Uhrgehäuse auf stilisierten Tatzenfüssen. Mit Landschaft gravierter Zifferring mit römischen Stunden- und arabischen Minutenzahlen. Feines Messingwerk mit 4/4-Stundenschlag auf 2 Glocken. Zu revidieren. 13,5x13,5x9,5 cm.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER REISEWECKER,

KLEINER REISEWECKER,

Renaissance, deutsch, um 1570.

Vergoldete Bronze und Messing. Trommelförmiges, reliefiertes Gehäuse mit Glocke und Balusterknauf, auf 3 schmalen Füssen. Teils ersetztes Eisenwerk mit Spindelhemmung. D 48 mm. H 82 mm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR PORPHYR-BÜSTEN VON CAESAR (?) UND KAISER ANTONIUS PIUS,

1 PAAR PORPHYR-BÜSTEN VON CAESAR (?) UND KAISER ANTONIUS PIUS,

Barock, Rom, 18. Jh.

Porpyhr, "Giallo di Siena"-Marmor sowie matt- und glanzvergoldete Bronze. Imposante Büsten in fein gearbeiteten Rüstungen mit Bronzeköpfen, auf profilierten Rundsockeln. H ca. 100 cm.

Verkauft für CHF 350 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR HOHE KERZENSTÖCKE ALS LAMPEN,

1 PAAR HOHE KERZENSTÖCKE ALS LAMPEN,

Barock, wohl Norditalien um 1720.

Versilbertes, getriebenes Messing. Balusterschaft mit grossem, rundem Tropfteller auf Dreisockel mit Tatzenfüssen. Elektrifiziert. H ohne Lichtträger 82 cm.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Spätbarock, Italien, 18/19. Jh.

Holz beschnitzt mit Maskaronen und Muscheln sowie vergoldet. Kartuschenförmiger Rahmen mit altem Spiegelglas. H 75 cm, B 41 cm.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTES DAMENBUREAU,

GEFASSTES DAMENBUREAU,

Louis XV-Stil, teils aus alten Elementen, Norditalien.

Holz allseitig gelackt im "goût chinois"; auf schwarzem Fond idealisierte Park- und Pagodenlandschaft mit Figurenstaffage. Rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Schräges, abklappbares und innen mit rotem, goldgepresstem Leder bezogenes Blatt über 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Inneneinteilung mit grossem Zentralfach, flankiert von je 1 Schublade unter grossem Fach. Bronzebeschläge und -knöpfe. 84x42x(offen 77)x95 cm.

Verkauft für CHF 8 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR MOHRENBÜSTEN,

1 PAAR MOHRENBÜSTEN,

Spätbarock, in der Art von M. BARTHEL (Melchior Barthel, 1625 Dresden 1672), Venedig um 1880.

Schwarzer, weisser und polychromer Marmor. Weibliche bzw. männliche Mohrenbüste mit stilisierter Rüstung. H ca. 78 cm.

Verkauft für CHF 40 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MARMORBÜSTE EINES ADLIGEN,

MARMORBÜSTE EINES ADLIGEN,

Barock, Rom, 18./19. Jh.

Carrara und diverse andere Marmorarten. Büste im Habitus eines römischen Imperatoren, in Rüstung mit Gorgonenhaupt, auf profiliertem Rundfuss. H 87 cm.

Verkauft für CHF 50 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MITTELTISCH "AUX OISEAUX",

MITTELTISCH "AUX OISEAUX",

Barock-Stil, teils mit älteren Elementen, deutsch.

Nussbaum, Perlmutt und diverse, teils kolorierte Edelhölzer gefriest sowie ausserordentlich fein eingelegt mit exotischen Vögeln, Blumen, Blättern, Parkettmarketerie und Zierfries. Rechteckiges, randprofiliertes Blatt auf gerader Zarge mit durch bewegten Kreuzsteg verbundenen Balusterbeinen auf gequetschten Kugelfüssen. Front mit 1 Schublade. Bronzebeschläge und -hänger. Mit Signatur MARTIN. 130x77x77 cm.

Verkauft für CHF 2 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR PRUNK-SPIEGEL,

1 PAAR PRUNK-SPIEGEL,

Louis XV, Lohr um 1730/40.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit Kartuschen, Blumen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Gekehlter, profilierter Rahmen mit markantem, durchbrochenem Kartuschenaufsatz. Zweigeteiltes Spiegelglas. Bestossungen. H 170 cm, B 75 cm.

Verkauft für CHF 17 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOCKER "AUX PATTES DE GRIFFON",

HOCKER "AUX PATTES DE GRIFFON",

Barock, Dänemark, 18. Jh.

Nussbaum reich beschnitzt mit Blumen und Blättern sowie mit Resten der alten Vergoldung. Rechteckiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen auf Ball- und Klauenfüssen. Dunkelblauer, kapitonnierter Seidenbezug mit polychromer Blumenstickerei. 48x48x46 cm

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARTUSCHENSPIEGEL,

KARTUSCHENSPIEGEL,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Vergoldetes bzw. teils gefasstes, kräftig beschnitztes Holz. Nierenförmiger Rahmen, verziert mit grossen Blumen, Rocaillen, Kartuschen und Voluten. H 115 cm, B 71 cm.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR TRUMEAU-SPIEGEL,

1 PAAR TRUMEAU-SPIEGEL,

Louis XV, von J.F. FUNK I (Johann Friedrich Funk, 1706 Bern 1775), die Gemälde J.E. HANDMANN (Jakob Emanuel Handmann, Basel 1718-1781 Bern) zuzuschreiben, Bern um 1764/65.

Holz durchbrochen und ausserordentlich fein beschnitzt mit Kartuschen, Blumen, Blättern, Ranken und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, gekehlter und profilierter Rahmen mit feinem Fronton und durchbrochenem Kartuschenaufsatz. Die Ölgemälde mit feinen Damenportraits in architektonischer Umrandung in Form eines Ovalfensters. Auf originaler Eichenmontierung. H 282 cm, B 92 cm.

Verkauft für CHF 60 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 8 BREZELSTÜHLEN,

FOLGE VON 8 BREZELSTÜHLEN,

Louis XV, Bern, 18. Jh.

Nussbaum moulüriert. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, durchbrochene und jochförmig abschliessende Rückenlehne. Rosafarbener Veloursbezug mit dekorativem Nagelbeschlag. 54x46x46x100 cm.

Verkauft für CHF 5 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MODELLKOMMODE,

MODELLKOMMODE,

Barock, süddeutsch um 1750.

Nussbaum und Fruchthölzer eingelegt mit Reserven und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit eingezogenem Kranz und Eckhalbsäulen, auf gequetschten Kugelfüssen. In der Mitte gebauchte Front mit 5 Schubladen, die oberste etwas kleiner. Messingknöpfe und -schlüsselschilder. 47x27x48 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr