Filter

X
Abteilung
Asiatica(171)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(171)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(171)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(171)
X
Land/Region
Keine Angabe(171)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(171)

Suche


171 Treffer
JAMBHALA.

JAMBHALA.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 19 cm.

Feuervergoldete Bronze, Haare blau gefasst. Der bärtige Reichtumsgott trägt in der linken Hand einen Mungo, dem nachgesagt wird, dass er Juwelen speien kann. Die Frucht in der Rechten ist verloren. Ein weiter Schal umweht seine Schultern. Rückseitig gravierte Inschrift in Tibetisch.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SARVABUDDHA-DAKINI.

SARVABUDDHA-DAKINI.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 11,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, Details in polychromer Bemalung. Die Schutzgottheit der Sakya-Schule trägt Handtrommel, Hackmesser und Schädelschale, das vierte Attribut, die Schlinge, ist verloren. Eine lange Schädelkette liegt um die Schultern und fällt bis zu den Knien herab. Qualitätvoller Guss. Sockel und Figur zusammengefügt.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BODHISATTVA.

BODHISATTVA.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 11,5 cm.

Gute Feuervergoldung über Bronze, am Kopf farbige Fassung. Die feine Figur, möglicherweise eine Form des Padmapani, sitzt locker in lalitasana und hält in der Rechten eine Lotosblume. Die Halskette, sowie Arm- und Fussbänder sind mit Glassteinen besetzt. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VAIROCANA.

VAIROCANA.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 16 cm.

Teilweise feuervergoldete Bronze mit Resten von blauer Fassung im Haar. Er sitzt predigend auf einem doppelten Lotosthron. Die Gewandsäume sind fein graviert. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TARA.

TARA.

Tibet, 19. Jh. H 36 cm.

Feuervergoldetes Kupfer, getrieben. Die Schutzpatronin Tibets hat die Rechte in vitarkamudra erhoben, die Linke zeigt die Geste der Wunschgewährung. Der reiche Schmuck ist mit vielen kleinen Türkisen geschmückt, die Krone ziert ein rubinroter Stein. Es handelt sich hier wahrscheinlich um die Gelbe Tara, auch Göttin des Stirnrunzelns genannt.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PADMAPANI.

PADMAPANI.

Nepal, 18./19. Jh. H 24 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, Reste von Kaltbemalung. Diese Erscheinungsform Avalokiteshvaras trägt die Rechte in varadamudra, die Linke in vitarkamudra. Die Lotosblume in dieser Hand ist verloren. Üppige Schals fallen über die Schulter bis zum Boden. Die leichte Tribhangahaltung verrät den indischen Einfluss.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BETTELMÖNCH.

BETTELMÖNCH.

Tibetochinesisch, 18./19. Jh. H 16 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, die Hautpartien unvergoldet. Der stehende Mönch trägt Almosenschale und Rasselstab, die Säume seines gekreuzt geschlungenen und in Falten hinter ihm zu Boden fallenden Gewandes sind graviert. Figur und Sockel zusammengesetzt.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAUDGALYAYANA.

MAUDGALYAYANA.

Tibet, 17. /18. Jh. H 22 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Der junge Schüler Buddhas mit feinem freundlichen Gesicht steht auf einem auffallend plastisch gestalteten Lotospodest. In der Linken hält er eine Almosenschale.

Verkauft für CHF 5 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Tibet, 17. Jh. H 25,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Er sitzt versunken auf einem doppelten Lotosthron, die Rechte in bhumisparsa-mudra. Auf seinen Fusssohlen sind kleine Medaillons sichtbar. Die feinen Gesichtszüge harmonieren mit der linearen Beschaffenheit der Gewandfalten und den kleinen Löckchen. Der Thron ist separat gearbeitet.

Verkauft für CHF 22 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VAJRADHARA.

VAJRADHARA.

Mongolei, ca. 18. Jh. H 19,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Die farbigen Schmucksteine sind aufgemalt. Mit Vajra und Gantha vor der Brust gekreuzt, sitzt die Gottheit auf einem schönen, doppelblättrigen Lotosthron. Der leicht geneigte Kopf verleiht ihr zusätzliche Anmut. Der Vajra steht für die alles durchdringende Leere (sunyata), die Glocke für die absolute Weisheit (prajna). Sockelplatte verloren. Thron rückseitig leicht eingedrückt.

Verkauft für CHF 14 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SCHÖNER LAMA DER SAKYA-SCHULE.

SCHÖNER LAMA DER SAKYA-SCHULE.

Tibet, 16. Jh. H 14 cm.

Unvergoldete Bronze, die Augen sind mit Silber eingelegt. Der freundliche Lama trägt ein Sutrenbuch in der Linken, die Rechte ist predigend erhoben. Sehr feine Ausarbeitung der Gewandsäume und des Lotossockels. Umlaufende Inschrift am Sockelrand: "Dem Sakya-Lama Jetsün Sonam Gyaltsen wird ehrfurchtsvoll eine Mandalagabe dargebracht." Rückseitig kleine Delle.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HEILIGER.

HEILIGER.

Tibet, 19. Jh. H 10 cm.

Helle Bronze. Die unidentifizierte Figur sitzt gekrönt und mit Schuhen und langem Gewand bekleidet auf einem doppelten Lotosthron. In der Linken hält sie die Kapala, in der Rechten die Handtrommel.

Verkauft für CHF 1 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Westtibet, 14. Jh, H 27 cm.

Helle Bronze. Der Saum des Buddhagewandes mit Kupfer eingelegt. Er sitzt mit der Rechten in bhumisparsa-mudra auf einem schönen, doppelten Lotosthron. Der Kopf ist leicht gesenkt, die langen Ohren reichen bis auf die Schultern. Eine Lotosknospe krönt die Ushnisha.

Verkauft für CHF 26 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITHAYUS.

AMITHAYUS.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 16,8 cm.

Feuervergoldete Bronze. Amithayus sitzt in der Diamanthaltung auf einem Lotossockel, die Hände zur dhyana-mudra geformt. Das Gesicht strahlt eine majestätische Ruhe aus. Haarsträhnen fallen auf seine Schultern, Schärpenzipfel umspielen die Unterarme. Der reiche Schmuck, der ihm bis auf den Bauchnabel fällt, betont seine schlanke Erscheinung.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DAMCAN.

DAMCAN.

Tibet, ca. 18. Jh. H 20 cm.

Unvergoldete Kupferlegierung, Kopf mit Kaltbemalung. Die Schutzgottheit in zentralasiatischer Tracht reitet auf einem meckernden Ziegenbock mit ineinander verdrehten Hörnern. Damcans Arme sind ausgestreckt in der Gebärde der Abwehr des Bösen und Dämonischen.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

MAHAKALA.

MAHAKALA.

Tibet, ca. 18. Jh. H 19 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, der Kopf rituell bemalt. Der Dharmapala (Schützer der Lehre) steht im Ausfallschritt auf der elefantenköpfigen Gottheit Vinayaka, die eine Blume und eine Schädelschale hält. Von einem Flammenkranz umfangen hält der sechsarmige zornvolle Gott eine Mala aus Menschenschädeln, Damaru, Karttrka, Kapala, Pasa und Trisula (abgebrochen). Detailfreudige Arbeit.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GURU DRAGPO.

GURU DRAGPO.

Tibet, 19. Jh. H 17 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, der Kopf kalt bemalt. Diese zornvolle Emanation Padmasambhavas trägt eine Schädelkrone, hat eine Schlange um den Hals geschlungen und eine Elefantenhaut über den Rücken geworfen. In der Rechten hält er den Vajra, in der Linken einen Skorpion.

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FEINE KLEINFIGUR DES BUDDHA.

FEINE KLEINFIGUR DES BUDDHA.

Tibet, 16./17. Jh. H 10,5 cm.

Bronze mit schönem Glanz. Die Rechte in bhumisparsamudra, sitzt Shakyamuni versunken und gleichsam entspannt auf einem doppelten Lotosthron. Zwei eingravierte Schneelöwen am unteren Sockelrand beschützen ihn.

Verkauft für CHF 650 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HOHER MÖNCH.

HOHER MÖNCH.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 15,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Er hat die Hände in Dharmacakramudra vor die Brust gehoben und hält gleichzeitig zwei Lotosblumen, auf deren einen Blüte ein Sutrenbuch liegt. Die prächtig gravierten Gewandsäume zeugen vom hohen Rang des Lama.

Verkauft für CHF 8 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

DER 9. DALAI LAMA.

DER 9. DALAI LAMA.

Tibet, 19. Jh. H 17,5 cm.

Kupferlegierung, teilvergoldet. Die Rechte in vitarkamudra erhoben, hält die Linke das Rad der Lehre. Das mehrschichtige Gewand und die Sitzkissen sind mit Mustern graviert. Zwei kleine Löcher an den Schultern verweisen auf zwei verlorene Lotosblumen. Die Inschrift auf der Rückseite identifiziert ihn als 9. Dalai Lama.

Verkauft für CHF 12 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER AVALOKITESHVARA.

STEHENDER AVALOKITESHVARA.

Ostindien oder Tibet, Pala-Stil, 12. Jh. H 14 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit blauer Fassung im Haar. Reizende kleine Figur in leichter tribhanga stehend, zwei Lotosblumen neben sich. Das Haar ist zu einer hohen Krone aufgetürmt, das Hüfttuch mit gravierten Punkten geschmückt. Der Bodhisattva steht auf einem runden Lotospodest mit doppelter, versetzter Blattreihe. Ursprünglich wohl Teil einer Trias.

Verkauft für CHF 4 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITHAYUS.

AMITHAYUS.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 20,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. Er sitzt auf einem rechteckigen Thronsockel, über dessen vordere Mitte ein Tuch in Falten herabfällt. Eine Flammenaureole umschliesst die versunkene Gestalt. Das Gefäss mit dem Lebenselixier ist verloren.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Nepal, 19. Jh. H 16,5 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung. In Meditation versunken, die Almosenschale im Schoss, ruft er mit der Rechten die Erde zur Zeugin an. Sein Lotoskissen liegt auf einem rechteckigen Sockel mit Inschrift. Eine Aureole umfasst die schlanke Gestalt.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PAAR GETRIEBENE RELIEFS.

PAAR GETRIEBENE RELIEFS.

Tibet, 18./19. Jh. H 27 cm.

Kupfer, teilvergoldet, in Form eines Lotosblattes. Grinsende Totenschädel auf dickbäuchigen Körpern mit überkreuzten Beinen.

Verkauft für CHF 5 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZELÖWE.

BRONZELÖWE.

Nepal, ca. 17. Jh. H 25 cm.

Spuren von Vergoldung und rotem Opferpulver. Geschmückter Löwe mit erhobener Pranke auf rechteckigem Sockel mit Inschrift.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr