Filter

X
Abteilung
Asiatica(160)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(160)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(160)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(160)
X
Land/Region
Keine Angabe(160)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(160)

Suche


160 Treffer
DREI GOTTHEITEN.

DREI GOTTHEITEN.

Nepal, 16.-18. Jh. H 6,2-7,5 cm.

Unterschiedliche Kupferlegierungen. a) Sehr feine Darstellung der Vasudhara. Der Sockel ist verloren. b) Indra mit ausgestreckten Armen. c) Ein Bodhisattva auf einem Löwen, Teil eines Mandalas. Brüniert. (3)

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE FIGUR DER GRÜNEN TARA.

KLEINE FIGUR DER GRÜNEN TARA.

Nepal, 16. Jh. H 7 cm.

Kupferlegierung mit Resten von Vergoldung. Reizende Kleinfigur der locker sitzenden Göttin mit erhobener Linken und der Rechten im Gestus der Wunschgewährung. Sockel verloren.

Verkauft für CHF 2 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GOTTHEIT AUF ELEFANT.

GOTTHEIT AUF ELEFANT.

Nepal, ca. 16. Jh. H 11,7 cm.

Kupfer. Die Gottheit, wohl Indra oder Samantabhadra, sitzt in lockerer lalitasana auf einem Lotosthron, der gleichzeitig als Sattel dient. In der rechten Hand hält sie eine heilige Schrift. Der Elefant mit eingerolltem Rüssel steht auf einer rechteckigen Lotosblattplinthe. Etwas besch. Der Kopf ist separat gefertigt.

Verkauft für CHF 1 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ELEGANTE FIGUR DES MAITREYA.

ELEGANTE FIGUR DES MAITREYA.

Tibet, 16./17. Jh. H 34 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit Steineinlagen. Die schlanke Figur sitzt im Lotossitz auf einem feinen doppelten Lotosthron. Die eleganten Hände sind in dharmacakramudra vor die Brust gehoben, der Kopf ist leicht geneigt. Ein halber Vajra, der auf der hochgetürmten Haarpracht sitzt, überragt die prächtige Krone. Zwei Lotosblumen entfalten sich neben den Schultern, wobei die linke eine Kundika trägt. Ohren, Hals und Oberarme sind mit schwerem Schmuck behangen. Die Verschlussplatte ist leicht eingedrückt.

Verkauft für CHF 62 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BODHISATTVA MAITREYA.

BODHISATTVA MAITREYA.

Tibet, 14. Jh. H 16,5 cm.

Bronze mit Resten von kalter Vergoldung im Gesicht. Maitreya sitzt in lalitasana auf einem niedrigen Lotossockel. Die Rechte ist lehrend erhoben, die Linke hält eine Lotosblume, welche eine Wasserflasche trägt. Ein Stupa in der Krone verdeutlicht die ikonographische Zuordnung. Der sanft geneigte Kopf mit prächtiger Krone ist umrahmt von Bändern und Ohrgehängen. Das Gesicht wirkt versunken und freundlich zugleich.

Verkauft für CHF 8 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

JAMBHALA.

JAMBHALA.

Tibet, Pala-Stil, 13. Jh. H 10 cm.

Kupferlegierung. Der Gott des Reichtums sitzt in lockerer Pose auf einem einfachen Lotosthron. In der Rechten hält er eine Frucht, in der Linken die Nakula. Ein Schal umschlingt die ganze Figur. Das Gesicht mit grossen Mandelaugen blickt freundlich und aufmerksam.

Verkauft für CHF 14 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

STEHENDER EKADASHAMUKHA AVALOKITESHVARA.

STEHENDER EKADASHAMUKHA AVALOKITESHVARA.

Tibet, 15. Jh. H 36 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit zahlreichen Steineinlagen. Der achtarmige elfköpfige Gott der Barmherzigkeit hat die Haupthände in anjalimudra vor die Brust gehoben, in den anderen hält er die Attribute Rad der Lehre, Lotosblüte und Wasserflasche. Ein prächtig gefältetes zeltförmiges Beinkleid und ein Schal, der die ganze Figur vom obersten Kopf bis zum Rocksaum wie eine Aureole umgibt, bestimmen die Silhouette der Figur. Die neun friedvollen Bodhisattvaköpfe werden überragt vom Haupt Mahakalas und demjenigen von Buddha Amithaba. Holzsockel ergänzt.

Verkauft für CHF 138 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SARVAVID VAIROCANA.

SARVAVID VAIROCANA.

Tibet, 16./17.Jh. H 26 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit Türkis- und Glaseinlagen. Vairocana ist der Strahlende, das Urlicht des reinen Bewusstseins. Er sitzt in seiner vierköpfigen, zweiarmigen Form in der Meditationshaltung auf einem umlaufenden, doppelreihigen Lotosthron. Über den Füssen liegen die Hände in dhyanamudra. Prächtiger Schmuck umrahmt die Gesichter, welche eine tiefe Freude ausstrahlen. Sockelplatte verloren.

Verkauft für CHF 144 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS.

AMITAYUS.

Tibet, 15. Jh. h 19,7 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit Steineinlagen. Der Herr des unermesslichen Lebens sitzt auf einem Lotosthron, der auf der Vorderseite mit reliefierten, auf der Rückseite mit gravierten Blättern geschmückt ist. In den Händen hält er das Gefäss mit dem Lebenselixir. Eine prächtige Krone und auffallender Brustschmuck zieren die Figur, die eine heitere Ruhe ausstrahlt.

Verkauft für CHF 48 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TSONGKHAPA.

TSONGKHAPA.

Tibet, 18./19. Jh. 13,5 cm.

Kupferlegierung, Gesicht und Kappe mit Resten von Kaltvergoldung. Der Gründer der Gelugpa sitzt in dhyanasana auf einem feinen doppelten Lotosthron. Die Hände in dharmacakramudra halten gleichzeitig zwei Lotosstängel, auf deren Blüten das Buch der Weisheit und das Schwert der Erkenntnis liegen. Er trägt die charakteristische Mütze der Gelugpa und ist in eine mehrschichtige Mönchsrobe gehüllt. Sockelplatte erneuert.

Verkauft für CHF 1 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

VAJRADHARA YAB-YUM.

VAJRADHARA YAB-YUM.

Tibetochinesisch, 18. Jh. H 18 cm.

Feuervergoldete Bronze, partiell kalt bemalt. Mit gekreuzten Armen hält er seine Gefährtin Vajrayogini umschlungen, Vajra und Ghanta haltend. Sie wiederum hält eine blutgefüllte Kapala und ein Hackmesser. Ungewöhnlicherweise ist Vajradhara mit zornigem Gesichtsausdruck dargestellt. Die Shakti ist separat gefertigt. Aufgrund des dritten Auges könnte es sich aber auch um Orgyen dorje chang handeln, einer Manifestation des Padmasambhava, der aber vor allem auf Thangkas vorkommt und nur selten als Skulptur. Sockelplatte in Holz ergänzt.

Verkauft für CHF 17 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TORSO EINER TARA.

TORSO EINER TARA.

Tibetochinesisch, 19. Jh. H 33 cm.

Kupferrepoussé mit Resten von Kaltvergoldung. Die Göttin ist erkennbar am zusätzlichen Auge in der rechten Hand, welche die Geste der Wunschgewährung zeigt. Das Haar fällt in zwei Strängen über die Schultern, der Chignon am Oberkopf ist verloren. Sie lächelt freundlich und hält den Blick gesenkt. Besch.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS MIT AUREOLE.

AMITAYUS MIT AUREOLE.

Tibetochinesisch, datiert 1770, H 21,2 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung, der Kopf mit Resten von ritueller Bemalung. Die Gottheit sitzt in Meditationshaltung auf einem durchbrochenen rechteckigen Thronpodest, das in der Mitte von einem gerafften Tuch geschmückt wird. Eine fünfblättrige Krone und blütenförmige Ohrringe zieren das Haupt. Eine Flammenaureole umschliesst die ganze Gestalt. Am Sockelrand Inschrift: "Da Qing Qianlong geng yin nian jing zao". Kalasha verloren.

Verkauft für CHF 9 375 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

AMITAYUS MIT AUREOLE.

AMITAYUS MIT AUREOLE.

Tibetochinesisch, um 1770, H 20,7 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit Details in Kaltbemalung. Die Hautpartien sind unvergoldet. Der Herr des ewigen Lebens meditiert auf einem rechteckigen Sockel, über dessen Mitte ein Tuch in Falten fällt. Der fürstlich geschmückte Bodhisattva trägt eine hohe feine Krone und wird von einer flammenden Aureole umschlossen. Die Verehrung des Amitayus sollte langes Leben und die Wiedergeburt im Paradies gewährleisten und war deshalb ein beliebtes Geschenk zu bestimmten Geburts- und Gedenktagen. Attribut verloren.

Verkauft für CHF 3 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BUDDHA SHAKYAMUNI.

BUDDHA SHAKYAMUNI.

Mongolei, 18. Jh. H 16 cm.

Feuervergoldete Kupferlegierung mit Spuren von blauer und goldener Bemalung. Der Buddha sitzt auf einem hohen, umlaufend gestalteten doppelten Lotosthron und ruft mit der Rechten die Erde zur Zeugin. Die Linke hält eine Almosenschale im Schoss. Gravierte Gewandsäume schmücken die klassische Figur mit klaren Gesichtszügen.

Verkauft für CHF 14 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TORANA.

TORANA.

Nepal, 17./18.Jh. B 54 cm, H 33 cm.

Getriebenes Kupfer mit Feuervergoldung und Spuren kultischer Bemalung. Thronbogen mit der typischen Dreierkonfiguration im Giebelabschnitt: dem Sonnenadler Garuda im Zentrum, der seine Klauen bannend in die Schenkel der beiden ihn flankierenden Schlangengottheiten krallt. Den unteren Abschluss bilden zwei gegenläufig angeordnete Fabelwesen (Makara) mit geschwungenen Volutenschwänzen.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

RITUALAXT.

RITUALAXT.

Tibet, spätes 19. Jh. L 63 cm.

Eisen, Silbertauschierung, vergoldete Bronze. Gebogenes Eisenblatt (16 cm) mit silbertauschierten Langlebenszeichen und Fledermäusen auf beiden Seiten. Halterung aus vergoldeter Bronze in Form eines offenen Makaramaules. Der Stab mit würfelförmigem Griff ist über die ganze Fläche eingelegt mit Symbolen des langen Lebens, Fledermäusen, Wolkenbänken und Mäandern.

Verkauft für CHF 14 900 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KADAMPA-STUPA.

KADAMPA-STUPA.

Tibet, ca. 14. Jh. H 17,5 cm.

Unvergoldete Bronze. Glockenförmig auf doppeltem Lotosblattkranz. Über dem kosmologischen Mandala in der Mitte die dreizehnfache Spira. Sie wird von einem Blütenteller und einer Knospe bekrönt.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BRONZESCHALE.

BRONZESCHALE.

Tibet, alt, D 18,3 cm.

Gedrückt bauchige Form mit ausschwingender Lippe. Standring.

Verkauft für CHF 1 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRANSPORTBEHÄLTER FÜR EINE SCHALE.

TRANSPORTBEHÄLTER FÜR EINE SCHALE.

Osttibet, Kham, ca. 16. Jh. D 17,5 cm.

Zum Teil durchbrochen gearbeitetes, goldtauschiertes Eisen. Stilisierte Drachen auf Rankengrund, sowie florale gravierte Bordüren schmücken Gefäss und Fuss. Der Deckel ist mit gravierten spiralförmigen Ranken geschmückt, das Gold ist mehrheitlich berieben.

Verkauft für CHF 10 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FEINER BIER-KRUG.

FEINER BIER-KRUG.

Osttibet, Kham, 18./19. Jh. H 37 cm.

Eisen mit partieller Silbertauschierung, Henkel und Tülle aus Messing. Mondförmiger Körper auf rechteckigem Fuss, der zylindrische Hals ist mit einem Lotosknospen-Deckel versehen. Der Henkel in Drachenform sowie die Tülle, welche aus einem Makara-Maul herauswächst, sind elegant geformt, die Köpfe der Fabelwesen mit feiner Punzierung versehen.

Verkauft für CHF 6 250 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

PRÄCHTIGER SATTEL.

PRÄCHTIGER SATTEL.

Tibet, ca. 18./19. Jh. L 63 cm.

Holz, das Sitzkissen mit gelbem Samt bezogen. Vorne und hinten durchbrochene Eisenbeschläge mit teilvergoldetem Drachenmuster auf Rankengrund.

Verkauft für CHF 19 700 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TRANSPORTBEHÄLTER FÜR THANGKAS.

TRANSPORTBEHÄLTER FÜR THANGKAS.

Tibet, 18./19. Jh. H 69 cm, D 17,8 cm.

Zylindrischer Tansportbehälter aus Holz. Drachen-Dekor mit Pastigliatechnik und polychromer Bemalung. Eisenbeschläge.

Verkauft für CHF 1 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

NIEDRIGER ALTARTISCH.

NIEDRIGER ALTARTISCH.

Tibet, 18./19. Jh. 143x31x50,5 cm.

Holz. Die vorkragende Platte ist rot, die Front farbig gefasst und mit einem Pastiglia-Dekor versehen. Der Tisch weist eine zu einem Stauraum verlängerte Zarge auf, die vierfach kassettiert ist, wovon sich die zwei mittigen als Türchen öffnen lassen. Die Kassetten sind mit einer vierpassigen Drachenkartusche geschmückt, Rahmen und Beine mit geometrisch-floralen Elementen.

Verkauft für CHF 2 750 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

HALSSCHMUCK.

HALSSCHMUCK.

Nepal/Ladakh, L ohne Kette 30 cm.

Silberlegierung. Drei Stränge mit Türkisen, Korallen und halbrunden Silberperlen mit Blümchen sind abwechselnd mit dünnen Korallen- und Silberperlensträngen netzartig verbunden. Den Abschluss bildet ein Fransensaum aus länglichen Silberperlen mit Rillendekor. Kette mit S-Haken als Verschluss.

Verkauft für CHF 875 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr