Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(142)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(142)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(142)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(142)
X
Land/Region
Keine Angabe(142)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(142)

Suche


142 Treffer
1 PAAR KERZENSTÖCKE AUS EMAIL,

1 PAAR KERZENSTÖCKE AUS EMAIL,

in der Art der Renaissance, Limoges, 19. Jh.

Email fein bemalt und reliefiert; auf schwarzem Fond Blattwerk und Zierfries. Balusterförmiger Schaft mit zylindrischer Tülle auf gewölbtem, oktogonalem Sockel. H 23 cm.

Verkauft für CHF 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOCHZEITSTRUHE,

HOCHZEITSTRUHE,

Renaissance, Rom um 1600.

Nussbaum reich beschnitzt mit Karyatiden, Wappenkartuschen der römischen Familie Vallati, Blättern, Voluten und Zierfries. Rechteckiger Korpus mit profiliertem, vorkragendem Blatt auf abgeschrägter Zarge mit Volutenfüssen. Altes Eisenschloss mit Beilade. 150x50x67 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

LANGER REFEKTORIUMSTISCH MIT WAPPEN DER FAMILIE SFORZA,

LANGER REFEKTORIUMSTISCH MIT WAPPEN DER FAMILIE SFORZA,

Renaissance und später, Norditalien.

Nussbaum reich beschnitzt mit Wappen, stilisierten Mardern, Tatzen, Rosetten und Zierfries. Rechteckiges, vorstehendes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit kräftig kannelierten, geschweiften Beinen auf grossen Tatzenfüssen. 296x80x79,5 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHREIN,

SCHREIN,

Barock, wohl deutsch um 1700.

Nussbaum gefriest, teils ebonisiert und fein eingelegt mit Bandelwerk, Blättern und Zierfries sowie teils vergoldet. Bastionsförmiger, dreiseitig verglaster Korpus mit gewölbtem Kranz und frei stehenden, gedrehten Ecksäulen, auf gekehltem Sockel mit Kugelfüssen. 76x30x50 cm.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Holz beschnitzt mit Kartuschen, Blumen und Blättern sowie vergoldet. Geschweifter, rechteckiger Rahmen mit Kartuschenaufsatz. H 90 cm. B 64 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZKOMMODE,

AUFSATZKOMMODE,

sog. "tall boy", George II, England, 18. Jh.

Wurzelmaser kanneliert und fein gefriest. Prismierter Korpus mit geradem, gekehltem Kranz und bogenförmig ausgeschnittener Zarge auf geschweiften Beinen. Front mit breiter Zentralschublade zwischen 2 kleineren Schubladen. Leicht zurückgesetzter Aufsatz mit 4 unterschiedlich grossen Schubladen, die oberste dreigeteilt. Bronzebeschläge und -griffe. 107x53x169 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

4 TABAKDOSEN,

4 TABAKDOSEN,

Barock, Österreich, Deutschland und Niederlande, 18./19. Jh.

Messing und Kupfer, teils graviert bzw. reliefiert. Längliche Dosen mit Klappdeckel und verschiedenen Motiven und Sprüchen. L 13 bis 16 cm.

Verkauft für CHF 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JARDINIERE,

JARDINIERE,

spätes Louis XV, Aachen-Lüttich, 18./19. Jh.

Eiche reich beschnitzt mit Muscheln, Blättern und Zierfries. Rechteckiges Becken auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Volutenbeinen. Grüner Messingeinsatz. 100x37x98 cm.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL "AUX DRAGONS",

SPIEGEL "AUX DRAGONS",

Barock, deutsch um 1720.

Holz reich beschnitzt mit Drachen, Muschel, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, teils verspiegelter und gravierter Rahmen mit ebenfalls verspiegeltem Drachen- und Muschelaufsatz. Die Spiegelfläche mit appliziertem Dekor. H 133 cm. B 70 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-KABINETT "A FLEURS",

PRUNK-KABINETT "A FLEURS",

Louis XIII, wohl von J. VAN MEKEREN (Jan van Mekeren, Tiel 1658-1733 Amsterdam), Niederlande um 1695/1700.

Rosen-, Veilchen- und Olivenholz, Palisander, Sykamore und diverse Edelhölzer ausserordentlich fein eingelegt mit Blumenbouquets, Henkelvasen, Konsolen, exotischen Vögeln, Maschen, stilisierten Tulpen, Rauten, Reserven, Ranken, Voluten, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie teils ebonisiert. Rechteckiger Korpus mit geradem, vorkragendem Kranz auf Tischunterteil mit wellig ausgeschnittener Zarge und durch Umlaufsteg verbundenen, gedrehten Säulenbeinen mit gequetschten Kugelfüssen. Doppeltürige Front mit profilierter Schlagleiste über 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Inneneinteilung mit 2 nebeneinander liegenden Schubladen. Vergoldete Bronzebeschläge. Risse und Fehlstellen im Furnier. Ergänzungen. 167x56x192 cm.

Verkauft für CHF 15 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHREIBKOMMODE,

SCHREIBKOMMODE,

Barock, Werkstatt oder Umkreis des M. FUNK (Mathäus Funk, Murten 1697-1783 Bern), Bern um 1750.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit kurzen Beinen. Schräge, abklappbare Schreibplatte über in der Mitte markant geschweiftem Unterteil mit 3 Schubladen. Inneneinteilung mit grossem Zentralfach unter Schublade und 2 nebeneinander liegenden, herausziehbaren Fächern, flankiert von je 4 stufenmässig angeordneten Schubladen. Geheimschubladen. Bronzebeschläge und -hänger. 110x58x(offen 87)x114 cm.

Verkauft für CHF 4 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTE KONSOLE "AU DRAGON",

GEFASSTE KONSOLE "AU DRAGON",

Louis XV, Deutschland/Österreich, 18. Jh.

Holz durchbrochen und reich beschnitzt mit Drache, Blumen, Blättern und Zierfries sowie beige gefasst. Geschweifte, trapezförmige, grau/rot gesprenkelte und reparierte Marmorplatte auf wellig ausgeschnittener, durchbrochener Zarge mit Volutenstützen, durch Drachensteg verbunden. 115x63x74 cm.

Verkauft für CHF 5 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTER FAUTEUIL "A LA REINE",

GEFASSTER FAUTEUIL "A LA REINE",

Louis XV, deutsch um 1730/40.

Buche allseitig ausserordentlich fein beschnitzt mit Blättern, Voluten und Zierfries sowie cremefarben/gelb gefasst. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, ganz überpolsterte und jochförmig abschliessende Rückenlehne mit ausladenden Armlehnen auf geschweiften Stützen. Brauner Lederbezug mit Golddekor und Nagelbeschlag. 63x57x44x90 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRUMEAU,

TRUMEAU,

Louis XV, Basel/Frankfurt um 1760/70.

Holz mouluriert, fein beschnitzt mit Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifter, rechteckiger Rahmen mit fein bemaltem Fronton; an einem Meeresufer rastende Reisende und Gruppe mit Pferden, links Hausruine, im Hintergrund Fischer, grosse Segelschiffe und Berge. H 255 cm. B 85 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE CHRONOS-FIGUR,

KLEINE CHRONOS-FIGUR,

Barock, wohl Norditalien, 18. Jh.

Alabaster. Liegender Chronos als Kind, mit Sanduhr und Schädel. Auf Holzplatte. Bestossungen und Reparaturen. 17x8x8 cm.

Verkauft für CHF 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

AUFSATZSCHREIBKOMMODE,

sog. "trumeau", Barock, Veneto, 18. Jh.

Nussbaum und -wurzelmaser profiliert und gefriest. Rechteckiger Korpus mit gesprengtem Giebel auf gekehltem, ausgeschnittenem Sockel. Schräge, aufklappbare Schreibplatte über markant geschweiftem Kommodenunterteil mit 3 Schubladen. Teils ersetzte Inneneinteilung mit Zentraltüre, flankiert von je 1 Schublade unter Fach. Geheimfach. Zurückgesetzter, eintüriger Aufsatz mit geschweift ausgeschnittenem Spiegelglas in profiliertem Rahmen und kleinem Auszugstablar. Bronzebeschläge und -hänger. Wenige Fehlstellen. 88x51x(offen 83)x229 cm.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRUNK-SPIEGEL,

PRUNK-SPIEGEL,

Louis XV, Norditalien um 1760.

Holz reich beschnitzt mit Baldachin, Voluten, Kartuschen, Akanthusblättern, Blumen, Blättern und Muscheln sowie vergoldet. Rechteckiger, gekehlter und profilierter Rahmen mit grossem Aufsatz in Form eines Baldachins mit Blumenpalmette. H 176 cm. B 91 cm.

Verkauft für CHF 7 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KARTUSCHENSPIEGEL,

KARTUSCHENSPIEGEL,

Louis XV, Venedig um 1760.

Holz durchbrochen sowie fein beschnitzt mit Blumen, Blättern, Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Kartuschenförmiger, profilierter Rahmen mit durchbrochenem Blätteraufsatz. Altes Spiegelglas. H 90 cm. B 49 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FIGUR DES NEPTUN,

FIGUR DES NEPTUN,

Barock, Süditalien um 1730.

Vergoldetes Holz. Auf grosser Muschel sitzender Neptun. Dreizack fehlt. Fehlstellen und Bestossungen. H 54 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GROSSE SCHALE "EN NAVETTE",

GROSSE SCHALE "EN NAVETTE",

Louis XIV, Paris um 1680/90.

Campan Grand Mélange-Marmor. Bombierter Korpus mit randprofilierter Lippe auf Rundfuss mit Quadersockel. 49x40,5x36 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Régence/Louis XV, Frankreich um 1730.

Holz reich beschnitzt mit Blumenkorb, Traubenranken, Blättern, Kartuschen und Voluten sowie vergoldet. Rechteckiger, verspiegelter Doppelrahmen mit grossem, durchbrochenem Aufsatz. H 82 cm. B 51 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

REITERSTANDBILD DES LOUIS XIV,

REITERSTANDBILD DES LOUIS XIV,

Restauration, F.J. BOSIO (François Joseph Bosio, Monaco 1769-1845 Paris) zuzuschreiben, Paris um 1830.

Patinierte Bronze. Auf Hengst reitender Louis XIV in Rüstung, auf rechteckiger Platte. Bez. "S.M. Louis XIV Baron Bosio". 42x16x46 cm.

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

Régence/Louis XV, in der Art von F. MONDON (François Mondon, 1694-1770), Paris um 1710/30.

Rosen-, Veilchenholz und Palisander gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Geschweifter, rechteckiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 3 mit Messing traversierten Schubladen, die oberste zweigeteilt. Feine, vergoldete Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte "Rouge Royal"-Platte. Zu restaurieren. 130x85x85 cm.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BOULLE-PENDULE MIT MONDPHASE und Sockel,

BOULLE-PENDULE MIT MONDPHASE und Sockel,

Régence, eine Emailkartusche sign. GOHIER A PARIS, Paris um 1730.

Braunes Schildpatt fein eingelegt mit teils graviertem Messing in "première partie"; Blumenranken, Akanthusblätter, Kartuschen und Voluten. Geschweiftes, auch inwendig eingelegtes Gehäuse mit grossem Aufsatz in Form von Jupiter mit Blitzen und Adler sowie mit kleinen, eingerollten Volutenfüssen, auf sich verjüngendem Sockel. Reliefiertes Bronzezifferblatt mit Chronos und Amor sowie grossem, fein bemaltem Mondphasenfenster mit gravierten arabischen Mondtagen über kleinem Datumfenster im Zentrum, 12 Emailkartuschen mit blauen römischen Stundenzahlen sowie gravierten arabischen Minutenzahlen. Spindelwerk mit 1/2-Stundenschlag auf Glocke. Bronzebeschläge. Etwas zu revidieren. 51x26x137 cm.

Verkauft für CHF 19 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Régence/Louis XV, Paris um 1730/50.

Holz reich beschnitzt mit Weinranken, Voluten, Blumen und Blättern sowie vergoldet. Leicht geschweifter, rechteckiger und teils durchbrochener, verspiegelter Rahmen mit Kartuschenaufsatz. Vergoldung teils bestossen. H 170 cm. B 100 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr