Filter

X
Abteilung
Asiatica(29)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(29)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(29)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(29)
X
Land/Region
Keine Angabe(29)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(29)

Suche


29 Treffer
ONI MIT PINSEL.

ONI MIT PINSEL.

Japan, 19. Jh. H 18 cm (ohne Sockel).

Bronze. Die Kreatur mit weit aufgerissenem Maul, scharfen Zähnen, lockigem Haar und zwei Hörnern springt durch die Luft. Er steht auf einem ergänzten Steinsockel in Form von Wolken. Ein Attribut fehlt.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER JIZÔ.

STEHENDER JIZÔ.

Japan, Edo-Periode, H 27,5 cm.

Bronze. Der kahlköpfige Mönch steht barfuss in Meditation versunken. Am Rücken Inschrift: "Nihonji Enmei Jimikoto Gojunanaban". Eine Hand und der Rasselstab fehlen.

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE FIGUR EINES WEISEN IM STURM.

GROSSE FIGUR EINES WEISEN IM STURM.

Japan, Meiji-Periode, H 49,5 cm (ohne Sockel).

Verschiedenfarbig patinierte Bronze mit vergoldeten Details. Dramatische Darstellung eines Bärtigen, der in ein chinesisches Gewand mit Phönixmedaillons gehüllt ist. Ein Windstoss zerrt an Kleidern und Hut. Den knorrigen Wanderstab hat er gesenkt und versucht mit der Rechten, den davonfliegenden Hut am Bändel festzuhalten. Auf der Rückseite goldene Kartusche mit Signatur: Miyao zô. Holzsockel mit Goldlack-Mustern.

Verkauft für CHF 52 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FUJI CHAGAMA MIT ZUSÄTZLICHEM BRONZEDECKEL.

FUJI CHAGAMA MIT ZUSÄTZLICHEM BRONZEDECKEL.

Japan, 18./19. Jh., H 18 cm.

Eiserner Wasserkessel aus der Nanboku Morioka Produktion. Im flachen Deckel mit Kiri-Knauf, wie auf der Aussenwand sind total drei eingelegte Münzen; eine Goldmünze Nibu-Kin, eine Ichibu-Gin (Ansei-Zeit) und eine Nanryônishu-Gin. Der Bronzedeckel birgt auf der Innenseite die Inschrift "Mitsuyoshi (?) Dôzô". In passender beschrifteter Kiribox.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI TETSUBIN.

ZWEI TETSUBIN.

Japan, 19. Jh. H 23 und 21 cm.

a) Zylindrische Form mit reliefierter Kalligraphie, signiert: Daikoku. Der Bronzedeckel signiert: Ryubundô zô. b) Kugelig mit horizontalem Absatz. Reliefdekor der Utensilien für die Teezeremonie. Der Bronzedeckel signiert. Beide etwas rostig.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SILBER-KÔRO MIT EMAIL.

SILBER-KÔRO MIT EMAIL.

Japan, Meiji-Periode, H 14,2 cm, 294 g.

Bauchiges Räuchergefäss auf drei Füsschen, die aus Chrysanthemenblüten bestehen. Zwei Kartuschen mit Hühnern und Fasanen bilden den Hauptdekor auf dem durchbrochen gearbeiteten Körper mit Kikumon. Zwei geschweifte Handhaben weisen einen aufgesetzten Dekor auf, der sich auf der Schulter und dem gewölbten Deckel wiederholt. Eingesetztes Silbergefäss. Flickstellen.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOLZDOSE IN MUSCHELFORM.

HOLZDOSE IN MUSCHELFORM.

Japan, 19. Jh. L 22,5 cm.

Auf dem Deckel in Gold-takamakie nach oben strebender Karpfen mit eingelegten Augen zwischen Wasserpflanzen. Signiert und mit Silbersiegel. Auf der Innenseite des Deckels ein zusammengebundenes Lotosblatt mit Lotosstempel in verschiedenen Lacktechniken.

Verkauft für CHF 1 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES INRÔ VON IKEDA TAISHIN (1825-1903).

KLEINES INRÔ VON IKEDA TAISHIN (1825-1903).

Japan, 19. Jh. H 5,8 cm.

Dreiteilig. Helles Holz mit feinem Lackdekor eines kleinen Präsentierregals auf Rädern. Bücher und Rollbilder liegen darauf, auch ein Ikebanagesteck hat darin Platz gefunden. In Goldlack signiert: Taishin. Ojime aus Glas.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE DES MONDHASEN.

NETSUKE DES MONDHASEN.

Japan, 19. Jh. H 3 cm.

Elfenbein, die Augen sind rot eingelegt. Der Hase trägt einen Arbeitskittel und beugt sich geschäftig über einen Bottich mit Teig. Seine Aufgabe ist es, Mochi-Reiskuchen herzustellen. Min. best.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINER KRÖTE AUF EINER SANDALE.

NETSUKE EINER KRÖTE AUF EINER SANDALE.

Japan, 19. Jh. L 5,2 cm.

Holz. Feine Schnitzerei. Das Tier sitzt absichtslos auf der Sohle der Strohsandale, welche mit dem Zehenriemen nach unten liegt. Signiert: Kokei.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NETSUKE EINES KARAKO.

NETSUKE EINES KARAKO.

Japan, spätes 19. Jh. H 3,2 cm.

Schwarzes Holz. Der Knabe kauert am Boden und ergreift mit beiden Händen eine Teekanne. Über dem Gewand trägt er eine Schürze, die auf dem Rücken mit einer Schleife festgebunden ist.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI HOLZ-NETSUKE.

ZWEI HOLZ-NETSUKE.

Japan, 19. Jh. L 3,7 und 5 cm.

a) Ein mit Pilzen gefüllter, schaufelförmiger Korb. Auf dem Rand sitzt eine Maus und tut sich gütlich. b) Aus einem grossen Kürbis schaut eine Schlange heraus, die das Innere vorher aufgefressen hat. Durch mehrere Löcher sieht man die Schlangenhaut schimmern.

Verkauft für CHF 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SHUTEN-DÔJI ALBUM DER TOSA-SCHULE.

SHUTEN-DÔJI ALBUM DER TOSA-SCHULE.

Japan, Edo-Zeit, 24x30 cm.

Tusche, Farben und Gold auf Papier. Als Leporello auf Goldpapier montiert. 24 Blätter, die die heianzeitliche Legende des Shuten-Dôji erzählen. Detailreiche Malerei mit Wolkenbändern. Schöner Brokateinband, etwas abgegriffen und Deckel lose. Wenig Wurmfrass und leichte Stockflecken.

Verkauft für CHF 4 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RAIJIN.

RAIJIN.

Japan, 19. Jh. 50x35,5 cm.

Tusche auf Papier. Bewegte Darstellung des Donnergotts Raijin, der in den Wolken die Trommeln schlägt. Unter Glas gerahmt.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAKEMONO.

KAKEMONO.

Japan, Edo-Periode, 85,5x25 cm.

Tusche auf Papier. Schemenhafte Darstellung eines Samurai von hinten. Mit Kalligraphie. Signiert und mit Siegel. Brokatmontierung. Knickfalten. Box.

Verkauft für CHF 530 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NUMATA KASHÛ (1838-1901).

NUMATA KASHÛ (1838-1901).

Japan, Meiji-Periode, 110x31 cm.

Tusche und Farben auf Papier. Ein Vogel sitzt auf einem hängenden Weidenzweig. Als Hängerolle mit Brokatrahmen montiert. Signatur und zwei Siegel. Holzbox.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHILDKRÖTENZIRKUS.

SCHILDKRÖTENZIRKUS.

Japan, 19. Jh. 27x69 cm.

Tusche und leichte Farben auf Papier. Ausschnitt aus einer Querrolle mit Schildkröten, die eine Zirkusvorstellung geben: ein Schlappseilakrobat, ein Fächertänzer und ein kleines Orchester geben ihr Bestes. Im Stil von Sugai Baikan (1784-1844).

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KAKEMONO EINES FAUCHENDEN TIGERS.

KAKEMONO EINES FAUCHENDEN TIGERS.

Japan, Meiji-Periode, 125x42 cm.

Tusche, leichte Farbe mit Weiss gehöht auf Seide. Signiert Gyôgan und Siegel. Brokatmontierung. Box.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KITAGAWA UTAMARO (1750-1806).

KITAGAWA UTAMARO (1750-1806).

Hashira-e. Die Liebenden Osome und Hisamatsu. Signatur: Utamaro hitsu. Verlag Murataya Jirobei (Eijûdô). Um 1795. Beschnitten. Min. besch.

Verkauft für CHF 2 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHRANK.

SCHRANK.

Korea, 19. Jh. 170,5x105x52 cm.

Zwei verschiedene Hölzer. Die kassettierte Front mit gemasertem Holz hat oben vier kleine Schublädchen, unten drei übereinander angeordnete Türfächer. Sockel mit ausgeschnittener Zarge auf vier eingedrehten Füsschen. Metallbeschläge.

Verkauft für CHF 2 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BUDDHA.

SITZENDER BUDDHA.

Laos, 17. Jh. H 81 cm.

Bronze, die Ketumala mit Resten von Goldlack. Shakyamuni sitzt in der klassischen Maravijaya-Pose auf einem einfachen Sockel. Das klar geschnittene Gesicht mit geschwungenen Brauen und langgezogenen Ohren wirkt ernst und versunken. Die Noppenlocken werden von einer abnehmbaren Ketumala bekrönt. Die eingelegten Pupillen fehlen. Bruchlinien am Rücken.

Verkauft für CHF 17 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA MIT ALTARKÄSTCHEN.

BUDDHA MIT ALTARKÄSTCHEN.

Burma, Mandalay, um 1900, H (Buddha mit Krone) 40,5 cm, Altar: 61x35x78 cm.

Sitzender Buddha in Maravijaya. Kopf, Hände und Füsse sind aus Marmor, das Gesicht zusätzlich mit farbiger Fassung. Der Körper besteht aus rot gefasstem Trockenlack, der das zipfelige Gewand mit geometrischem Dekor, aufgelegten Schmucksteinen und Goldlack prunkvoll nachbildet. Brustschmuck und Krone sind aus durchbrochen gearbeitetem Eisenblech mit Resten von Rot- und Goldlack. Das verglaste Holzkästchen besteht aus einem erhöhten Mittelteil mit zwei abgesetzten flankierenden Seitenteilen, mit floralem Dekor aus reliefiertem Goldlack.

Verkauft für CHF 2 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHAKOPF.

BUDDHAKOPF.

Burma, Shan-Stil, 18./19. Jh. H 25 cm.

Trockenlack, das Gesicht braunrot grundiert mit Resten von Vergoldung, die feinen Noppenlocken schwarz gefasst. Freundliches, jugendliches Gesicht.

Verkauft für CHF 3 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER BUDDHA.

KLEINER BUDDHA.

Khmer, Bayon-Stil, 13. Jh. H 12 cm.

Bronze mit schöner grüner Patina. Sitzender Buddha mit nacktem Oberkörper, die Hände in dhyanamudra im Schoss halten ein kleines Gefäss. Das sensibel gezeichnete Gesicht mit umrandetem Mund drückt tiefe Versunkenheit aus. Gravierte Fusssohlen.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BUDDHA AUF HOHEM THRON.

SITZENDER BUDDHA AUF HOHEM THRON.

Burma, 18. Jh. H 39 cm.

Bronze mit Resten von Gold- und Rotlack. Buddha zeigt den Erdberührungsgestus, mit still entrücktem Gesichtsausdruck. Augenlider und -brauen sind akzentuiert, der Mund zeigt ein feines Lächeln. Die schmale Gestalt mit unbedeckter rechter Schulter sitzt auf einem trapezförmigen, eingezogenen Sockel, der mit Perlschnüren und Bändern abgesetzt ist.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr