Filter

X
Abteilung
Asiatica(129)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(129)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(129)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(129)
X
Land/Region
Keine Angabe(129)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(129)

Suche


129 Treffer
YAMANTAKA.

YAMANTAKA.

Tibet, 18. Jh. H 8,8 cm.

Getriebenes Kupferblech, vergoldet. Manifestation des Bodhisattvas Manjushri mit 9 Köpfen, 34 Armen und 16 Beinen, vereinigt mit seiner Paredra. Unter seinen Füssen liegen Götter, Menschen, Vögel und Tiere. Ergänzter Holzsockel.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 11 cm.

Dunkle Bronze. Gekrönte Form des Buddha Amithaba, geschmückt auf bebändertem Lotos sitzend. In den Händen hielt er einst das Lebenswassergefäss.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATURFIGUR DES AMITAYUS.

MINIATURFIGUR DES AMITAYUS.

Tibetochinesisch, 19. Jh. H 7 cm.

Vergoldete Bronze. Amitayus thront königlich gekleidet und geschmückt im Diamantsitz auf einem doppelreihigen Lotosthron. Die Hände liegen im Gestus der Meditation übereinander im Schoss.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER HIMMELSKÖNIG DES OSTENS.

STEHENDER HIMMELSKÖNIG DES OSTENS.

Tibetochinesisch, 19. Jh. H 8 cm.

Bronze, vergoldet. Der grimmige König mit Krone und Ohrschmuck hielt ursprünglich eine Laute, sein Erkennungsmerkmal. Links und rechts von ihm wehen seine Schals. Holzsockel.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FÜNFTEILIGES REISMANDALA.

FÜNFTEILIGES REISMANDALA.

Tibet, H ca. 26 cm.

Silber. Das Ritualgerät wird als mandalaförmiges Abbild des Kosmos verstanden, in dessen Mitte der Weltenberg Meru als Spitze aufragt. Es besteht aus vier konzentrischen Ringen, die buddhistische Symbole zeigen und einer Spitze. Beim Opfervorgang wird es mit Reis oder anderen Körnern gefüllt. (5)

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REISESCHREIN.

REISESCHREIN.

Tibet, 19./20. Jh. H 15,5 cm.

Fein getriebene Silberfront mit Details aus Messing. Eingebettet in Rankengrund die acht buddhistischen Symbole und eine Makara-Maske. Hülle aus Filz und Leder.

Verkauft für CHF 450 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LÄUFER.

LÄUFER.

Tibet, ca. 1920, 340x55 cm.

Wolle. Gelbbrauner Fond mit 15 polychromen Drachenmedaillons. Am Rand fleckig.

Verkauft für CHF 1 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LÄUFER.

LÄUFER.

Tibet, ca. 1920, 340x55 cm.

Wolle. Auf gelbbraunem Grund mit 15 polychromen Drachenmedaillons. Gebrauchsspuren.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHWERT.

SCHWERT.

Tibet, wohl 19./20. Jh. L 42 cm (Klinge), L 54,5 cm (Schwert), L 52 cm (Scheide).

Klinge einschneidig und gerillt, mit zwei tauschierten geflammten Juwelen, Holzgriff mit Drahtumwicklung, Holzscheide mit eingelegten Steinen (geklebt).

Verkauft für CHF 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

THANGKA EINES MAHASIDDHAS.

THANGKA EINES MAHASIDDHAS.

Tibet, ca. 18 Jh. 43x32 cm.

Darstellung des 80. der 84 indischen Siddhas. Seine Haare sind auf dem Kopf zu einem Knoten zusammengebunden. Das Mudra der rechten Hand zeigt das Erklären des Buddhadharma. Die Geste der linken Hand weist die Kräfte des Bösen ab. Der Dreizackstab, den die ihn begleitende Dakini hält, stellt die geistige Verwirklichung des Meisters dar. Vor ihm auf einem Tischchen liegen einige Opfergaben, wie z.B. eine kostbare Vase, eine mit Blut gefüllte Schädelschale, Fleisch, Früchte. Im oberen Teil zwei weitere Siddhas, in der Mitte ein Mönch. Seidenmontierung.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

THANGKA.

THANGKA.

Tibet, spätes 19. Jh. 61,5x41,5 cm.

Darstellung des berittenen Gesars, zu seinen Füssen drei Schutzgottheiten im Flammenkranz. Links oben Padmasambhava. Gerahmt.

Verkauft für CHF 800 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAMBHALA.

JAMBHALA.

Nepal, 15. Jh. H 8 cm.

Bronze. Kleine, gut ausgeführte Figur der auf einem einfachem Lotos sitzenden Reichtumsgottheit. Mit der Myrobalanfrucht in der einen, der juwelenspeienden Nakula in der anderen Hand. Kupferbronze mit rotem Beopferungspuder.

Verkauft für CHF 950 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHÖNER THRON.

SCHÖNER THRON.

Nepal, ca. 14. Jh. H 12,5 cm.

Feuervergoldetes Kupfer. Der Sockel ist mit Löwen und Vajra geschmückt, die Aureole von Garuda bekrönt. Die Durgafigur ist später ergänzt.

Verkauft für CHF 1 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DAOISTISCHE FIGUR.

DAOISTISCHE FIGUR.

China, 19./20. Jh. H 38 cm.

Kampferholz mit Resten von Vergoldung und roter und grüner Farbfassung. Die Gottheit in reich geschnitzten Roben sitzt auf einem Drachenthron, die linke Hand auf dem Knie ruhend, die rechte Hand zeigt eine Mudra. Auf dem Kopf sitzt eine flache rechteckige Kappe. Milder Gesichtsausdruck. Thron und Gewand mit aufgelegten Details, feinen Gravuren und Schnitzereien im Hochrelief.

Verkauft für CHF 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MEDITIERENDER BUDDHA.

MEDITIERENDER BUDDHA.

China, Ming-Stil, aber später, H 47,5 cm.

Holz mit Rot-, Schwarz- und Goldlack. Der Buddha sitzt mit versunkenem Gesichtsausdruck im Lotossitz und hält die Hände in dhyana-mudra, der Meditationsgeste.

Verkauft für CHF 20 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BUDDHA.

SITZENDER BUDDHA.

China, 17. Jh. H 20,5 cm.

Bronze mit dunkler Patina. Der Buddha sitzt in der Lotoshaltung, die Hände hat er vor der Brust gefaltet. Sein Gesicht trägt einen freundlich-entrückten Ausdruck und ist im Gegensatz zum kantig modellierten Körper weich geformt.

Verkauft für CHF 2 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SITZENDER BUDDHA.

SITZENDER BUDDHA.

China, Ming-Dynastie, H 27,5 cm.

Bronze, dunkel patiniert. In Meditation auf einem doppelten Lotossockel sitzend. Die rechte Hand zeigt die Geste der Erdanrufung, die Linke liegt im Schoss. In Gravur auf den Gewandsäumen Blumenblüten. Verschlussplatte ergänzt.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES RÄUCHERBECKEN.

KLEINES RÄUCHERBECKEN.

China, ca. 18. Jh. D 6,8 cm.

Bronze. Bauchige Form mit Siegelmarke am Boden. Stoffsockel.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATUR EINES WEIHRAUCHBRENNERS.

MINIATUR EINES WEIHRAUCHBRENNERS.

China, 18./19. Jh. D 5 cm. H 3,5 cm.

Bronze. Bauchige Form mit zwei seitlichen Löwenmasken. Gegossene Bodenmarke: "Xuan".

Verkauft für CHF 1 100 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RÄUCHERBECKEN MIT ELEFANTENKÖPFEN.

RÄUCHERBECKEN MIT ELEFANTENKÖPFEN.

China, 19. Jh. H 15,3 cm.

Patinierte Bronze. Bauchiges Becken auf ausgestelltem Fuss. Leiwen-Dekor mit mythischen Tieren.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR CLOISONNÉ-KRANICHE.

PAAR CLOISONNÉ-KRANICHE.

China, späte Qing-Dynastie, H 18 und 19 cm.

Aufrecht stehende Vögel mit archaisch stilisiertem Gefieder auf türkisfarbenem Emailgrund. Min. best. (2)

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR SCHWARZGRUNDIGE CLOISONNÉ-VASEN MIT FLORALEM SPIRALDEKOR.

PAAR SCHWARZGRUNDIGE CLOISONNÉ-VASEN MIT FLORALEM SPIRALDEKOR.

China, späte Qing-Zeit, H 26 cm.

Gerippte Balusterform.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ZWEI SILBER-RÄUCHERGEFÄSSE MIT EMAIL.

ZWEI SILBER-RÄUCHERGEFÄSSE MIT EMAIL.

China, um 1900, H 34 u. 42,5 cm.

Zwei aufwendig gestaltete bauchige Gefässe auf drei Füssen, die mit Masken verziert sind. Polychromer Vogel-, Blumen- und Blätterdekor, der an den Deckelaufsätzen durchbrochen gearbeitet ist. Beim einen sind die Henkel geschwungen und nach unten gebogenen, beim anderen plastisch gestaltete Drachen. Punze. Eine Delle.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DECKELDOSE MIT DRACHENMOTIV.

DECKELDOSE MIT DRACHENMOTIV.

China, frühes 20. Jh. 5,5x13x8,5 cm.

Silber. Auf den Seiten und dem Deckel getriebener und gravierter Drachendekor, plastisch herausgearbeitet im Hochrelief auf punziertem Grund. Auf der Basis die Punzen: "Zeesung", "90" und zwei Schriftzeichen. Deutsche Widmung von Weihnachten 1927, Shanghai. Innenkasten aus Holz.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MINIATUR-PAGODE.

MINIATUR-PAGODE.

China, Republik-Zeit, H 17 cm.

Silber. Sechsstöckige Pagode, nach oben zulaufend, auf sechseckigem Grundriss. Veranda mit kleiner Treppe als Aufgang. Ausschwingende Dächer mit je einem Glöckchen an den Dachspitzen. Spitz zulaufender Abschluss.

Verkauft für CHF 220 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr