Filter

X
Abteilung
Möbel & Dekorative Kunst(90)
X
Motiv/Gattung
Keine Angabe(90)
X
Jahrhundert
Keine Angabe(90)
X
Epoche/Schule/Stil
Keine Angabe(90)
X
Land/Region
Keine Angabe(90)
X
Technik/Material
Keine Zuteilung(90)

Suche


90 Treffer
KOPF DES TIBERIUS,

KOPF DES TIBERIUS,

in der Art der Antike, wohl Italien, 18./19. Jh.

Grauer, stark verwitterter Sandstein. Büste auf Rechtecksockel. H 48 cm.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOPF EINES MANNES,

KOPF EINES MANNES,

römisch, Italien.

Kalkstein. Darstellung eines bärtigen Barbaren mit phrygischer Mütze. Auf "Vert de Mer"-Quadersockel. H (mit Sockel) 29 cm.

Verkauft für CHF 2 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 10 STÜHLEN "A LA REINE",

FOLGE VON 10 STÜHLEN "A LA REINE",

Barock, deutsch, wohl Ansbach um 1750.

Nussbaum mouluriert sowie fein beschnitzt mit stilisierten Muscheln und Zierfries. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit durch bewegten H-Steg verbundenen, vorderen Voluten- und hinteren Säulenbeinen. Flache, jochförmig abschliessende Rückenlehne. Jonc-Geflecht. Bordeauxrotes Sitzkissen. 46x42x50x105 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Barock, Niederlande, 17. Jh.

Ebenholz profiliert und mit feinen Flammleisten. Rechteckiger, mehrfach profilierter und gewulsteter Rahmen. H 106 cm. B 96 cm.

Verkauft für CHF 6 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINER GLOBUS,

KLEINER GLOBUS,

Barock, sign., dat. und bez. JOH.PHIL.ANDREAE MATHEM ET MECH (Johann Philipp Andreae, 1700-1760), Nürnberg 1726.

Hartholz. Fein bemalter Globus mit Metallring und Tragring auf ersetzten, durch Kreuzsteg verbundenen Säulenbeinen auf gequetschten Kugelfüssen. H 22 cm.

Verkauft für CHF 7 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Louis XV, J.F. FUNK (Johann Friedrich Funk, 1706-1775) zuzuschreiben, Bern um 1775.

Holz durchbrochen und fein beschnitzt mit Kartuschen und Zierfries sowie vergoldet. Rechteckiger, gekehlter Rahmen mit fein durchbrochenem Kartuschenaufsatz. H 84 cm. B 52 cm.

Verkauft für CHF 3 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

ECK-KOMMODE,

ECK-KOMMODE,

Barock, deutsch, 18. Jh.

Nussbaum und -wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven eingelegt. Viertelkreisrunder Korpus mit randgefasstem und vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit Stollenfüssen. Mehrfach geschweifte Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge und -hänger. 94x63x82 cm.

Verkauft für CHF 1 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SALONTISCH,

SALONTISCH,

sog. "Kacheltisch", Louis XV, Schleswig-Holstein um 1750.

Eiche ausserordentlich fein beschnitzt mit Blättern, Kartuschen, Rautenmuster und Zierfries. Das Blatt mit 24 feinen, niederländischen Fliesen mit biblischen Darstellungen. Rechteckiges, vertieftes und randgefasstes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit markant geschweiften Beinen auf Bocksfüssen. 84x58x76 cm.

Verkauft für CHF 12 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES BUREAU-PLAT,

KLEINES BUREAU-PLAT,

Louis XV, Potsdam um 1750.

Palisander gefriest. Geschweiftes, rechteckiges, vorstehendes, mit schwarzem, goldgeprägtem Leder bezogenes und in Messingstab gefasstes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge in "contour à l'arbalète" mit markant geschweiften Beinen. Front mit 3 nebeneinander liegenden Schubladen. Auf der Rückseite gleiche, jedoch blinde Einteilung. Seitlich jeweils 1 Schublade. Ausserordentlich feine, matt- und glanzvergoldete Bronzebeschläge und -applikationen sowie Messingzierleisten. 107x70x79 cm.

Verkauft für CHF 50 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR ENCOIGNUREN,

1 PAAR ENCOIGNUREN,

Louis XV, Veneto um 1760.

Nussbaum und Wurzelmaser gefriest sowie mit Reserven eingelegt. Viertelkreisrunder Korpus mit randgefasstem und vorstehendem Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit Stollenfüssen. In der Mitte gebauchte Front mit grosser Türe. Etwas zu überholen. 72x48x93,5 cm.

Verkauft für CHF 6 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINE KOMMODE,

KLEINE KOMMODE,

Louis XV, Sizilien um 1760.

Nussbaum, -wurzelmaser und heimische Fruchthölzer gefriest sowie mit Reserven und Filets eingelegt. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehenden, vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittner Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte wenig vorstehende Front mit 3 Schubladen. Bronzebeschläge. 60x36x86 cm.

Verkauft für CHF 2 600 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

FOLGE VON 4 FAUTEUILS "EN CABRIOLET",

FOLGE VON 4 FAUTEUILS "EN CABRIOLET",

Louis XV, Venedig um 1760.

Holz fein mouluriert und beschnitzt mit Blattwerk und Zierfries sowie mit Resten der alten Vergoldung. Geschweifter, hufförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Leicht eingezogene jochförmig abschliessende Rückenlehne mit ausladenden Armlehnen auf geschweiften -stützen. Gebrauchter, grüner Veloursbezug. Zu überholen. 62x47x48x88 cm.

Verkauft für CHF 9 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR BRUNNENFIGUREN "AUX DAUPHINS",

1 PAAR BRUNNENFIGUREN "AUX DAUPHINS",

Barock, Italien, wohl Rom, 17./18. Jh.

Grün/grauer Marmor sowie vergoldete Bronze. Stilisierte Doppeldelphine auf blätterförmiger Wandplatte. H 31 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR GEFASSTE SÄULEN "AUX RAISINS",

1 PAAR GEFASSTE SÄULEN "AUX RAISINS",

Barock, Süditalien, 18. Jh.

Holz reich beschnitzt mit korinthischem Kapitell, Weintrauben und -ranken sowie Zierfries und später polychrom gefasst. Mehrfach gedrehter Säulenschaft mit korinthischem Kapitell und profiliertem Rundfuss auf Quaderplatte. Zu überholen. H 255 cm.

Verkauft für CHF 5 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

TAPISSERIE-FAUTEUIL "A LA REINE",

TAPISSERIE-FAUTEUIL "A LA REINE",

Louis XIV, Paris um 1700/10.

Holz ausserordentlich fein beschnitzt mit Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Leicht trapezförmiger Sitz auf gerader Zarge mit durch geschweiftem H-Steg verbundenen Vierkantbeinen auf Quaderfüssen. Flache, ganz überpolsterte Rückenlehne mit eingerollten Armlehnen auf geschweiften -stützen. Feiner Tapisseriebezug mit Singvögeln, Fabelwesen, Kartuschen und Zierfries sowie dekorativem Nagelbeschlag. 63x48x47x114 cm.

Verkauft für CHF 13 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR PORTES-TORCHERES "AUX CARIATIDES",

1 PAAR PORTES-TORCHERES "AUX CARIATIDES",

Louis XIV, Paris um 1700/15.

Holz ausserordentlich reich beschnitzt und vergoldet. Weibliche Halbfigur mit Girlanden, auf dem Kopf einen palmettenförmigen Schaft mit rundem Blatt tragend, auf 3 mit Blättern beschmückten, geschweiften Volutenstützen. Das Blatt restauriert. H 148 cm.

Verkauft für CHF 33 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES CANAPE,

KLEINES CANAPE,

Régence, Paris um 1740.

Buche fein beschnitzt mit Muscheln, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifter, trapezförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittner Zarge mit geschweiften Beinen. Flache, jochförmig abschliessende Rückenlehne mit ausladenden Armlehnen auf geschweiften -stützen. Orange/beiger Seidenveloursbezug mit Chinoiserie-Motiven. 92x45x35x89 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL,

SPIEGEL,

Régence, Paris um 1740.

Holz durchbrochen und fein beschnitzt mit Blättern, Kartuschen und Zierfries. Profilierter und teils verspiegelter Rahmen mit Kartuschenaufsatz. Altes Spiegelglas. H 68 cm. B 55 cm.

Verkauft für CHF 3 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

GEFASSTES TABOURET,

GEFASSTES TABOURET,

späte Régence, Paris, 19. Jh.

Holz mouluriert und fein beschnitzt mit Blättern und Zierfries sowie hellbeige gefasst und teils vergoldet. Rechteckiger Sitz auf gerader Zarge mit geschweiften Beinen auf Bocksfüssen. Bordeauxrotes Velourssitzkissen. Fassung restauriert. 103x93x47 cm.

Verkauft für CHF 5 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SPIEGEL "AUX CARTOUCHES",

SPIEGEL "AUX CARTOUCHES",

Louis XV, Paris um 1760.

Holz durchbrochen und reich beschnitzt mit Kartuschen, Blättern und Zierfries sowie vergoldet. Geschweifter, verspiegelter Rahmen mit markantem Kartuschenaufsatz. H 170 cm. B 106 cm.

Verkauft für CHF 11 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

1 PAAR GIRANDOLEN,

1 PAAR GIRANDOLEN,

späte Régence, Paris, 19. Jh.

Bronze vergoldet. Balusterschaft mit zentraler Tülle sowie 6 geschweiften Lichtarmen mit breiten Tropftellern und vasenförmigen Tüllen auf profiliertem Rundfuss. H 64 cm.

Verkauft für CHF 5 200 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KOMMODE,

KOMMODE,

spätes Louis XV, wohl Montbéliard, 18./19. Jh.

Rosenholz und Palisander "en papillon" und mit Reserven und Filets eingelegt. Geschweifter, trapezförmiger Korpus mit vorstehenden vorderen Eckstollen auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. In der Mitte gebauchte Front mit 2 Schubladen. Bronzebeschläge und -sabots. Profilierte, rosa/grau gesprenkelte Marmorplatte. 134x64x90 cm.

Verkauft für CHF 10 500 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

BERGERE,

BERGERE,

Louis XV, Paris um 1760.

Buche mouluriert und fein beschnitzt mit Blumen, Blättern und Zierfries. Hufförmiger Sitz auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Beinen. Eingezogene, bogenförmig abschliessende Rückenlehne mit gepolsterten Armlehnen auf geschweiften -stützen. Gebrauchter, hellblauer Seidenbezug. Sitzkissen. 69x51x48x96 cm.

Verkauft für CHF 2 400 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

KLEINES GUERIDON "A FLEURS",

KLEINES GUERIDON "A FLEURS",

Louis XV, Frankreich, 18. Jh.

Rosenholz und Palisander eingelegt "en bois de bout"; Blumen, Blätter, Filets und Zierfries. Geschweiftes, rechteckiges, vorstehendes und in Bronzestab gefasstes Blatt auf wellig ausgeschnittener Zarge mit durch Zwischentablar verbundenen, geschweiften Beinen. Seitlich 1 Schublade. Bronzebeschläge und -sabots. Zum Freistellen. Etwas zu überholen. 39x28x72 cm.

Verkauft für CHF 3 300 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr

SEKRETÄR "A ABATTANT",

SEKRETÄR "A ABATTANT",

Transition, sign. L. BOUDIN (Léonard Boudin, Meister 1761), Paris um 1775.

Rosenholz, Palisander und teils getönte Edelhölzer gefriest sowie fein eingelegt mit Rautenmuster, Filets und Zierfries. Rechteckiger Korpus auf wellig ausgeschnittener Zarge mit geschweiften Vierkantbeinen. Front mit abklappbarer, innen mit rotem, goldgepresstem Leder bezogene Schreibplatte zwischen Kopfschublade und Doppeltüre. Inneneinteilung mit grossem Zentralfach unter Schublade, flankiert von je 3 Schubladen unter 3 Fächern auf 2 Reihen. Vergoldete Bronzebeschläge. Mehrfach profilierte "Brèche d'Alep"-Platte. Ergänzungen. 95x42x(offen 88)x144 cm.

Verkauft für CHF 4 000 (inkl. Aufgeld)
Angaben ohne Gewähr